12.08.2018, 11:24 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Familienentlastender Dienst unterstützt seit 25 Jahren

Familien unterstützen und Entspannung in den Alltag von Menschen mit Behinderung sowie in den ihrer Angehörigen bringen: Dieser Aufgabe hat sich seit nun 25 Jahren der Familienentlastende Dienst der Lebenshilfe Nordhorn verschrieben.

Freuen sich über die erfolgreiche Geschichte des Familienentlastenden Dienstes (von links): Gerd Treiber, ehem. Geschäftsführer der Lebenshilfe (1993-2009), Ingrid Thole, stellv. Bürgermeisterin der Stadt Nordhorn, Horst Buhs, Vater eines vom FED Betreuten, Dr. Wibke Maroske, Vorstandsmitglied, Thomas Kolde, Geschäftsführer, Anke Flucht, Bereichsleiterin „Offene Hilfen“, Friedrich Kethorn, Landrat, Michael Motzek, Fachbereich Soziales und Gesundheit des Landkreis Grafschaft Bentheim Foto: Pollmann

© Pollmann, Erik

Freuen sich über die erfolgreiche Geschichte des Familienentlastenden Dienstes (von links): Gerd Treiber, ehem. Geschäftsführer der Lebenshilfe (1993-2009), Ingrid Thole, stellv. Bürgermeisterin der Stadt Nordhorn, Horst Buhs, Vater eines vom FED Betreuten, Dr. Wibke Maroske, Vorstandsmitglied, Thomas Kolde, Geschäftsführer, Anke Flucht, Bereichsleiterin „Offene Hilfen“, Friedrich Kethorn, Landrat, Michael Motzek, Fachbereich Soziales und Gesundheit des Landkreis Grafschaft Bentheim Foto: Pollmann

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Karte
Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus