10.03.2020, 12:01 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Chor „Next Level“ gibt Benefizkonzert für Tansania

Mit einem Benefizkonzert will der Chor „Next Level“ das Projekt „Colorful Steps Tanzania“ unterstützen. Die Initiatoren engagieren sich in Tansania in den Bereichen Gesundheit und Soziales. Beginn ist um 15 Uhr.

Der Chor „Next Level“ erhält musikalische Unterstützung. Foto: privat

Der Chor „Next Level“ erhält musikalische Unterstützung. Foto: privat

Nordhorn Am Sonntag, 22. März, 15 Uhr veranstaltet der Rock- und Popchor „Next Level“ zusammen mit dem niederländischen Chor „Vocal“ ( aus Essen, NL ) unter der Leitung von Roxine Engelbarts ein buntes Benefizkonzert zugunsten des Vereins „Colorful Steps Tanzania“ in der altreformierten Kirche an der Paul-Gerhard Straße in Nordhorn.

Unter dem Motto „Colorful Steps“ werden Stücke von Coldplay, Ed Sheeran, Tim Bendzko, ABBA und vielen weiteren Musikern präsentiert. Unterstützt werden die Sängerinnen und Sänger dabei von einer niederländischen Live-Band. Einige der Musiker sind dem Publikum bereits von der beliebten Sinfonic Rock Night bekannt. Der Verein „Colorful Steps Tanzania“ wurde von Hanna Lamann und Brigitte Wilbers gegründet, nachdem die beiden Krankenpflegerinnen während eines fast zweimonatigen Aufenthaltes im Jahr 2017 die Arbeit der Olorien Community Clinic in Arusha im Norden Tansanias kennengelernt haben. Die beiden Initiatorinnen wollen die Arbeit in den Gesundheits- und Sozialprojekten vor Ort nachhaltig und gezielt mit dem Verein unterstützen und den Zugang zu schulischer Bildung, ausreichender Ernährung sowie die Gesundheitsprävention mit Hilfen zur Selbsthilfe fördern. Der Verein unterstützt neben der „Olorien Community Clinic“ auch das Waisenhaus „Cradle of Love“ sowie die Kindertagesstätte „Flowers Children Centre“. Mit den bisherigen Spenden konnten vor Ort medizinische Geräte angeschafft werden, die die Arbeit der Menschen in der Klinik unterstützen. Das Waisenhaus konnte mit den Spendengeldern des Vereins Säuglingsnahrung finanzieren und die Erweiterung der Toilettenanlagen des Kindergartens konnte vorangetrieben werden. Lamann und Wilbers ist es wichtig, sich immer wieder vor Ort von der Nachhaltigkeit der Projekte zu überzeugen – erst kürzlich reiste Hanna Lamann daher wieder nach Tansania. Auch für die Verwendung der Einnahmen des Benefizkonzertes gibt es schon Ideen: Unter anderem fehlen dem Krankenhaus medizinische Materialien für Operationen und für die Versorgung verletzter PatientInnen.

Themen

Karte
Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Newsletter
Corona-Virus