Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
18.07.2019, 17:42 Uhr

Florian Lohoff spielt mit Band am Samstag im Stadtpark

Am Sonnabend, 20. Juli, um 19.30 Uhr präsentiert das Kulturreferat in der Konzertmuschel im Stadtpark mit der „Florian Lohoff Band“ einen „improvisationsfreudigen und lässigen Bluesrock, der auch vor Soul und Funk nicht haltmacht“.

Florian Lohoff spielt mit Band am Samstag im Stadtpark

Florian Lohoff spielt mit Band am Sonnabend im Stadtpark.Foto: privat

Nordhorn Blues und Rock stehen im Mittelpunkt des nächsten Konzerts im Nordhorner Musiksommer: Am Sonnabend, 20. Juli, um 19.30 Uhr präsentiert das Kulturreferat in der Konzertmuschel im Stadtpark mit der „Florian Lohoff Band“ einen „improvisationsfreudigen und lässigen Bluesrock, der auch vor Soul und Funk nicht haltmacht“. Kerstin Spanke, Leiterin des städtischen Kulturreferats, verspricht: „Wir freuen uns auf eine sehr lässige und ziemlich groovige Blues-Nacht.“

„Bei Florian Lohoffs Musik ist deutlich der Einfluss von Größen wie ,Led Zeppelin‘, Jimi Hendrix, Philip Sayce, Henrik Freischlader oder Joe Bonamassa erkennbar“, teilt das Nordhorner Kulturreferat als Veranstalter der kostenlosen Konzertreihe im Stadtpark mit. Ursprünglich kommt er von der elektronischen Musik. „Mein Vater ist aber immer mal wieder mit einem ,Led-Zeppelin‘-Album vorbeigekommen, das hat mich total beeindruckt“, erklärt Lohoff: „Nun ist Blues immer die Basis – aber mit rockiger Ausprägung.“

Ihm und seiner Band geht es um „das Aufbrechen von Klischees, um den Kontrast und um die innere Zerrissenheit“. Die sollen auch in den Songs des aktuellen Albums „Tangled Up in Blue“ zu finden sein. „Schonungslos reflektierende Lyrics treffen auf mitreißende Gitarrensoli und einen groovy Funk-Spirit. Die Musik ist ehrlich, soulful, leidenschaftlich und vor allem tief berührend“, heißt es. Die Band bewegt sich zwischen Soul, Funk, Pop und Rock und will die unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen zu einer völlig neuen Soundwelt verbinden.

Nach vielen Bandprojekten beschloss Lohoff 2011, dieses Solo-Projekt zu gründen. 2012 erschien das erste Album „Lifetimeshuffle“. Zurzeit arbeitet Lohoff, der all seine Songs selbst schreibt, am Feinschliff des dritten Albums „8mm“. Es soll sich noch mehr in Richtung Funk und Soul bewegen, Songs daraus sollen auch in Nordhorn zu hören sein.

Im Stadtpark gibt es ein gastronomisches Angebot an Getränken und kleinen Speisen. Das Kulturreferat verleiht vor Ort Picknickdecken.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.