Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
19.06.2018, 16:33 Uhr

EGN feiert stimmungsvolle Sommerserenade im Kloster

Bei strahlendem Sonnenschein haben die Mitglieder des Fördervereins des Evangelischen Gymnasiums Nordhorn am vergangenen Freitag 600 Gäste zur stimmungsvollen Sommerserenade im Kloster Frenswegen begrüßt.

EGN feiert stimmungsvolle Sommerserenade im Kloster

600 Gäste kamen zur Sommerserenade des EGN-Fördervereins in das Kloster Frenswegen.Foto: privat

NordhornBereits zum sechsten Mal fand dieses aufwendige Sommerfest statt, bei dem sich die Besucher zu einem gemeinsamen Picknick im Innenhof versammeln. Dieses Mal war die Veranstaltung etwas ganz Besonderes, da mit diesem Fest auch das zehnjährige Bestehen der Schule gefeiert wurde. Dabei sammelt der Verein traditionell Spenden für die Schulgemeinschaft, um größere Projekte zu realisieren. In diesem Jahr fiel die Wahl auf eine bessere Ausstattung des Schulhofs sowie die Ausstattung der Schule mit einem Soccer-Court.

Auf zwei abwechselnd bespielten Bühnen wurden von den Moderationen des Abends – Leonie Dietz, Lotta Manderfeld und Schülersprecher Luca Hilberink – Musik- und Theaterbeiträge sowie Tanz- und Akrobatikdarbietungen angesagt. Die Orchester der Jahrgänge fünf und acht, das Bandprojekt aus den Jahrgängen 9 und 10 sowie Poetry Slams aus der siebten Klasse sorgten nach den Begrüßungsreden der 1. Vorsitzenden Kerstin van Ackeren und Schulleiterin Dr. Gabriele Obst für eine außergewöhnliche Atmosphäre im Innenhof: Die umfangreiche Vorbereitung des Planungsteams, festlich gedeckte Tische, das schöne Wetter und ein vielseitiges Bühnenprogramm waren weitere Zutaten dieses gelungenen Abends. „Dieses Ambiente ist wirklich zauberhaft, dafür lässt man auch gerne mal die Fußball-WM ausfallen“, meinte ein Vater. Zum technischen Gelingen des Abends trug maßgeblich die Schülerfirma des EGN bei, die aus einer gemeinsamen Initiative der Fachschaft Musik und engagierten Schülerinnen und Schülern entstanden ist.

Auch die Gäste vom Stedelijk Lyceum Kottenpark sorgten mit ihrem Streicherorchester für eine zauberhafte Stimmung, als sie in der Abendsonne leise Töne anschlugen und das Publikum in ihren Bann zogen.

Besondere Aufmerksamkeit bekam anschließend die Versteigerung, bei der fünf Tontöpfe mit viel Herzblut verkauft wurden. Diese wurden in den letzten Wochen in einem Kunstprojekt der achten Klassen aufwendig verziert und können nun den neuen Schulhof verschönern. Der „EGN-Award“, ein Ehrenpreis für besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft, wurde Senta Gerhardt übergeben. Sie wurde für ihr außergewöhnliches Engagement für Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund geehrt, das weit über den Unterricht in der deutschen Sprache hinausgeht.

Karte

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.