Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
25.06.2020, 10:48 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

CDU-Fraktion Nordhorn: „Parkgebühren am Neumarkt aussetzen“

Der CDU-Fraktionsvorstand beim Ortstermin auf dem Neumarkt (von links): Ingrid Thole, Michael Rilke, Gert Lödden und Susanne Dittmann. Foto: privat

Der CDU-Fraktionsvorstand beim Ortstermin auf dem Neumarkt (von links): Ingrid Thole, Michael Rilke, Gert Lödden und Susanne Dittmann. Foto: privat

Nordhorn In einer aktuellen Initiative beantragt die Nordhorner CDU-Fraktion die Aussetzung der Parkgebühren auf dem Neumarkt bis zum 31. Dezember. In einem zweiteiligen Beschlussvorschlag sucht die Fraktion nach Mehrheiten für dieses Ansinnen. Die CDU Nordhorn ist auf einen entsprechenden Vorschlag der Stadt Lingen aufmerksam geworden, wonach samstags von einer Gebührenerhebung auf den dortigen städtischen Parkplätzen abgesehen wird. „Die ungleiche Behandlung hinsichtlich der Parkgebühren auf dem Neumarkt und dem Parkplatz am Ring-Center war wiederholt Gegenstand politischer Diskussionen“, so Michael Rilke, Fraktionsvorsitzender der CDU. Viele Kaufleute in der Nordhorner Innenstadt seien an einer Gleichbehandlung der Parkplätze interessiert. Die CDU sieht durch den aktuellen Antrag außerdem die Chance, „Nordhorn als Einkaufsstadt für auswärtige Besucher noch attraktiver zu machen. Dieses ist insbesondere in der aktuellen Corona-Krise beziehungsweise zur Bewältigung der Corona Krise für die Kaufleute unbedingt notwendig“, ist der Fraktionsvorstand überzeugt.

Ziel der CDU ist es zunächst, an allen Tagen die Parkgebühren auf dem Neumarkt denen des Ring-Centers anzupassen, also ein kostenloses Parken für die ersten zwei Stunden zu ermöglichen. Sollte sich für diesen Vorschlag keine Mehrheit finden, regt die CDU an, die Angleichung zumindest an Samstagen herzustellen. Die CDU hat den Antrag für den Stadtentwicklungsausschuss gestellt, damit zügig eine politische Diskussion zu dem Thema erfolgen kann. „Wir hoffen, dass mit diesem Antrag die Kaufleute in der Innenstadt unterstützt werden können und sich eine breite Mehrheit bei den anderen Fraktionen für unseren Vorschlag finden lässt“, so die CDU abschließend.

  • Drucken
  • Kommentare 3
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus