Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
04.02.2020, 16:33 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Jahresanfangsfeier des Karatevereins Nordhorn

Die Jahresanfangsfeier des Karatevereins Nordhorn, die Anfang Januar im Jugendzentrum abgehalten wurde, steht mittlerweile bei den meisten Vereinsmitgliedern fest im Terminplan, und von Jahr zu Jahr kommen mehr Veranstaltungen hinzu.

Der Kader des Karatevereins Nordhorn, die Kumite-Trainer Heike Späthe, Martin Hüttenhuis und Michael Vlachakos sowie Mitglieder der Boxstaffel „Galaxy“.Foto: Bonhorst

Der Kader des Karatevereins Nordhorn, die Kumite-Trainer Heike Späthe, Martin Hüttenhuis und Michael Vlachakos sowie Mitglieder der Boxstaffel „Galaxy“.Foto: Bonhorst

Nordhorn Gemeinsam mit allen Abteilungen und der Boxstaffel „Galaxy“ blickte man auf das vergangene Jahr zurück, wagte eine Vorausschau auf das laufende Jahr und feierte in geselliger Runde den Beginn des neuen (Sport-)Jahres. Im Rahmen der Feier wurde das neue Kumite-Trainergespann des Karatevereins vorgestellt, bestehend aus Martin Hüttenhuis, Michael Vlachakos und Heike Späthe. Das bedeutet, dass die Sportler freiwillig bis zu dreimal pro Woche am Kumite-Training teilnehmen. Die ersten Turniere, für die schon fleißig trainiert wird, sind bereits im Terminplan der Sportler notiert.

Dieter Blömker, Leiter der Boxstaffel „Galaxy“, gab bekannt, dass er in diesem Jahr gerne wieder mit einigen Boxern auf Turnieren durchstarten möchte. Das letzte Turnier war geprägt von vielen verletzungsbedingten Ausfällen. „Dies soll in diesem Jahr nach Möglichkeit besser werden“, so Blömker.

Wer Interesse an der fernöstlichen Kampfsportart Karate hat, ist zu einem Probetraining herzlich willkommen.

Weitere Infos und Fotos sind auf der Homepage www.karateverein-nordhorn.de veröffentlicht.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus