Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
23.03.2018, 04:00 Uhr

Kahlschlag auf der Range für freie Sicht und mehr Qualität

„Waldumbau“ nennt die Bundesforstverwaltung den größten Kahlschlag im Landkreis seit Jahrzehnten: Auf dem Schießplatz Nordhorn-Range lässt sie 54 Hektar Kiefern- und Lärchenwald abholzen und neu aufforsten.

Kahlschlag auf der Range für freie Sicht und mehr Qualität

Abgeholzt und freigeräumt sind im Nordwesten des Luft-Boden-Schießplatzes Nordhorn-Range die ersten 17 Hektar Nadelwald. Der „Waldumbau“ soll langfristig höherwertigen Laubwald schaffen – zunächst aber freie Sicht auf die Zielgebiete des Schießplatzes. Metallzäune schützen die bereits mit Setzlingen neu bepflanzten Flächen vor Wildverbiss. Foto: Konjer

...WEITERLESEN? Um sämtliche Inhalte auf dieser Seite ohne Einschränkung lesen zu können, melden Sie sich bitte als GN-Abonnent an oder nutzen Sie eines unserer unten aufgeführten Angebote.

Tagespass: Jetzt lesen

  • Ohne Abo sofort lesen
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 0,99 Euro für 24 Stunden

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung bzw. kostenfreie Registrierung erforderlich.

GN-Online abonnieren

  • Zu allen Zeiten Neuigkeiten
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 14,90 Euro pro Monat

Weitere Abo-Angebote im Überblick finden Sie in unserem GN-Lesershop.

Gutschein einlösen
Bitte melden Sie sich an bzw. registrieren Sie sich kostenfrei, um hier einen Gutschein einlösen zu können.
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.