Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
02.03.2020, 16:28 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Evangelisches Gymnasium hält Berufs-“Speed Dating“ ab

Ein Berufs-“Speed Dating“ bietet Gelegenheit zum Austausch zwischen Schülern und ausbildenden Unternehmen. Es geht um die berufliche Zukunft und wie sie gestaltet werden kann. Veranstalter war das Evangelische Gymnasium Nordhorn.

Schüler des 11. Jahrgangs des Evangelischen Gymnasiums Nordhorn mit dem jeweiligen Experten aus einem Berufsfeld. Foto: EGN

Schüler des 11. Jahrgangs des Evangelischen Gymnasiums Nordhorn mit dem jeweiligen Experten aus einem Berufsfeld. Foto: EGN

Nordhorn Berufs-„Speed Dating“ für Nordhorner Schüler: Wie viele Stunden müssen Berufstätige am Tag arbeiten? Welche Stärken und Schwächen braucht man in verschiedenen Ausbildungen? Wie verträgt sich Arbeits- und Privatleben miteinander? Den Schülerinnen und Schülern Antworten auf diese zentralen Fragen zu ermöglichen und in kurzer Zeit alles Wichtige über den Traumberuf zu erfahren – diese Ziele hat sich das Evangelische Gymnasium Nordhorn auch in diesem Jahr beim Expertenforum Beruf gesetzt.

Am vergangenen Freitag war es wieder soweit, langsam füllte sich die Mensa des Gymnasiums mit dem Besuch aus ganz verschiedenen Berufsbereichen. Schon in der Pause gingen die Jugendlichen gespannt von Stand zu Stand und untersuchten die Stellwände, auf denen sich die Unternehmen vorstellten. Nach einer kurzen Begrüßung aller Gäste, hatten die Schülerinnen und Schüler dann in Kleingruppen die Chance, bei einer Art Speed-Dating mit den Experten, oftmals Eltern oder Kooperationspartner der Schule, in Kontakt zu treten. Innerhalb von jeweils knapp 15 Minuten wurden an einzelnen Stationen Berufe vorgestellt, Fragen beantwortet und so manch Anekdote aus dem Berufsalltag vorgetragen. Anschließend war noch einmal Zeit, um ein bestimmtes Berufsfeld anzusteuern und weitere Fragen zum Traumberuf zu stellen, so dass neben dem Anliegen verschiedene Berufe kennenzulernen, auch die vertiefende Auseinandersetzung mit einzelnen Branchen möglich war. Mit dabei waren unter anderem Praktiker aus den Bereichen der Stadt Nordhorn, der Grafschafter Nachrichten, aus Lehramt, Polizei, Medizin sowie Finanz- und Bauwesen. Die Veranstaltung selbst fand bereits zum zweiten Mal statt.

Das Expertenforum Beruf ist eines von mehreren Angeboten des Evangelischen Gymnasiums im Rahmen der Berufsorientierung, die an der Schule als ein eigenes, unbenotetes Fach eingeführt wurde. Marvin Weigel, Initiator des Expertenforum Beruf, zieht als Fazit: „Wir wollten sowohl die Eltern mehr in das Schulgeschehen einbinden als auch den Schülern einen geschützten und persönlichen Raum bieten, in dem sie sich wohlfühlen und ihre Fragen stellen. Auch die teilnehmenden Unternehmen profitieren natürlich davon, dass sie hier zukünftige Talente früh entdecken können. Im Rückblick auf dieses Jahr muss ich sagen, dass ich glaube, diese Ziele haben wir auch erreicht.“

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus