Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
29.11.2019, 18:18 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Bockfrosch widmet sich mit Videos Nordhorner Herzensanliegen

Fast wie ein Video-Adventskalender mutet das neue Projekt an, das der Nordhorner Verein Bockfrosch auf den Weg gebracht hat. Ein Jahr lang haben die Initiatoren in Nordhorn Interviews geführt, nun zeigen sie diese auf der Videoplattform Youtube.

Im Interviewführen sind die Macher von Bockfrosch geübt. Dies beweist ein Blick ins Fotoarchiv. Bereits 2013 waren die Kinderkulturreporter des Projekts Bockfrosch in der Grafschaft unterwegs. Archivfoto: Andre Berends

Im Interviewführen sind die Macher von Bockfrosch geübt. Dies beweist ein Blick ins Fotoarchiv. Bereits 2013 waren die Kinderkulturreporter des Projekts Bockfrosch in der Grafschaft unterwegs. Archivfoto: Andre Berends

Nordhorn Bei der Sneak Preview am Donnerstag in der Nordhorner Bockfrosch-Zentrale verschafften sich rund 45 Menschen, die am Filmprojekt beteiligt waren, einen exklusiven Einblick in die 17 Bockfrosch-Kurzfilmen zum Thema „Herzenswahrheit“. Bei Popcorn und Sekt wurde viel geschmunzelt, viel gedacht und den mutigen Aussagen der Interviewten und einer skurrilen Sockenpuppen-Inszenierung viel Respekt gezollt.

„Was liegt Dir total am Herzen und möchtest du mal der ganzen Welt verkünden?“ Diese Frage haben Laura Freisberg und Simone Wrede vom Kulturverein Bockfrosch Nordhorner Menschen zwischen 12 und 75 Jahren im Laufe des letzten Jahres gestellt und die Antworten per Tonaufnahme festgehalten. Anhand der Stimmen und der Inhalte der Interviews entwickelte die Künstlerin Kinga Röder de Jong aus Strümpfen personalisierte Sockenhandpuppen, die dann die Interviews an Nordhorner Schauplätzen „nachspielten“. Laut den Initiatoren dürfen sich Zuschauer nun auf viele brennende Themen der Nordhorner und auf Drehorte mit Wiedererkennungseffekt freuen.

Präsentiert werden die 17 Interviews ab Sonntag, 1. Dezember, auf der Videoplattform Youtube. Jeden Tag wollen die Initiatoren hier ein neues Video hochladen.

Weitere Infos zum Kurzfilmprojekt erhalten Interessierte auf der Facebook-Seite von Bockfrosch, auf www.bockfrosch-kultur.de oder auf YouTube unter dem Stichwort „Sockenwahrheit“.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating