Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
17.08.2018, 17:31 Uhr

„KLASSE!“ geht in eine neue Runde

Das Medienprojekt „GN-KLASSE!“ geht in eine neue Runde: 19 Lehrer verschiedener Grafschafter Schulen informierten sich bei der Auftaktveranstaltung am Donnerstag über Neuerungen und Bewährtes. Neu ist unter anderem das überarbeite Design.

„KLASSE!“ geht in eine neue Runde

Über Neuigkeiten des GN-Projekts „Klasse!“ informierten sich 19 Lehrer im GN-Forum. Unter anderem sprach Chefredakteur Guntram Dörr (rechts) über „Fake News“Foto: Schulte-Sutrum

Von Frauke Schulte-Suntrum

Nordhorn Mit einem neuen Design und einem komplett überarbeiteten Unterrichtsmaterial geht das Medienprojekt „GN-KLASSE!“ in eine neue Runde. Marketing-Managerin Ines Gödiker begrüßte am Donnerstagabend 19 Lehrer zur Auftaktveranstaltung im GN-Forum in Nordhorn. Mit weiteren „GN-KLASSE!“-Ansprechpartnern stellte sie Neuigkeiten und bewährte Angebote rund um das Medienprojekt vor.

Die Grafschafter Nachrichten führen seit nunmehr 15 Jahren das Projekt gemeinsam mit Grafschafter Schulklassen durch. Im vergangenen Schuljahr beteiligten sich knapp 780 Schüler von weiterführenden Schulen und 705 Grundschüler mit ihren Lehrern.

Kinder und Jugendliche lernen bei „GN-KLASSE!“ unterschiedliche redaktionelle Darstellungsformen kennen und erhalten Einblicke in die journalistische Arbeit. Ergänzend dazu gibt es umfangreiches Arbeitsmaterial für den Unterricht. „KLASSE!“ richtet sich an Schüler der weiterführenden Schulen, „KLASSE!-Kids“ an Kinder im Grundschulalter. In beiden Fällen gilt: Während eines selbst gewählten Zeitraums im Schuljahr liefern die Grafschafter Nachrichten täglich und kostenlos einen Klassensatz aktueller Printausgaben direkt an die Schule. Außerdem steht für jeden Lehrer während der Projektdauer ein kostenloser GN-Online-Zugang zur Verfügung. Und auch auf das E-Paper kann kostenlos zugegriffen werden.

Des Weiteren besucht auf Wunsch ein Redakteur oder Fotograf die Schulklasse und berichtet aus dem Berufsalltag. Schüler sind hierbei ausdrücklich eingeladen, Fragen zu stellen, um die Arbeit ihrer Lokalzeitung noch besser kennenzulernen. Wie die Printzeitung produziert wird, lässt sich am besten bei einem Besuch im GN-Druckzentrum erfahren. Hier dürfen die Kinder und Jugendlichen einen Blick hinter die Kulissen werfen: Ein Mitarbeiter der GN führt die Besuchergruppen unter anderem in das Papierlager, zu den großen Druckmaschinen und in die Versandhalle.

Wie wichtig kritische Auseinandersetzungen mit Meldungen und Nachrichten – vor allem im Internet – sind, betonte GN-Chefredakteur Guntram Dörr am Donnerstag im GN-Forum: „Fake News sind ein riesen Thema. Viele, bis hin zum US-Präsidenten, schaffen sich eine Ersatz-Wahrheit. Ich halte es für gefährlich, wenn eine Generation heranwächst, die zwischen Realität und Schein-Realität nicht unterscheiden kann.“ Daher freue er sich über das große Interesse der Pädagogen an „GN-KLASSE!“ – auch wenn es auf den Lehrplan „oben drauf“ komme.

Die Anmeldungsphase für dieses Schuljahr ist in dieser Woche gestartet. Auf der Webseite www.gn-klasse.de können sich Lehrer mit ein paar Klicks ganz einfach für die Teilnahme am Medienprojekt eintragen.

Ansprechpartnerin für das Medienprojekt „GN-KLASSE!“ ist Ines Gödiker, E-Mail: i.goediker@gn-online.de, Telefon 05921 707146.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.