Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
14.02.2019, 12:57 Uhr

Täter zeigen Reue: Sachbeschädigung an Bushaltestelle

Die Täter zeigen sich einsichtig: Nachdem ein Bushaltehäuschen in Neuenhaus kürzlich beschädigt wurde, meldete sich jetzt ein Verursacher.

Täter zeigen Reue: Sachbeschädigung an Bushaltestelle

Symbolbild: Lüken

Neuenhaus Wie bereits berichtet, wurde am vergangenen Wochenende ein Bushaltestellenhäuschen am Soeker Weg beschädigt. Da sich einer der Verursacher nun mit der Polizei Neuenhaus in Verbindung setzte, konnte die Tat aufgeklärt werden. Demnach hat eine Gruppe von Kloatscheetern in der dortigen Bushaltestelle witterungsbedingt eine längere Pause eingelegt. Mehrere alkoholisierte Personen der Gruppe hoben die zwei Hinweisschilder samt Pfosten aus der Halterung und beschädigten ein Teilstück der Dachrinne. Die Polizei hat den Sachverhalt am Sonntagvormittag aufgenommen und ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt eingeleitet.

Noch am Sonntagabend erschienen alle Verursacher an der Bushaltestelle und setzten das Häuschen wieder instand. Sie setzten die Pfosten der Hinweisschilder ein, montierten das Teilstück der Dachrinne und befreiten darüber hinaus die Bushaltestelle von Müll. Der Beschuldigte bedauerte den Vorfall und versicherte, dass die Kloatscheetergruppe nach der Saison ihre Strecke ablaufen wird, um sämtlichen Müll entlang der Strecke einzusammeln. Gegen die Beschuldigten wird weiter ermittelt. Sie werden zur Sache angehört. Im Anschluss wird das Ermittlungsverfahren zur weiteren Entscheidung an die Staatsanwaltschaft Osnabrück weitergegeben.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.
Nichts verpassen!

Meine GN: Persönliche Homepage

Regelmäßig informiert: Newsletter abonnieren