Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
25.03.2020, 14:32 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Lebenshilfe verschiebt Haussammlung

Wegen Corona ist die Haussammlung der Lebenshilfe verschoben. Eigentlich sollte mit dem Erlös der Spielplatz der heilpädagogischen Kindertagesstätte Regenbogen mitfinanziert werden. Gespendet werden kann aber trotzdem.

Jede Spende zählt. Die Haussammlung wird im September nachgeholt. Foto: dpa

Jede Spende zählt. Die Haussammlung wird im September nachgeholt. Foto: dpa

Nordhorn Die Haussammlung der Lebenshilfe Grafschaft Bentheim wird aufgrund des Corona Virus verschoben. „Spielen ohne Grenzen“ sollte der Titel für die Haussammlung lauten und dazu aufrufen, dass ehrenamtliche Sammler für den neuen Spielplatz der heilpädagogischen Kindertagesstätte Regenbogen sammeln gehen. Paradoxerweise sind jetzt alle Spielplätze deutschlandweit gesperrt, um Kinder und Familien vor der Ansteckung und Weitergabe des Coronavirus SARS-CoV-2 zu schützen. Jedes Jahr im Frühjahr gehen ehrenamtliche Sammler zu den Haushalten in der Grafschaft Bentheim und sammeln für Angebote der Lebenshilfe, die nicht refinanziert werden. In diesem Jahr sollte die Sammlung dem Spielplatzbau zu Gute kommen, der Kindern mit und ohne Behinderung die Möglichkeit gibt, barrierefrei miteinander zu spielen. Der Spielplatz bietet nach der Fertigstellung Rollenspielbereiche, bei denen die Kinder Alltagssituationen wie zum Beispiel Kochen, Backen, Tiere versorgen nachspielen und so ihre Welt besser begreifen und verstehen können. Neben den Kindern der heilpädagogischen Kindertagesstätte Regenbogen, soll der Spielplatz auch allen Kindern aus der angrenzenden Frühförderung und Entwicklungsberatung, der Autismus Ambulanz sowie dem Therapiezentrum am Mückenweg zur Verfügung stehen.

„Wir bedauern sehr, dass wir die Haussammlung 2020 verschieben müssen, da der Spielplatzbau eine Herzensangelegenheit von uns ist“ so Thomas Kolde, Geschäftsführer der Lebenshilfe Grafschaft Bentheim. „Uns war jedoch sofort klar, dass wir unter den aktuellen Umständen die Sammlung nicht stattfinden lassen können und wollen. Der Schutz aller Menschen steht selbstverständlich an erster Stelle.“ Die Haussammlung wird, wenn es die Umstände zulassen, voraussichtlich auf den September verschoben. Alle Grafschafter, die sich in dieser schweren Zeit gerne für Kinder mit und ohne Behinderung einsetzen möchten, können auch schon zum jetzigen Zeitpunkt die Haussammlung unterstützen. Die Lebenshilfe Grafschaft Bentheim freut sich über jede Spende, da die finanziellen Auswirkungen der Coronakrise auch an großen sozialen Einrichtungen nicht spurlos vorbei gehen. „Daher möchten wir die Grafschafter bitten, auch in dieser Zeit an der Seite der Menschen mit Behinderung zu sein und den Spielplatzbau zu unterstützen, sodass hoffentlich bald wieder das Kinderlachen von den Spielplätzen zu hören ist“, so Kolde weiter.

Spenden können unter dem Betreff „Spielen ohne Grenzen“ direkt auf folgendes Konto überwiesen werden:

Grafschafter Volksbank eG IBAN: DE76 2806 9956 0130 7983 00. Alle Spendengelder der Haussammlung kommen komplett den Kindern zu Gute. Selbstverständlich werden bei Bedarf Spendenbescheinigungen ausgestellt. Bei Fragen zur Haussammlung und zu weitere Fördermöglichkeiten dürfen sich Interessierte gerne bei Caroline Arens, Rufnummer 05921 8061445, melden.

  • Drucken
  • Kommentare 2
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus