Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
27.05.2020, 19:30 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Autogottesdienst auf dem Neumarkt am Pfingstmontag

Auf den ökumenischen Gottesdienst an Pfingstmontag müssen Christen in Nordhorn auch in diesem Jahr nicht verzichten. Wegen der Corona-Pandemie wird er jedoch anders gefeiert – und zwar als Autogottesdienst auf dem Neumarkt. Anmeldungen sind erforderlich.

Im Auto können Christen am Montag in Nordhorn Gottesdienst feiern. Symbolfoto: dpa

Im Auto können Christen am Montag in Nordhorn Gottesdienst feiern. Symbolfoto: dpa

Nordhorn Seit vielen Jahren feiern die Christen in Nordhorn den Pfingstmontag ökumenisch. In diesem Jahr können die geplanten Gottesdienste in den Stadtteilen wegen der Corona-Pandemie jedoch nicht stattfinden. Deshalb hat sich die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) entschieden, einen gemeinsamen Autogottesdienst am Pfingstmontag, 1. Juni, um 11 Uhr auf dem Neumarkt zu feiern.

Ähnlich wie bei einem Autokino werden die Besucher mit ihrem Auto auf dem Neumarkt fahren. Statt einer Leinwand gibt jedoch eine Bühne. Darauf werden Christen aus den ACK-Kirchen aus der Bibel lesen und beten. Predigen wird Pastor Jörg Düselder, die musikalische Gestaltung übernehmen die Familien Seifert und Wiggers. Die Gemeindemitglieder werden in ihren Autos am Gottesdienst teilnehmen und über das Autoradio Lesungen, Predigt und Musik hören können.

In Zeiten der Infektionsgefahr gibt es auch für diesen Gottesdienst strenge behördliche Auflagen: So sind keine Fußgänger oder Fahrradfahrer erlaubt und es muss ein Abstand von zwei Metern zwischen den Autos eingehalten werden. In jedem Fahrzeug dürfen maximal zwei Erwachsene und drei Kinder aus einem Haushalt sitzen. Insgesamt können 150 Fahrzeugen auf dem Platz stehen. Deshalb ist eine Anmeldung per E-Mail (inga.rohoff@lutherisch-in-nordhorn.de) oder unter Telefon 05921 7291144 nötig, bei der Name und Postadresse angegeben werden müssen. Der „Parkschein“ und das Liedblatt für den Gottesdienst werden dann zugeschickt.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus