13.08.2018, 18:18 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Millimeterarbeit an Kreuzungspunkten für die Nordumgehung

Der Bau der Nordhorner Nordumgehung führt zurzeit zu einigen Verkehrsbehinderungen. Grund ist der Bau der Kreuzungspunkte mit der Bundesstraße 213 in Klausheide und am Hohenkörbener Weg in Bookholt. Die Arbeiten werden noch mehrere Wochen lang andauern.

Die millimetergenaue Ausrichtung der Verkehrsinseln ist zurzeit an der Kreuzung Nordumgehung/Hohenkörbener Weg im Gange. Im Hintergrund ist die Rampe zur Brücke N3 über den Süd-Nord-Kanal im Bau. Für sie müssen in den nächsten Wochen noch Tausende Kubikmeter Sand per Lkw angefahren werden. Foto: Konjer

© Konjer, Stephan

Die millimetergenaue Ausrichtung der Verkehrsinseln ist zurzeit an der Kreuzung Nordumgehung/Hohenkörbener Weg im Gange. Im Hintergrund ist die Rampe zur Brücke N3 über den Süd-Nord-Kanal im Bau. Für sie müssen in den nächsten Wochen noch Tausende Kubikmeter Sand per Lkw angefahren werden. Foto: Konjer

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.