Grafschafter Nachrichten
30.10.2016

Feuerwehr: Trinkwasser lange laufen lassen

Feuerwehr: Trinkwasser lange laufen lassen

Schaum statt klaren Wassers kam in manchen Nordhorner Haushalten am Sonntagmorgen aus den Wasserhähnen. Foto: Henrik Hille/ev1.tv

In Nordhorn ist am Sonntagmorgen aus einigen Wasserhähnen weißer Schaum gekommen. Ursache war eine Verunreinigung des Leitungssystems nach einem nächtlichen Feuerwehreinsatz. Jetzt soll wieder sauberes Wasser fließen.

Nordhorn. Große Verunsicherung bei einigen Nordhornern: Als sie am Sonntagmorgen den Wasserhahn aufdrehten, füllte sich das Waschbecken mit weißem Schaum statt mit klarem Wasser. Bis zum Mittag hatten die Nordhorner Versorgungsbetriebe (nvb) die Leitungen zu den betroffenen Haushalten gespült.

Die Anwohner seien persönlich informiert worden, welche weiteren Maßnahmen erforderlich seien, teilte die Feuerwehr am Mittag mit: Alle betroffenen Anwohner sollen mindestens 30 Minuten lang alle Wasserabnahmestellen im Haushalt öffnen und laufen lassen. „Sofern diese Maßnahme durchgeführt wurde, kann das Trinkwasser ohne Bedenken verwendet werden“, erklärte die Feuerwehr in einer schriftlichen Stellungnahme. Bei weiteren dringenden Fragen stünden die Nordhorner Versorgungsbetriebe unter der Telefonnummer 05921 301142 zur Verfügung.

Betroffen waren Häuser an folgenden Straßen im Nordhorner Stadtteil Bookholt:

Welche Substanz genau ins Trinkwasser geraten war und ob von der Verunreinigung eine Gesundheitsgefährdung ausgeht, darüber machten die Behörden auch am Mittag noch keine Angaben.

Auslöser war ein nächtlicher Feuerwehreinsatz gewesen, bei dem im Nordhorner Stadtteil Bookholt ein Carport gebrannt hatte (Infos dazu hier). Weil sich auf dem Dach der Konstruktion eine Photovoltaikanlage befand, hatten die Einsatzkräfte das Feuer unter anderem mit Schaum bekämpft. Aus bislang unbekannter Ursache scheint dabei Schaummittel in die Trinkwasserleitung geraten zu sein.

Nach Bekanntwerden der Verunreinigung am Morgen war das Leitungsnetz in Nordhorn ringartig abgesperrt worden, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Der innere Ring wurde anschließend gespült. An der Pestalozzistraße spritzte die Feuerwehr Wasser in hohem Bogen auf eine Wiese. An der Ecke Pestalozzistraße/Hohenkörbener Weg hatten Feuerwehr, Stadt Nordhorn und nvb eine Einsatzleitung eingerichtet.

Einen Kommentar dazu von GN-Redakteur Steffen Burkert lesen Sie am Montag in den Grafschafter Nachrichten – auch hier im E-Paper.

Feuerwehr: Trinkwasser lange laufen lassen

Einsatzkräfte von nvb und Feuerwehr erörterten vor Ort das weitere Vorgehen. Foto: Konjer

Feuerwehr: Trinkwasser lange laufen lassen

In hohem Bogen leitete die Feuerwehr verunreinigtes Wasser an der Pestalozzistraße auf eine Wiese. Foto: Konjer

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.