Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
09.03.2018, 18:01 Uhr

Musical „Goodbye Klein Amerika“ sucht Darsteller

Die Macher der Neuinszenierung des Musicals „Goodbye Klein Amerika“ laden zu einem öffentlichen Casting am Sonnabend, 17. März, von 9.30 bis 13 Uhr in das Kulturzentrum Alte Weberei in Nordhorn ein. Willkommen sind Amateure wie Profis ab 16 Jahren.

Musical „Goodbye Klein Amerika“ sucht Darsteller

Das Musical „D-Ten“ wurde im März 2016 in einer Koproduktion von TPZ und Musikschule Nordhorn im Kulturzentrum Alte Weberei aufgeführt. Beide Institutionen sind auch an der Neuinszenierung von „Goodbye Klein Amerika“ sowie ein Jahr später an der Uraufführung des zweiten Teils beteiligt. Foto: Westdörp

gn Nordhorn. Nordhorns großes Musicalprojekt für das Jahr 2019/2020 geht in die konkrete Phase: Die Macher der Neuinszenierung des Musicals „Goodbye Klein Amerika“ und der Uraufführung des neuen zweiten Teils laden zu einem öffentlichen Casting am Sonnabend, 17. März, von 9.30 bis 13 Uhr in das Kulturzentrum Alte Weberei an der Vechteaue 2 ein.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Wer um 9.30 Uhr kommt, meldet sich lediglich am Infopunkt zum Casting an. Die Premiere des Musiktheaterstückes ist am 18. Januar 2019, danach sind eine Reihe von Vorstellungen auch im Theater-Abo der Stadt Nordhorn geplant. Das Casting wirft auch schon einen Blick auf die Uraufführung des zweiten und neuen Teils des Musicals, die im Kulturzentrum Alte Weberei Anfang 2020 geplant ist.

Egal ob Amateur, Semiprofi oder Profi: Das rund drei Stunden lange Casting richtet sich an alle, die Interesse und vor allem Spaß an Tanz, Gesang und Theater haben und mindestens 16 Jahre alt sind. Gesucht werden Darsteller für das große Tanz-, Chor- und Schauspielensemble wie auch Talente, die sich für größere Aufgaben empfehlen.

Eine Auswahl wie etwa bei TV-Castings vom Format „Deutschland sucht den Superstar“ wird es nicht geben, sagt Regisseur Nils Hanraets vom Theaterpädagogischen Zentrum (TPZ) aus Lingen: „Es muss nichts für das Casting vorbereitet werden.“

Vor allem aus dem Spiel heraus soll sich am Sonnabend zeigen, welcher Teilnehmer wo seine Stärken hat. Das will Hanraets am Sonnabend gemeinsam mit Ivo Weijmans, musikalischer Leiter des Projekts von der Nordhorner Musikschule, und Irina Kempel, TPZ-Fachbereichsleiterin Tanz, im großen Saal der Alten Weberei herausfinden.

Das Musical „Goodbye Klein Amerika“ brachte 1999 zur Eröffnung des Kulturzentrums Alte Weberei den dramatischen Niedergang der Nordhorner Textilindustrie erstmals auf die Musiktheater-Bühne. 20 Jahre später gibt es eine komplette Neuinszenierung mit zum Teil völlig neuer Musik nach der ursprünglichen Buchvorlage von Thomas Kriegisch und Werner Straukamp.

Anfang 2020 erzählt der zweite Teil die Geschichte weiter. Das neue Stück (Buch und Musik: Thomas Kriegisch) verhandelt die Erfolgsstory der Stadt Nordhorn, die nach der Stunde null aus weitgehend eigener Kraft die wirtschaftliche Strukturkrise der Globalisierung überwindet und es zu neuer Blüte bringt.

Inszeniert werden beide Teile von Regisseur Nils Hanraets (TPZ). Die musikalische Leitung der Liveband und die Arrangements übernimmt Ivo Weijmans. Es soll ein großes Theater- und Tanzensemble aus Profis, Semiprofis und Amateuren spielen.

Hauptförderer des Projektes sind die Grafschafter Sparkassenstiftung, die Stadt Nordhorn und die Emsländische Landschaft.

Weitere Informationen zum Casting oder zum Projekt gibt es per E-Mail unter info@tpzlingen.de.

Newsletter
Nichts verpassen! Newsletter abonnieren.
Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.