Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
23.05.2018, 17:23 Uhr

Ausstellung zum Thema „Geldanlage“ im NINO-Hochbau

Begreift man Finanzthemen besser, wenn man sie anfassen kann? Diese Frage hat sich die Grafschafter Volksbank im NINO-Hochbau gestellt. Mit der preisgekrönten Erlebnisausstellung „Finanzanlage“ versucht sie, passende Antworten zu liefern.

Ausstellung zum Thema „Geldanlage“ im NINO-Hochbau

Die preisgekrönte Erlebnisausstellung „Finanzanlage“ trifft bei Schulen auf reges Interesse.Foto: Grafschafter Volksbank

gn Nordhorn. Das geschieht auf eine spielerische Art und Weise, das Thema soll so im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar werden. „Geld anlegen ist ein kompliziertes Thema, über das zu viele Menschen zu wenig wissen. Dabei ist es wichtig, sich damit zu befassen. Denn es geht um den Lebensstandard der Menschen“, sagt Jürgen Timmermann, Vorstandsmitglied der Grafschafter Volksbank. Entwickelt hat die Ausstellung die Fondsgesellschaft Union Investment gemeinsam mit Experten aus Wissenschaft und Kultur.

Die Ausstellung ist so angelegt, dass alle Altersgruppen etwas davon haben. „Wir wollen ein Aha-Erlebnis vermitteln und damit einen Beitrag leisten zur finanziellen Bildung und Aufklärung“, so Maik Busman, Leiter Filialgeschäft. Durch die Erlebnisausstellung sollen Berührungsängste abgebaut und Sparer angeregt werden, bei der Entscheidung für eine Geldanlage ein bisschen genauer hinzuschauen. Und das mit einer Portion Spaß. Denn die Ausstellung vermittelt wichtige Aspekte der Geldanlage auf spielerische Art und Weise. Aus dem Grund hat die Grafschafter Volksbank auch zahlreiche Schulen, Clubs, Vereine sowie Verbände zum Ausstellungsbesuch eingeladen. Kundenberater aus allen Marktbereichen der Bank führen als Coaches durch die Ausstellung. Mitglieder und Kunden lud die Genossenschaftsbank zu exklusiven Veranstaltungen im Rahmen der Ausstellung ein.

Die Erlebnisausstellung ist noch bis zum 15. Juni im NINO-Hochbau zu sehen. Bereits in der ersten Ausstellungswoche haben sich über 300 Besucher angemeldet. Insgesamt werden rund 1000 Besucher erwartet. Wer sich selbst ein Bild von den Exponaten machen möchte, hat dazu die Möglichkeit während der Öffnungszeiten des NINO-Hochbaus.

Newsletter
Nichts verpassen! Newsletter abonnieren.
Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.