Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.07.2019, 17:37 Uhr

Hansmann am Gymnasium Nordhorn in Ruhestand verabschiedet

Kunstlehrer Dieter Hansmann ist in den Ruhestand verabschiedet worden. Der Oberstudienrat hatte 1986 seine Stelle als Lehrer am Gymnasium Nordhorn an. Dort unterrichtete er die Fächer Kunst und Erdkunde.

Hansmann am Gymnasium Nordhorn in Ruhestand verabschiedet

In den Ruhestand verabschiedet wurde der Kunstlehrer Dieter Hansmann (links). Schulleiter Andreas Langlet überreichte ihm die Urkunde. Foto: privat

Nordhorn Ob als engagierter Kunsterzieher am Gymnasium Nordhorn oder als freischaffender Künstler mit Malereien in Ausstellungen oder Skulpturen und Auftragsarbeiten für den öffentlichen Raum: Der Nordhorner Dieter Hansmann hat sich in den vergangenen 33 Jahren in der Grafschaft Bentheim und auch überregional einen Namen gemacht. Nun wurde der Oberstudienrat in der letzten Gesamtkonferenz zum Schuljahresende 2018/19 in den Ruhestand verabschiedet.

In seiner Laudatio ließ Schulleiter Andreas Langlet die berufliche Laufbahn Hansmanns Revue passieren. Er dankte ihm für sein jahrelanges Engagement am Gymnasium Nordhorn und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute. Die Grüße der Eltern übermittelte die Elternratsvorsitzende Birgit Frost.

Dieter Hansmann studierte von 1977 bis 1982 an der Universität Osnabrück Kunstgeschichte, Kunstpädagogik und Geographie für das Lehramt an Gymnasien und absolvierte im Anschluss ein Zusatzstudium der freien Kunst an der Hochschule für Bildende Künste in Braunschweig. Einige Zeit arbeitete er als freier Künstler, der mit verschiedenen Ausstellungen und Arbeiten im öffentlichen Raum auf sich aufmerksam machte.

Nach dem Referendariat in Oldenburg nahm er im August 1986 seine Stelle als Lehrer am Gymnasium Nordhorn an. Dort unterrichtete er die Fächer Kunst und Erdkunde. Dabei lag ihm in all den Jahren am Gymnasium Nordhorn die Kunst besonders am Herzen.

Als Fachobmann für das Fach organisierte Hansmann viele Studienfahrten nach Italien, konzipierte unzählige Ausstellungen, plante neue Fachräume und errichtete ein Fotostudio in der Schule.

Immer wieder nahm er mit Schülern erfolgreich an Wettbewerben teil und gestaltete das Schulgebäude mit dauerhaften Kunstobjekten. „Dieter Hansmann war es dabei stets besonders wichtig, Schüler für Kunst zu begeistern und mit ihnen gemeinsam einen individuellen Zugang zur Kunst zu finden sowie Leben und Kunst als Einheit zu begreifen“, sagte Langlet.

In einem Künstlerporträt heißt es: „Dieter Hansmann hat in den vergangenen Jahrzehnten ein vielschichtiges und facettenreiches Bildwerk geschaffen, das sowohl die Bereiche der Malerei und Fotografie wie auch unterschiedliche Ausdrucksformen der Bildhauerei umfasst.“

Zahlreiche seiner Werke finden sich in Nordhorn und der Grafschaft Bentheim. Auch weit über die Grenzen der Grafschaft hinaus hat sich Dieter Hansmann als Künstler einen Namen gemacht. Langlet: „Dieser Berufung kann er sich nun mit Eintritt in den Ruhestand intensiv widmen.“

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.