24.04.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Staehle-Gedenken in Neuenhaus wegen Corona ohne Publikum

Zu einem einsamen Gedenken an den von den Nazis ermordeten Neuenhauser Wilhelm Staehle haben sich die Bürgermeister von Stadt und Samtgemeinde, Paul Mokry und Günter Oldekamp, getroffen. Wegen der Corona-Krise war kein Publikum geladen.

Ein Blumengebinde zur Erinnerung an Oberst Wilhelm Staehle haben Bürgermeister Paul Mokry (links) und Stadtdirektor Günter Oldekamp am Donnerstag ohne Publikum vor der Gedenktafel abgelegt. Foto: Münchow

© Münchow, Manfred

Ein Blumengebinde zur Erinnerung an Oberst Wilhelm Staehle haben Bürgermeister Paul Mokry (links) und Stadtdirektor Günter Oldekamp am Donnerstag ohne Publikum vor der Gedenktafel abgelegt. Foto: Münchow

authorVon Manfred Münchow

Premium-Inhalt
Dieser Inhalt ist zahlenden Lesern von GN-Online vorbehalten.
am beliebtesten

Nur 0,99 € für einen Monat!
GN-Online erst einmal in Ruhe kennenlernen.
 

größter Preisvorteil

6 Monate lesen für 1,15 €/Woche
Sparpreis für alle, die dauerhaft gut
informiert sein wollen.

GN-App inklusive
Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
Anschließend monatlich kündbar

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.