Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
07.02.2018, 17:23 Uhr

Caritasverband sammelt unter dem Motto „Nah am Menschen“

Unter dem Motto „Nah am Menschen“ findet vom 11. Februar bis zum 4. März im Bistum Osnabrück die Caritassammlung statt. Sie steht unter dem Motto „Nah am Menschen“. 45 Prozent der Erlöse werden für Caritasaufgaben in den Pfarrgemeinden eingesetzt.

Caritasverband sammelt unter dem Motto „Nah am Menschen“

Mit der Caritassammlung werden wichtige Hilfeangebote der gemeindlichen und verbandlichen Caritas im gesamten Bistum gefördert. Foto: Caritas/Knillmann

gn Nordhorn. Unvorhersehbare Ereignisse, Krankheit oder Arbeitslosigkeit können Einzelpersonen und Familien in Notlagen bringen. In solchen und ähnlichen Situationen Hilfe zu benötigen und auf die Unterstützung durch andere angewiesen zu sein, kann jeden treffen, heißt es. „Eine unkomplizierte und kurzfristige finanzielle Hilfe trägt in vielen Fällen bereits dazu bei, dass Betroffene wieder auf eigenen Beinen stehen können“, sagt Hermann Josef Quaing, Geschäftsführer des Caritasverbandes für den Landkreis Grafschaft Bentheim.

Wie im Fall einer alleinerziehenden Mutter mit vier Kindern aus der Grafschaft Bentheim: Die Familie lebt von Sozialleistungen und ist der Caritas aus der Suchtberatung bekannt, wo die suchtkranke Mutter Klientin ist. Weil die Frau Energiekostennachzahlungen aufgrund finanzieller Engpässe immer weiter aufschob, drohte Ärger mit dem Lieferanten – und der Druck auf die Mutter wurde immer größer. Schließlich vermittelte ihre Suchtberaterin eine finanzielle Hilfe aus Spendengeldern, um die Frau von den Anforderungen zu entlasten – auch, um einem möglichen Rückfall in die Suchterkrankung vorzubeugen. „Hier haben wir entschieden, finanzielle Unterstützung zu geben, um zumindest die Energieschulden begleichen zu können“, erläutert Caritas-Geschäftsführer Hermann Josef Quaing.

In solchen oder ähnlichen Situationen bieten die Caritas-Beratungsstellen und Kirchengemeinden im ganzen Bistum Osnabrück Hilfe und Beratung. Um dies leisten zu können, sind sie auf Spenden angewiesen und führen deshalb regelmäßig die Brief- und Haussammlung durch. Große Unterstützung erfahren sie dabei durch die Engagierten der Caritas-Konferenzen Deutschlands (CKD), dem Netzwerk von Ehrenamtlichen. „Wir arbeiten mit der Caritas Hand in Hand, da sich auch bei uns in den Kirchengemeinden Menschen in Not melden“, sagt Maria Konjer von der CKD in Nordhorn.

45 Prozent der Sammlungserlöse werden für die Caritasaufgaben in den Pfarrgemeinden eingesetzt. Mit 55 Prozent der Erlöse werden die Aufgaben der Caritas in den Regionalverbänden vor Ort unterstützt. Dazu gehört beispielsweise die Allgemeine Soziale Beratung als erste Anlaufstelle für Bedürftige oder die Schuldnerberatung. Auch für weitere Hilfen für Geflüchtete werden Spenden benötigt, ebenso hin und wieder in der Kur- und Erholungsberatung. „Den Menschen zugewandt bieten wir Rat und Hilfe in schwierigen Lebenssituationen“, sagt Caritas-Geschäftsführer Quaing.

Pfarrer Clemens Loth von der Kirchengemeinde St. Augustinus in Nordhorn fügt hinzu: „Mit Ihren Spenden unterstützen Sie diese wichtige Arbeit in der Caritas und den Kirchengemeinden.“

Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.