27.01.2022, 19:34 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

100 Bürger gedenken im „Schwarzen Garten“ der Opfer von Gewalt

Im „Schwarzen Garten“ in Nordhorn gedachten rund 100 Menschen der Opfer des Nationalsozialismus. Bürgermeister Thomas Berling (vorne von rechts), Marianne Schnelle vom Arbeitskreis Frieden und Sebastian Hamel von Amnesty International fanden mahnende Worte und legten einen Kranz nieder. Foto: Konjer

Im „Schwarzen Garten“ in Nordhorn gedachten rund 100 Menschen der Opfer des Nationalsozialismus. Bürgermeister Thomas Berling (vorne von rechts), Marianne Schnelle vom Arbeitskreis Frieden und Sebastian Hamel von Amnesty International fanden mahnende Worte und legten einen Kranz nieder. Foto: Konjer

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten. Den Zugriff auf alle Premium-Inhalte gibt es bereits ab 1,15 €/Woche.

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
(abgebucht als einmalig 29,90 €)

oder

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Newsletter
Corona-Virus