Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
06.09.2019, 17:25 Uhr

Sponsorenlauf der Samtgemeinde Neuenhaus hat sich etabliert

Wenn Samtgemeindebürgermeister Günter Oldekamp am Sonnabend um 14 Uhr den Startschuss zum Sponsorenlauf abgibt, ist es die Eröffnung eines besonderen Laufevents, findet diese Veranstaltung doch im Rahmen der 650-Jahr-Feier der Stadt Neuenhaus statt.

Sponsorenlauf der Samtgemeinde Neuenhaus hat sich etabliert

Alle Altersklassen sind beim Sponsorenlauf vertreten. Archivfoto: Lindwehr

Neuenhaus Was als Nachfolgeveranstaltung aus dem Volkslauf in Georgsdorf hervorgegangen ist, ist inzwischen zu einer festen Veranstaltung der Samtgemeinde Neuenhaus geworden, organisiert immer am ersten Sonnabend im September von den Lauftreffs des SV Veldhausen, TSV Georgsdorf, SV Esche und TuS Neuenhaus.

Wie in den vergangenen Jahren ist der Erlös wieder für ein soziales Projekt in der Samtgemeinde Neuenhaus bestimmt. Nach unter anderem der Flüchtlingshilfe, der Betreuung der Tschernobyl-Kinder oder der Vechtetalschule in Veldhausen sollen die Einnahmen in diesem Jahr dem Brotkorb in Neuenhaus für länger haltbare Lebensmittel zur Verfügung gestellt werden. Gerade an länger haltbaren Lebensmitteln mangelt es beim Brotkorb häufig, wie die Leiterin des Brotkorbs, Agnes Schutten, den Organisatoren mitgeteilt hat. Und diesen Wunsch haben die Organisatoren gern zur Kenntnis genommen und bereits einen ersten Kontakt zu einem Neuenhauser Lebensmitteldiscounter aufgenommen.

Der Lauf beginnt am Sonnabend, 7. September, um 14 Uhr beim Sportplatz von Borussia Neuenhaus und soll um 17 Uhr beendet sein. Eine 2,3 Kilometer lange Strecke, teilweise entlang der Dinkel, kann dabei beliebig oft laufend, walkend oder gehend bewältigt werden. Jede vollendete Runde wird finanziell von den Sponsoren entlohnt. Kinder laufen zwischen 15 und 16 Uhr eine verkürzte Strecke von zirka 1,1 Kilometer. Die Startgebühr beträgt 1 Euro, die komplett dem Ergebnis hinzugerechnet wird. Der Kinderlauf ist frei.

Auch einige Grafschafter Sportgrößen haben bereits eine Teilnahmezusage gegeben, denn die Laufveranstaltung findet genau eine Woche vor der Nordhorner Meile statt – eine gute Gelegenheit der Formüberprüfung.

Unterhalten werden die Aktiven und Zuschauer während der Veranstaltung wieder von Wolfgang Kösters, vielen bekannt als Hallensprecher der HSG Nordhorn-Lingen und Discjockey Robin „Nitro“ (Robin Feldsmann).

„Bleibt nur zu hoffen, dass es der Wettergott an diesem Tag gut mit uns meint“, schreiben die Organisatoren, „dann sollte die Veranstaltung wieder für alle ein Erfolg werden.“

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.