12.07.2020, 16:00 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

GN-Serie „Besondere Momente“: Seltener Besuch aus Amerika

Gemeinsame Aktion: Barbara Ohmann und Helmut Horn bei der Autowäsche.Foto: privat

Gemeinsame Aktion: Barbara Ohmann und Helmut Horn bei der Autowäsche.Foto: privat

Nordhorn Die damals elfjährige Barbara Ohmann wäscht gemeinsam mit Helmut Horn, dem Sohn der Nachbarn, sein Auto. Was das Foto aus dem Jahr 1964 für GN-Leserin Ohmann zu etwas Besonderem macht, ist die Erinnerung an die große Vorfreude, mit der sie den Besuchen des in Amerika lebenden Nachbarssohnes stets entgegenfieberte.

„Mein Elternhaus ist in der Dortmunder Straße, in ganz enger Nachbarschaft zum ,Hotel Garni‘ an der Denekamper Straße. Helmuts Eltern, Mimmi und Rudolf Horn, waren Pächter des Hotels und gleichzeitig unsere Nachbarn. Familie Horn war für mich wie eine zweite Familie. Wenn Helmut aus New York kam, um seine Eltern zu besuchen, sagten sie mir schon Wochen vorher: ,Helmut kommt bald‘. Diese Wochen vorher war ich total aus dem Häuschen, weil ich wusste, das wird wieder eine total spannende Zeit,“ erzählt Barbara Ohmann.

Die Elfjährige genoss die gemeinsame Zeit mit dem seltenen Besucher – ob beim Autowaschen oder bei Fotosessions mit ihrem Pudel. Die beiden gingen auch zusammen ins Hallenbad, und der Freund, selbst ein aktiver Sportschwimmer, brachte Ohmann das Rückenschwimmen bei.

Dann haben sich die beiden 55 Jahre lang aus den Augen verloren. Doch damit ist die Geschichte noch nicht zu Ende: „In diesem Jahr las ich auf der Homepage vom Wassersportverein (Waspo) Nordhorn, dass Helmut 2018 anlässlich des Treffens der ,alten Garde‘, der Mannschaft, die vor 60 Jahren einen deutschen Rekord über vier Mal hundert Meter und zehn mal hundert Meter Rücken aufgestellt hat, in Nordhorn war. Extra für eine Nacht aus Chicago angereist“, berichtet Ohmann.

Nach 55 Jahren, in denen sie Helmut Horn vergeblich gesucht hat, gelingt ihr mithilfe von Willy Nibbrig und Bernd Horstmann vom Waspo die Kontaktaufnahme zu ihrem alten Freund. „Jetzt, nach 55 Jahren, stehen wir wieder in Kontakt und freuen uns, dass wir uns wiedergefunden haben“, so Ohmann. Dann ist die nächste Verabredung zur gemeinsamen Autowäsche ja nur noch einen Flug entfernt.

GN-Serie: Hier finden Sie mehr „Besondere Momente“ von GN-Lesern.

___

Sie haben auch einen besonderen Moment erlebt? Senden Sie Ihr Foto mit ein paar Zeilen, wann es entstanden ist und welche Bedeutung es für Sie hat, per E-Mail an redaktion@gn-online.de, Stichwort: „Besondere Momente“.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus