Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.10.2019, 14:19 Uhr

Erbsensuppe für alle an der „Langen Tafel“ in Nordhorn

Am kommenden Sonnabend, 12. Oktober, baut die „Tafel Nordhorn e.V.“ wieder ihre „Lange Tafel“ am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) in Nordhorn auf und lädt jedermann ab 12 Uhr zur kostenlosen Erbsensuppe ein.

Erbsensuppe für alle an der „Langen Tafel“ in Nordhorn

Erbsensuppe für alle gibt es am Sonnabend wieder an der „Langen Tafel“.Foto: privat

Nordhorn In diesem Jahr bekommt sie dabei tatkräftige Unterstützung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreissparkasse Grafschaft Bentheim, die sich im Rahmen des 150-jährigen Bestehens besonders sozial engagieren.

Die einmal im Jahr stattfindende Aktion der „Tafel Nordhorn e.V.“ geht auf die Idee zurück, möglichst viele Menschen aus allen sozialen Klassen und Schichten an einen Tisch, einer Tafel, zu versammeln. Gemeinsam essen, miteinander sprechen, und so zeigen: „Keiner wird allein gelassen“ – egal, ob bedürftig oder nicht.

„Wir setzen damit ein Zeichen gegen Armut und soziale Ausgrenzung von bedürftigen Menschen, ganz egal welcher Herkunft, Hautfarbe oder Religion. Jeder von uns kann unfreiwillig in wirtschaftliche Not geraten, und dann ist der Zusammenhalt sehr wichtig“, sagt Wolfgang Vox, der 1. Vorsitzende der Tafel Nordhorn.

Seit vielen Jahren ist die „Lange Tafel“ ein Höhepunkt im Nordhorner Oktober. Allein im vergangenen Jahr zeigten über 800 Menschen ihren Willen zu mehr Solidarität. Alle wollen aufmerksam machen, dass auch in einem reichen Land wie Deutschland viele Menschen unterhalb des Existenzminimums leben. Diese reale Not jeden Tag wieder etwas zu lindern, dafür steht die Tafel Nordhorn mit der regelmäßigen Lebensmittelausgabe in Nordhorn, Schüttorf, Wietmarschen und Klausheide. Über 170 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Tafel sowie viele Förderer machen dieses Engagement möglich.

Unterstützung bei dieser Aktion erfährt die Tafel Nordhorn erneut durch die Freiwilligen des Technischen Hilfswerks (THW). Mit ihrer „Gulaschkanone“ kochen sie seit Jahren die beliebte Erbsensuppe mit Heißwürstchen. Aber auch für Muslime und Vegetarier ist mit einer fleischlosen Suppe an der „Langen Tafel“ bestens gesorgt.

Für das musikalische Rahmenprogramm sorgt Martin Liening mit seiner Band „Tortilla Flat“. Außerdem ist die JuTa, die Junge Tafel, mit einem Informationsstand und dem Glücksrad vertreten.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.