Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
22.02.2018, 18:35 Uhr

Internationaler Frauentag: „Starke Frauen hat das Land“

Unter dem Motto „Starke Frauen hat das Land“ lädt das Nordhorner Frauenbündnis zum Internationalen Frauentag, am Donnerstag, 8. März, um 19 Uhr in das Gemeindehaus am Markt ein.

Internationaler Frauentag: „Starke Frauen hat das Land“

Das Nordhorner Frauenbündnis lädt zum Internationalen Frauentag, am Donnerstag, 8. März, 19 Uhr, in das Gemeindehaus am Markt ein. Das Bild mit dem Internationalen Büfett entstand beim Frauentag 2017 im Gemeindehaus. Foto Hamel

gn Nordhorn. In einem frauenpolitischen Abend werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – Männer sind wie immer ebenfalls herzlich willkommen – mit Informationen, Musik und kulinarischen Köstlichkeiten unterhalten.

Ernstes und Nachdenkliches wie zum Beispiel der „Femizid“ in Argentinien, systematische Gewalt gegen Frauen und deren Widerstand werden von Amnesty International vorgetragen. Der Arbeitskreis Frieden und die sozialdemokratische Arbeitsgemeinschaft Frauen (ASF) präsentieren humorvolle Sketche mit satirischem Hintergrund. Die bekannte Märchenerzählerin Heike Koschnicke gräbt in ihrem Schatz der vielen Märchen, wo auch dort immer wieder starke Frauen zu finden sind. In moderner Form präsentiert Theresa Sperling mit ihrem Poetry-Slam das Thema. Musikalisch begleitet wird alles von Katharina Pasternak. Und natürlich hat auch Nordhorn eine Fülle von starken Frauen vorzuweisen. Die Gleichstellungsbeauftragten von Kreis und Stadt, Julia Stegt und Anja Milewski, werden in ihrer Begrüßung auf 100 Jahre Frauenstimmrecht hinweisen; ein historisch großer Erfolg, aber die Umsetzung in praktische Politik und Veränderung des Alltagslebens war voller Widerstände. Das gilt selbst noch für die heutige Zeit.

Mehr denn je sind frauenpolitische Themen aktuell an der Tagesordnung; sexuelle Übergriffe und Demütigungen von Filmemachern und bekannten Persönlichkeiten beherrschen die Medien. Die alltägliche Gewalt in Familien ist nicht weniger geworden. Die Frauenhäuser in Niedersachsen sind überbelegt. Der Vorschlag, den Internationalen Frauentag zu einem weiteren gesetzlichen Feiertag in Niedersachsen zu machen, stößt viele Diskussionen an.

Natürlich wird auch ein interessantes und abwechslungsreiches Büfett nicht fehlen: Neben dem Eintritt von 1 Euro wird hierfür zusätzlich ein Kostenbeitrag von 7 Euro erhoben. Dieses Büfett ist den vielen ehrengenamtlichen Helferinnen des Frauenbündnisses zu verdanken. Ihm gehören unterschiedliche Frauengruppen und engagierte Einzelpersonen an.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der Stadt Nordhorn, dem Kreis Grafschaft Bentheim und der ländlichen Erwachsenenbildung (LEB). Verschiedene Informationsstände, zum Beispiel vom Eine Welt Laden, Amnesty International, der Frauenberatungsstelle, Mentor und anderen werden ebenfalls vertreten sein.

Newsletter
Nichts verpassen! Newsletter abonnieren.
Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.