16.03.2020, 09:50 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

„CGN-Music“ plant Livestream-Konzert am Karfreitag

Unter dem Titel „Begegnungen am Kreuz“ sollte ein Konzert der Band „CGN-Music“ in der Alten Weberei in Nordhorn stattfinden. Statt eines Auftritts gibt es am 10. April eine Online-Performance auf Facebook und Insta-TV.

Die neun Mitglieder der Band werden am Karfreitag selbst geschriebene Songs aufführen. Foto: Hamel

Die neun Mitglieder der Band werden am Karfreitag selbst geschriebene Songs aufführen. Foto: Hamel

Von Sebastian Hamel

Nordhorn Unter dem Titel „Begegnungen am Kreuz“ lädt die Band „CGN-Music“ am Karfreitag, 10. April, zu einem besonderen Konzert ein. Das neunköpfige Ensemble wird ein Dutzend selbst geschriebener Songs zu Gehör bringen, zwischendurch sind kurze Theatersequenzen vorgesehen. Ursprünglich war geplant, das Konzert in der Alten Weberei aufzuführen. Aufgrund des Coronavirus spielt die Band im Gemeindesaal am Stadtring ohne Publikum vor Ort und überträgt das Konzert via Livestream auf ihrer Internetseite www.christengemeinde.com sowie auf Facebook-Live und Insta-TV. Beginn ist um 19.30 Uhr.

„Die Lieder sind überwiegend in deutscher, aber auch in englischer Sprache verfasst“, berichtet Sängerin Thea Bakker. Sie bildet zusammen mit Timon Uilenberg und René Luik das Trio der Songschreiber. „Jedes Lied hat ein eigenes Thema“, erklärt sie. Die Stücke handeln unter anderem davon, Dinge nicht direkt als schlecht abzustempeln, nur weil sie anders sind. Auch erzählen sie von den Spuren, die Gottes Wirken hinterlässt, obschon man seine Gegenwart nicht direkt spürt. Bei den Theatersequenzen werden biblische Figuren verkörpert, die bei der Kreuzigung anwesend waren und nun jeweils reflektieren, was Jesus in ihrem Leben bewirkt hat. Aktuell sind die Musikerinnen und Musiker schon fleißig am Proben. Jeden Donnerstagabend treffen sie sich in den Gemeinderäumen zum Einstudieren der Lieder sowie zum geistlichen Austausch. Dabei erfolgt auch das Arrangement der Songs, sodass sich mit der Zeit die endgültigen Fassungen entwickeln. „Alle Mitglieder lieben die Musik und sind mit Begeisterung dabei“, betont Thea Bakker.

Die Abkürzung CGN im Bandnamen bezieht sich auf die freikirchliche, rund 350 Mitglieder zählende Christengemeinde Nordhorn, die seit 1997 besteht und seit 2001 am Stadtring angesiedelt ist. Demnächst soll eine neue CD der Band erscheinen. Die Musiker begleiten auch die sonntäglichen Gottesdienste, die ebenfalls bis auf Weiteres nur im Livestream zu sehen sind. Die Gemeinde teilt dazu mit: „Gerade in dieser herausfordernden Zeit ist es wichtig, sich auch weiter im Glauben an Gott auszustrecken, der immer Hoffnung und Frieden für uns hat und auch in schwierigen Zeiten für uns da ist.“ sh

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus
Themenseite