Grafschafter Nachrichten
02.07.2019

58 junge Erwachsene absolvieren den Freiwilligendienst

58 junge Erwachsene absolvieren den Freiwilligendienst

Das Erinnerungsfoto wurde aufgenommen am Begrüßungstag der Freiwilligendienstleistenden.Foto: privat

In feierlicher Atmosphäre wurden am vergangenen Donnerstag 58 junge Erwachsene aus dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) und dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) von der Lebenshilfe Nordhorn und Vertretern kooperierender Einrichtungen verabschiedet.

Nordhorn Als Dank für das kreative und engagierte Mitwirken der jungen Erwachsenen in Kindertagesstätten, Werkstätten, Wohneinrichtungen, den Offenen Hilfen, Integrationsunternehmen, in Kulturzentren und an Schulen, wurden sie mit einem Empfang begrüßt.

Bereichsleiterin Heike Stegink begrüßte alle Anwesenden und betonte adressiert an die Freiwilligen: „Ihr seid Freigeister, Sozialhelden und Jongleure eurer Talente (FSJ), Beförderer, Freudeschenker und stärkende Mitwirker an den inklusiven Grundgedanken der Demokratie (BFD).“

Ein kurzer Film ließ die gemeinsam verbrachten Seminare und Fachtage der zwei Seminargruppen mit den begleitenden Referenten Jasmin Zwafing und Christian Pikkemaat Revue passieren. Er verdeutlichte, dass die Freiwilligen sich in diesem Jahr zu umfangreichen Themen wie Inklusion, Nähe und Distanz, psychische Gesundheit, Suizidalität, berufliche Orientierung und vieles mehr fortbildeten und ließ auch die vielen lustigen und aktiven Anteile der Seminare nicht außer Acht.

Mit persönlichen Worten durch die Vertreter der Einsatzstellen bei der Zertifikatsübergabe und einem umgedichteten Lied des Teams des Fachbereiches Bildung und Freiwilligendienste bedankten sich die Anwesenden und betonten die enormen Leistungen und die wertvolle Arbeit der Freiwilligen in diesem Jahr. „Es ist uns ein Bedürfnis, trotz der vielen Arbeit und Termine in der Schule heute hier anwesend zu sein, denn man kann den Freiwilligen gar nicht genug Wertschätzung für ihre wertvolle und unverzichtbare Arbeit entgegenbringen“, führte Udo Kösters, Schulleiter der Friedensschule Lingen, an.

„Mit vielen neuen und weiterentwickelten Kompetenzen im Gepäck sind sie nun sattelfest und bereit für die Herausforderungen im nächsten Lebensabschnitt, für das Studium und die Ausbildung“, wird die Lebenshilfe in einer Pressemitteilung zitiert.

Wer Interesse an einem Platz im Freiwilligendienst hat, kann sich jederzeit im Fachbereich Bildung und Freiwilligendienste unter Telefon 05921 806431 oder per E-Mail an freiwilligendienste@lebenshilfe-nordhorn.de melden.

(c) Grafschafter Nachrichten 2017 . Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der Grafschafter GmbH Co KG.