Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
15.08.2018, 12:46 Uhr

Nordhorn landet beim „Stadtradeln“ auf dem 66. Platz

Die Stadt Nordhorn hat vom 25. Mai bis zum 14. Juni an der deutschlandweiten Aktion „Stadtradeln“ teilgenommen. Die Kreisstadt landete auf dem 66. Platz. Nun fand im Rathaus die Preisverleihung statt.

Nordhorn landet beim „Stadtradeln“ auf dem 66. Platz

Radelten Nordhorn auf den bundesweit 66. Platz: Die Preisträger und Sponsoren mit Bürgermeister Thomas Berling und dem Umweltbeauftragten Gerwin Rademaker nach der Preisverleihung vor dem Rathaus. Foto: Konjer

Nordhorn Neben Preisen für die beste Einzelradlerin, den besten Einzelradler, die aktivsten Schulen und das stärkste Team wurden bei der Preisverleihung der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“ im Nordhorner Rathaus auch zahlreiche Geschenke unter allen Teilnehmern verlost. Bürgermeister Thomas Berling und der Umweltbeauftragte Gerwin Rademaker stellten außerdem die Auswertungsergebnisse für Nordhorn im Vergleich zu anderen Städten vor.

Rund 226.000 Kilometer wurden während des dreiwöchigen Aktionszeitraums in Nordhorn gesammelt. Das entspricht einer Kohlendioxid-Einsparung von rund 32 Tonnen. 950 aktive Radler in 53 Teams hatten sich daran beteiligt. Damit waren sowohl die Teilnehmerzahl als auch das Gesamtergebnis geringer, als im Vorjahr. Als Grund vermuten Berling und Rademaker den veränderten Aktionstermin. Diesmal hatte das Stadtradeln bereits vor den Sommerferien stattgefunden: „Das hat zwar für stabileres Wetter und längere Radelabende gesorgt, aber viele Schulen waren zu dieser Zeit mit anderen Projekten ausgelastet“, sagt Rademaker. Die Beteiligung der Nordhorner Schulen sei erfahrungsgemäß die wichtigste Einflussgröße auf das Endergebnis. In Zukunft wolle man es den Bildungseinrichtungen daher noch einfacher machen, die Kilometer der Schüler zu melden.

Positiv konnte der Umweltbeauftragte jedoch vermerken, dass die Nordhorner deutlich mehr Kilometer pro Person sammelten, als im Vorjahr. So stieg die durchschnittliche Kilometerzahl von rund 180 auf rund 240 pro Person, der beste jemals in Nordhorn erreichte Wert.

Vierter Platz in Niedersachsen

Rademaker präsentierte auch die aktuelle Platzierung Nordhorns im Vergleich zu allen anderen knapp 1000 „Stadtradeln“-Kommunen. Da das „Stadtradeln“ in einigen Orten noch nicht abgeschlossen ist, handelte es sich um den aktuellen Zwischenstand. Demnach liegt Nordhorn mit den gesammelten Radkilometern aktuell deutschlandweit auf Rang 66. Die ersten Plätzen belegen erwartungsgemäß die einwohnerstärksten Teilnehmerkommunen, nämlich die Region Hannover und die Metropole Ruhr, gefolgt von Berlin. Beschränkt man sich auf den Vergleich innerhalb Niedersachsens, so liegt Nordhorn jedoch aktuell auf einem sehr guten vierten Platz. Im Vergleich aller mittelgroßen Städte zwischen 50.000 und 100.000 Einwohnern in Deutschland steht Nordhorn aktuell auf Rang 7.

Den Hauptpreis der Verlosung gewann Petra Lauinger. Sie erhielt von der Kreissparkasse einen Zuschuss in Höhe von 1000 Euro für ein neues Fahrrad. Bereits im Vorfeld der Preisverleihung hatte sie sich für ein neues Elektrorad entschieden, dass sie nun stolz präsentierte. „Ich wusste gar nicht, dass es etwas zu gewinnen gibt, sondern habe für die gute Sache mitgemacht. Umso mehr habe ich mich dann natürlich über die Überraschung gefreut“, so Lauinger.

15.08.2018 Auslosung "Stadtradeln" 2018
Nordhorn: Vom 25. Mai bis zum 14. Juni hat die Stadt Nordhorn an der deutschlandweiten Aktion "Stadtradeln" teilgenommen. Gestern fand im Rathaus die Preisverleihung der besten Radler statt. So viel sei aber schon einmal vorab verraten: während der 3-wöchigen Aktion wurden in Nordhorn 226.000 Kilometer gesammelt - damit haben die Teilnehmer umgerechnet mehr als 5 einhalb Mal die Welt umrundet.

Der zweite Preis, ein 500 Euro Reisegutschein von der AOK, ging an Frank Rawers vom Team der Stadtverwaltung. Einen Nordhorn-Gutschein im Wert von 100 Euro gewann Anneliese Brümmer. Gestiftet hatte ihn die Grafschafter Volksbank. Weitere Preise wurden vom Grafschaft Bentheim Tourismus, den Fahrradgeschäften Kamps, Winkelmann, Peinert und Flotte Fietse, sowie von der HSG Nordhorn-Lingen, dem Kultur- und Tourismuszentrum Alte Weberei und der Stadt Nordhorn gestiftet.

Die besten Einzelleistungen wurden vom Ehepaar Gehring aus dem Team der Tanzschule Christina Jobmann erzielt. Reinhard Gehring erradelte im Aktionszeitraum 2.404 Kilometer und ist Spitzenreiter unter den männlichen Teilnehmern. Hildegard Gehring sammelte 2.171 Kilometer und ist somit die radaktivste weibliche Teilnehmerin.

Autoschlüssel abgegeben

In der Kategorie radelaktivste Schule siegte erneut das Gymnasium Nordhorn mit knapp 23.000 gesammelten Kilometern. Alle 127 Teilnehmer erhalten einen Imbissgutschein, gestiftet von der Stadt Nordhorn. Der Sonderpreis Grundschule ging an die Maria-Montessori-Schule. Hier hatten die Kinder, Lehrer, Eltern sowie der Förderverein knapp 12.700 Kilometer zusammengetragen. Als Preis erhalten alle Kinder Trinkflaschen von den Nordhorner Versorgungsbetrieben NVB.

Den Preis für das stärkste Team errang die Tanzschule Christina Jobmann. Das Team unter der Leitung von „Stadtradeln“-Star Burkhard Friedrich konnte mit 63 Teilnehmern fast 30.000 Kilometer sammeln. Als Preis gibt es dafür eine Kanutour mit Rahmenprogramm, gestiftet vom Kanu-Camp Nordhorn.

Tanzschulgeschäftsführer Burkhard Friedrich selbst steuerte 1.457 Kilometer zum Teamergebnis bei und war damit auch der mit deutlichem Abstand stärkste unter den drei diesjährigen „Stadtradeln“-Stars. Gemeinsam mit Textilhausbesitzerin Christin Kamps und dem Ratsvorsitzenden Ewald Mülstegen hatte er zu Beginn des Aktionszeitraums symbolisch den Autoschlüssel abgegeben. Während der drei Aktionswochen hatten die Stars vollständig auf das Autofahren verzichtet und in einem Online-Tagebuch von ihren Erfahrungen berichtet. „Meine längsten Strecken waren von meinem zu Hause am Isterberg zur Außenstelle in Emlichheim und zurück, aber mit gutem Zeitmanagement hat das immer geklappt“, so Friedrich. Er habe die autofreie Zeit unter anderem genutzt, um Lastenfahrräder zu testen. „Jetzt weiß ich genau, was so ein Lastenfahrrad für meine Ansprüche können muss und dass wir uns auf jeden Fall eines für die Tanzschule zulegen werden“, sagte Friedrich.

Berling und Rademaker bedankten sich abschließend bei allen Radlern, den Sponsoren sowie beim Grafschafter ADFC. Dieser hatte unter anderem die angebotenen Fahrradtouren begleitet. Auch die gute Zusammenarbeit mit Bad Bentheim, der einzigen weiteren Teilnehmerkommune in der Grafschaft, wurde von den beiden betont. „Es bleibt zu hoffen, dass im kommenden Jahr wieder mehr Grafschafter Kommunen am Stadtradeln teilnehmen, denn gemeinsam können wir viel mehr für den Klimaschutz und die Fahrradfreundlichkeit erreichen“, meinte Berling.

Die Preisträger des „Stadtradelns“ im Einzelnen

Bester Stadtradeln-Star: Burkhard Friedrich, 1.457 Kilometer, Preis: Fahrradtasche, Sponsor: Klimabündnis/Stadtradeln

Bestes Team: Tanzschule Christina Jobmann, 29.262 Kilometer, Preis: Kanutour, Sponsor: Kanu-Camp Nordhorn

Sonderpreis Grundschule: Maria-Montessori-Schule, 12.681 Kilometer, Preis: Trinkflaschen, Sponsor: NVB

Beste Schule: Gymnasium Nordhorn, 22.962 Kilometer, Preis: Imbissgutscheine, Sponsor: Stadt Nordhorn

Beste Einzelradlerin: Hildegard Gehring, 2171 Kilometer , Preis: Lenkertasche, Sponsor: Fahrrad Winkelmann

Bester Einzelradler: Reinhard Gehring, 2404 Kilometer, Preis: Lenkertasche, Sponsor: Fahrrad Kamps

Verlosung:

1. Preis: Petra Lauinger, Fahrradzuschuss von 1000 Euro, Sponsor: Kreissparkasse Grafschaft Bentheim

2. Preis: Frank Rawers, 500 Euro Reisegutschein, Sponsor: AOK

3. Preis: Anneliese Brümmer, 100 Euro Nordhorn-Gutschein, Sponsor: Grafschafter Volksbank

4. Preis: Julian Koelmann, Fahrrad-Präsentkorb, Sponsor: Grafschaft Bentheim Tourismus

5. Preis: Jonas Loxtermann, Fahrradtasche, Sponsor: Flotte Fietse

6. Preis: Silke Holtkamp, Fahrrad-Aktenkoffer, Sponsor: Fahrrad Peinert

7. Preis: Leon Kamps, Eintrittskarten Alte Weberei, Sponsor: Alte Weberei

8. Preis: Georg Abel, Eintrittskarten Alte Weberei, Sponsor: Alte Weberei

9. Preis: Lea Brookmann, Eintrittskarten Alte Weberei, Sponsor: Alte Weberei

10. Preis: Yvonne Swafing, Eintrittskarten HSG, Sponsor: HSG

11. Preis: Thomas Stähle, LED-Leuchte, Sponsor: Fahrrad Kamps

12. Preis: Herta Glüpker, Zahlenschloss, Sponsor: Fahrrad Kamps

13. Preis: Sebastian Heinsch, Zahlenschloss, Sponsor: Fahrrad Kamps

14. Preis: Jens Kruse, Zahlenschloss, Sponsor: Fahrrad Kamps

15. Preis: Frauke Mandalka, Zahlenschloss, Sponsor: Fahrrad Kamps

16. Preis: Maja Babinska, Zahlenschloss, Sponsor: Fahrrad Kamps

Themen

Orte

Karte

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.