Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
22.02.2016, 15:02 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Nordhorn: Zwei 20-Jährige zusammengeschlagen

Zwei Männer im Alter von 20 Jahren sind Sonntagnacht an der Bernhard-Niehues-Straße von einer Gruppe von etwa 15 bis 20 Personen zusammengeschlagen und getreten worden. Die Polizei tappt bei dem Motiv bislang im Dunkeln.

In der Nacht zum Sonntag sind zwei junge Männer an der Bernhard-Niehues-Straße in Nordhorn von einer Gruppe von etwa 20 Personen zusammengschlagen worden. Symbolfoto: J. Lüken

In der Nacht zum Sonntag sind zwei junge Männer an der Bernhard-Niehues-Straße in Nordhorn von einer Gruppe von etwa 20 Personen zusammengschlagen worden. Symbolfoto: J. Lüken

gn Nordhorn. Ohne ersichtlichen Grund sind in Nordhorn zwei 20-Jährige von einer größeren Gruppe unbekannter Männer angegriffen und verletzt worden. Wie die Polizei mitteilt, waren die beiden späteren Opfer Sonntagnacht gegen 2 Uhr an der Bernhard-Niehues-Straße in Richtung Innenstadt unterwegs. Aufgrund plötzlich einsetzendem, starken Regens stellten sie sich an der überdachten Rampe neben der Volkshochschule unter.

Gleichzeitig war in der Nähe eine Gruppe von 15 bis 20 jüngeren Männern unterwegs. Die Gruppe teilte sich anscheinend hinter dem Gebäude auf. Danach näherten sie sich den zwei Männern von links und rechts. Ersten Erkenntnissen zufolge, griffen sie dann ohne ersichtlichen Grund die 20-Jährigen direkt an. „Dabei schlugen und traten die Täter auf die beiden Männer ein.

„Das Motiv ist völlig unklar.“

„Weder kam es zuvor zu einem Wortwechsel, noch kannten sich Täter und Opfer“, sagt Polizeisprecher Achim van Remmerden gegenüber den GN. „Nach kurzer Zeit flüchteten die Angreifer, ohne sich weiter um die verletzten Männer zu kümmern.“

Die beiden 20-Jährigen wurden bei dem Angriff verletzt und begaben sich zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Am Sonntag erstatteten sie Anzeige. Laut van Remmerden gibt es bislang noch keine Täterbeschreibung, da die Ermittlungen noch am Anfang stehen. „Auch das Motiv ist noch vollkommen unklar. Es gibt offenbar keine Vorgeschichte und es wurde auch nichts geraubt. Einen politischen Hintergrund können wir nach derzeitigem Sachstand ebenfalls ausschließen“, so der Polizeisprecher.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können. Hinweise bitte an die Polizei in Nordhorn unter der Telefonnummer (05921) 3090.

  • Drucken
  • Kommentare 26
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.

Karte

Corona-Virus