24.09.2019, 15:24 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Jugendtreff Blanke feiert 20. Geburtstag

Seit 20 Jahren gibt es den Jugendtreff Blanke. Am Freitag, 25. Oktober, 15 bis 18 Uhr, wird das gefeiert. Die Stadt plant ein Programm rund um die Räume des Jugendtreffs, die Mensa der Ludwig-Povel-Schule und die Turnhalle.

Mit einem großen Programm feiert der Jugendtreff Blanke am 25. Oktober sein 20-jähriges Bestehen.Foto: privat

Mit einem großen Programm feiert der Jugendtreff Blanke am 25. Oktober sein 20-jähriges Bestehen.Foto: privat

Nordhorn Verschiedene Angebote, wie zum Beispiel eine Kletterwand, Kinderschminken, ein Spieleparcours, Bubbleballs sowie Bastel- und Malangebote sorgen für Abwechslung. Zu Taschengeldpreisen lassen sich Kaffee, Kuchen, Hotdogs und Kaltgetränke erwerben. Eingeladen sind Klein und Groß, ehemalige und zukünftige Besucher und Besucherinnen, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus 20 Jahren sowie Familien und alle Interessierten.

Im Jahr 1999 entstand aus einer Initiative engagierter Jugendlicher im Stadtteil Blanke der Jugendtreff, damals noch „Auf Blanke“ genannt. Bis Ende 2016 befanden sich die Räume des Treffs in der ehemaligen Hausmeisterwohnung der heutigen Ludwig-Povel-Schule, damals noch Gerhart-Hauptmann-Realschule. Im Dezember 2016 zog der Treff wenige Meter weiter und öffnete seine Türen neu in umgebauten Räumen der ehemaligen Elisabeth-Hauptschule.

Bereits vor dem Umzug war der Jugendtreff gut besucht. Mit den neuen und größeren Räumlichkeiten wird er immer mehr Anlauf- und Treffpunkt für die Kinder und Jugendlichen aus dem Stadtteil. In Kooperation mit der Ludwig-Povel-Schule findet im Jugendtreff bereits mittags eine Betreuung für den Ganztagsbereich statt.

Immer montags bis donnerstags von 14 bis 18 Uhr gibt es einen offenen Treff für Kinder und Jugendliche ab neun Jahren. Alle 14 Tage findet freitags von 15.30 bis 18 Uhr der „Fun-Freitag“ statt. Er wird von den Jugendlichen selbst gestaltet.

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.