GN-Videoandacht: Gott ist wie ein guter Hirte

Der zweite Sonntag nach Ostern ist in der evangelischen Tradition der Hirtensonntag. Das zentrale biblische Motiv ist der gute Hirte, der für seine Tiere sorgt. „Es ist schön zu sehen, wie die Bibel Bilder aus der Natur vor Augen malt. Sie lädt damit zu inneren Ausflügen ein, um anschaulich zu machen, was Gott für uns bedeutet. Gott ist wie ein guter Hirte. Jesus hat dieses Bild aufgenommen“, erklärt Pastor Friedrich Behmenburg in der GN-Videoandacht.

Gott sage von sich selbst: Ich bin der gute Hirte. Und er gebe dazu eine Beschreibung dafür, was einen guten Hirten ausmacht. Demnach kennt der gute Hirte seine Schafe und sie kennen seine Stimme. Er setzt sich ganz und gar für sie ein.

Die GN-Videoandacht hält an diesem Sonntag Pastor Friedrich Behmenburg, reformierte Kirche Brandlecht. Foto: privat/Andreas Kleve

Die GN-Videoandacht hält an diesem Sonntag Pastor Friedrich Behmenburg, reformierte Kirche Brandlecht. Foto: privat/Andreas Kleve

„Gott kennt die Menschen und Menschen erkennen einander. Damit ist mehr gemeint als ein flüchtiges zur Kenntnis nehmen. „Kennen“ und „erkennen“ bedeutet vielmehr das gleiche wie lieben. Schon von Adam und Eva heißt es in der Lutherübersetzung: „Und Adam erkannte sein Weib und sie ward schwanger und gebar einen Sohn.“ Den Wochenspruch kann man also auch so übersetzten: Der gute Hirte liebt seinen Schafe und sie lieben ihn“, sagt Behmenburg.

Ich bin der gute Hirte. Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und ich gebe ihnen das ewige Leben.
(Wochenspruch für die Woche ab dem 18. April 2021)

Die Liebe zu seinen Schafen und die Bereitschaft sich für sie einzusetzen, das zeichne den guten Hirten aus. Jesus sei der gute Hirte.

„Und wir Pastorinnen und Pastoren sollen auch gute Hirten sein“, sagt Behmenburg. Das lateinische Wort Pastor bedeute nämlich nichts anderes als „Hirte“. „In unserem Gemeindehaus der reformierten Kirche Brandlecht hängt eine Fotocollage mit den Bildern der früheren Pastoren der Gemeinde. Vermutlich gibt es vielerorts solche ,Ahnengalerien‘, wie sie manchmal spöttisch aber auch respektvoll genannt werden. Wegen meines Ruhestandes wird mein Foto bald dazugehören. Ich frage mich: Sind wir gute Hirten gewesen in dieser Gemeinde? Wir haben Positives bewirkt, aber ganz sicher auch viel versäumt. Ich könnte nicht im Brustton der Überzeugung von mir sagen: Ich war ein guter Pastor, ein guter Hirte. Meine Fähigkeiten und Gaben sind begrenzt und ganz gewiss nicht vollkommen. Aber das müssen sie auch nicht sein. Denn nur einer ist der gute Hirte, und der ist es auch für mich“, schließt Behmenburg die GN-Videoandacht ab.

Die GN-Videoandacht kommt an diesem Sonntag von Pastor Friedrich Behmenburg, reformierte Kirche Brandlecht. Foto: J. Lüken

© Lüken, Jürgen

Die GN-Videoandacht kommt an diesem Sonntag von Pastor Friedrich Behmenburg, reformierte Kirche Brandlecht. Foto: J. Lüken