gn-logo-signet1 Monat für 9,90 € 0,99 €

Danke, dass Sie unseren Lokaljournalismus unterstützen.

  • Voller Zugriff auf alle Inhalte
  • GN-App inklusive
  • Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
sburkert
Steffen Burkert,
Chefredakteur Digital
14.10.2022, 16:18 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Neo-Pop von Malte Sonnenfeld in Nordhorn

„Last greetings before Extinction“, 2017 by Malte Sonnenfeld. Foto: Sonnenfeld

„Last greetings before Extinction“, 2017 by Malte Sonnenfeld. Foto: Sonnenfeld

In der deutschen Kunstszene etabliert ist der in Unkel und Mönchengladbach ansässige Künstler Malte Sonnenfeld.

Malte Sonnenfeld heißt mit bürgerlichem Namen Michael Koslar. Unter diesem Namen übt er bereits die wenig bürgerlichen Berufe des Sprechers, Autors und Schauspielers aus. Unter dem Pseudonym Malte Sonnenfeld ist er seit 2010 als bildender Künstler in der Öffentlichkeit sichtbar und wird zu den führenden deutschen Vertretern der Kunstrichtung Neo-Pop gerechnet. Als weitere führende Köpfe dieser Richtung gelten international Jeff Koons, Neo Rauch und Damien Hirst.

Ihnen allen ist gemein, dass ihre Werke von der Pop Art geprägt sind, die sich als Kunstrichtung dadurch auszeichnet, dass ihre Vertreter Bilder aus der Populär- und Massenkultur wie Werbung und Comics sowie alltägliche Massenproduktionsobjekte in ihre Werke einbeziehen. Einer der großen Klassiker der Pop Art ist die Campbell-Suppendose von Andy Warhol.

Die genannten Grundelemente ziehen sich auch durch das Werk von Malte Sonnenfeld, der nach Meinung seines Künstlerkollegen Jo Pellenz mit dem Titel Neo Pop Art aber sofort deutlich klar macht: „Ich bin hier nicht derjenige, der zitiert, sondern ich bin derjenige, der fortschreibt.“

Mit Witz und Ironie in seinem Werk schafft er es, schnell eine Kommunikation zum Publikum herzustellen. Die von ihm aus Kunst, Politik, Religion, Literatur, Film, Sport und Musik zitierten Elemente erkennen die meisten sofort, sind aber oft erstaunt, in welche Zusammenhänge er sie bringt.

Schon länger besteht ein Kontakt des Kunstvereins Nordhorn mit Malte Sonnenfeld. Eine Auswahl seines Werkes wird vom 14. Oktober bis 14. November in Nordhorn in den Räumlichkeiten der Immobilienagentur Von Poll Immobilien am Europaplatz in Nordhorn, der Anwaltskanzlei Weßling Kambach Bitzer am Büchereiplatz in Nordhorn sowie der Alten Weberei an der Vechteaue, ebenfalls in Nordhorn, präsentiert.

Die offizielle Eröffnung findet am Freitag, 21. Oktober, um 19.30 Uhr in der Immobilien-Agentur Von Poll Immobilien statt.

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.