Grafschafter Nachrichten
13.09.2019

900 Kilometer Anreise fürs perfekte Ja-Wort im Tierpark

900 Kilometer Anreise fürs perfekte Ja-Wort im Tierpark

Die frischvermählten Birgit Taxböck (Mitte) und Markus Müller (links) mit ihren Kindern Lilith und Noah sowie den beiden Trauzeugen „Bauer Hinnerk“ und „Tante Lisbeth“.Foto: Frieling

Birgit Taxböck und Markus Müller haben sich das Ja-Wort im Nordhorner Tierpark gegeben. Dafür sind sie extra aus Österreich angereist. Trauzeuge war „Bauer Hinnerk“.

Nordhorn Bei einer Reise in die Niederlande sahen die beiden Österreicher aus dem mehr als 900 Kilometer entfernten Moorbad-Harbach das Hinweisschild des Nordhorner Tierparks an der Autobahn zum ersten Mal. Da noch Zeit bis zu einem Termin in unserem Nachbarland war, besuchten die beiden im vergangenen Jahr spontan den Familienzoo und landeten bei Kaffee und Kuchen im Gasthaus „MalleJan“. Zudem war gerade Weihnachtsmarkt im Tierpark, alles erstrahlte in einem ganz besonderen Licht – und eine Idee bekam langsam erstes Futter.

Der Zoo mit seinem historischen Bereich rund um die Vechtebauernhöfe und der atmosphärisch besonders schöne Weihnachtsmarkt haben die beiden überzeugt. Noch während ihres Besuches haben sie auf der Website des Zoos einen Aufenthalt in einer der Zoo-Ferienwohnungen für Mai dieses Jahres gebucht.

In Österreich führen sie selber eine Gastwirtschaft mit Pferdehof und sind daher den Umgang mit Gästen und Besuchern gewöhnt. Die Freundlichkeit der Zoomitarbeiter und das gelungene Gesamtkonzept des Parks haben dazu geführt, dass sie sich im Tierpark von Anfang an „daheim“ fühlten.

Und so reifte nach und nach die Idee in den Köpfen der beiden, ihre Hochzeit im Tierpark zu feiern. Bewusst wollten Birgit Taxböck und Markus Müller eine Hochzeit im kleinen Rahmen. Zu Hause sind sie mit einem eigenen Betrieb ständig „im Dienst“ und das Zuhause-Gefühl im Familienzoo hat sie den weiten Weg von Österreich in die Grafschaft Bentheim in Kauf nehmen lassen.

Ein weiteres Argument war die Begegnung mit dem neuen Vechtehofbauern Hinnerk. Sie haben sich direkt gut mit ihm verstanden und haben ihn daher kurzerhand gefragt, ob er bei ihrer Hochzeit als Trauzeuge fungieren würde. Ganz so wie er im Zoo ist – in Tracht als „Bauer Hinnerk“.

Da sich die Österreicher in traditioneller Tracht das Ja-Wort geben wollten, passte der Zoobauer perfekt in das Gesamtbild. Schließlich wurde „Tante Lisbeth“ noch unbekannterweise als zweite Trauzeugin engagiert.

Die Planungen fügten sich nach und nach zu einem perfekten Gesamtbild. Mit ihren beiden Kindern Lilith (6) und Noah (5) reisten die beiden Ende August im Familienzoo an. Nach einer perfekten Zeremonie im gemütlichen Vechtehof und einem Sektempfang ging es zum Mittagessen in das Gasthaus. Hier legten die frisch Vermählten zur Freude der anderen Gäste noch einen flotten Walzer auf das Parkett. Markus Müller wirbelte seine Birgit zu den traditionellen Klängen der „Dorfschwalbe“ durch den „MalleJan“. Zu einer österreichischen Hochzeit gehört der Walzer einfach unabdingbar dazu.

Der bis dahin schon perfekte Tag klang für die Familie mit einer Kutschfahrt mit den beiden Trauzeugen aus dem Familienzoo aus. Zu ihrem Leidwesen konnten sie jetzt keinen längeren Aufenthalt machen, sondern mussten zurück an die Arbeit. Aber sie werden sicherlich noch oft zurückkommen, um ihr besonderes „Daheim-Gefühl“ in der Grafschaft Bentheim zu genießen.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.