Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
23.07.2018, 17:45 Uhr

Jakobs-Kreuzkraut macht Honig zum Sondermüll

Imker in Nordhorn sind alarmiert: Das Jakobs-Kreuzkraut (JKK) breitet sich vor allem auf öffentlichen Flächen aus und kann mit seinen giftigen Inhaltsstoffen in den Honig der Bienen gelangen. Von einem potenziellen Risiko für Verbraucher ist die Rede.

Jakobs-Kreuzkraut macht Honig zum Sondermüll

Zumindest für die Raupe des Blutbären oder auch Jakobskrautbär, einem Schmetterling, ist die Pflanze nahrhaft und nicht giftig. Die Raupen selbst werden allerdings durch den Fraß von JKK für andere Tiere giftig. Foto: Hesebeck

...WEITERLESEN? Um sämtliche Inhalte auf dieser Seite ohne Einschränkung lesen zu können, melden Sie sich bitte als GN-Abonnent an oder nutzen Sie eines unserer unten aufgeführten Angebote.

Tagespass: Jetzt lesen

  • Ohne Abo sofort lesen
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 0,99 Euro für 24 Stunden

Für dieses Angebot ist eine Anmeldung bzw. kostenfreie Registrierung erforderlich.

GN-Online abonnieren

  • Zu allen Zeiten Neuigkeiten
  • Alle Inhalte, alle Funktionen, alle Endgeräte
  • Nur 14,90 Euro pro Monat

Weitere Abo-Angebote im Überblick finden Sie in unserem GN-Lesershop.

Gutschein einlösen
Bitte melden Sie sich an bzw. registrieren Sie sich kostenfrei, um hier einen Gutschein einlösen zu können.
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.