Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
27.02.2019, 16:25 Uhr

EGN-Schüler aus Nordhorn im Finale von „Jugend präsentiert“

Für Lukas Raaz geht es im September zum Bundesfinale von „Jugend präsentiert“ nach Berlin. Er belegte beim „Jugend präsentiert“-Schulwettbewerb am Evangelischen Gymnasium Nordhorn mit seiner Präsentation „Wie funktioniert das Internet?“ den ersten Platz.

EGN-Schüler aus Nordhorn im Finale von „Jugend präsentiert“

Beim „Jugend präsentiert“-Schulwettbewerb waren zahlreiche Schüler des EGN angetreten, um sich mit ihren Präsentationen zu einem naturwissenschaftlich-mathematischen Thema zu beweisen. Foto: privat

Nordhorn Mit ihrer Präsentation zum Thema Seifenblasen schafften es Leah Marie van Ackeren und Lina Richter auf den zweiten Platz und haben sich damit die Einladung zu einer regionalen Qualifikationsrunde gesichert. Begleitet werden sie dabei von den Drittplatzierten Kevin Wiesner und Mattis Büttelmann, die mit ihrer Präsentation zur Relativitätstheorie zu überzeugen wussten.

Beim Schulwettbewerb im ersten Halbjahr des laufenden Schuljahres waren 95 Schülerinnen und Schüler angetreten, um sich mit ihren Präsentationen zu einem naturwissenschaftlich-mathematischen Thema zu beweisen. Der zweistufige Wettbewerb fand dazu zunächst kursintern im 8. Jahrgang im Fach Forschen sowie im 11. Jahrgang statt, bevor die jeweiligen Kursbesten am 25. Februar noch einmal in einem Finale ihre Präsentationskompetenz unter Beweis stellten. Dabei waren nicht nur Sachverstand, sondern auch Begeisterungsfähigkeit gefragt – kurz, die Zuhörer mit rhetorischer Sicherheit und Souveränität für das Vortragsthema zu gewinnen.

Die Möglichkeit, sich über die Durchführung eines Schulwettbewerbs für den Bundeswettbewerb zu bewerben, gibt es in der diesjährigen Wettbewerbsrunde zum zweiten Mal. Daneben können sich Schüler auch direkt mit einem kurzen Videoclip ihrer Präsentation bis 1. März bei „Jugend präsentiert“ bewerben.

Mit dem Einzug in das Finale ist die Einladung zu einer Präsentationsakademie verbunden: Dort erwartet die Schüler ein mehrtägiges professionelles Präsentationstraining, das von Trainerinnen und Trainern vom Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen durchgeführt wird und sie auf das große Finale im September vorbereitet. Neben dem Training gibt es ein Rahmenprogramm rund um die Naturwissenschaften.

Bei einer regionalen Qualifikationsrunde treten weitere Platzierte aus den Schulwettbewerben und die besten aus den Videobewerbungen noch einmal auf Regionalebene gegeneinander an, um sich einen Platz im Bundesfinale und bei einer Präsentationsakademie zu sichern.

Das Finale findet vom 13. bis 15. September in Berlin statt, wo die bundesweit 150 besten Schüler in einer Vorrunde am ersten Tag vor einer Fachjury präsentieren, die die besten sechs Präsentationen kürt. Diese treten dann am 15. September vor großem Publikum im Berliner „Kino International“ um die ersten drei Plätze gegeneinander an. Den Siegern winkt eine Städtereise mit exklusivem Einblick in die Welt der Forschung und der Medien.

„Jugend präsentiert“ ist ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.