gn-logo-signet1 Monat für 9,90 € 0,99 €

Wir recherchieren für Sie - Tag für Tag.

  • Voller Zugriff auf alle Inhalte
  • GN-App inklusive
  • Mehr als 700 neue Artikel pro Woche
ekemper3
Elisabeth Kemper,
Redakteurin
18.08.2022, 16:28 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Kultur

Lesung mit Celina Keute im „Ska“ in Neuenhaus

Die Autorin Celina Keute beschreibt in ihrem Buch „Schüsse in der Stille“ eindrucksvoll die Erlebnisse ihres Uropas Hermann Kronemeyer im Zweiten Weltkrieg. Foto: Soziokulturelles Zentrum Neuenhaus

Die Autorin Celina Keute beschreibt in ihrem Buch „Schüsse in der Stille“ eindrucksvoll die Erlebnisse ihres Uropas Hermann Kronemeyer im Zweiten Weltkrieg. Foto: Soziokulturelles Zentrum Neuenhaus

Am 7. Oktober findet im „Ska“ Neuenhaus eine Lesung statt. Die Autorin Celina Keute beschreibt in ihrem Buch „Schüsse in der Stille“ eindrucksvoll die Erlebnisse ihres Uropas Hermann Kronemeyer im Zweiten Weltkrieg. Dieser wächst an der deutsch-niederländischen Grenze in unmittelbarer Nähe zum Emslandlager Bathorn auf. Lange herrscht in der Grenzregion ein freundschaftlich-nachbarschaftliches Verhältnis. Doch als Hermann Kronemeyer als 17-Jähriger eingezogen wird, ändert sich vieles, als er den Nachbarn unversehens als Besatzer gegenübersteht.

Authentisch und eindrucksvoll hat Hermann Kronemeyer seiner Urenkelin Celina Keute über die Geschehnisse berichtet. Auf dieser Grundlage entstand ihr Buch „Schüsse in der Stille“, aus dem sie bei der Lesung im Soziokulturellen Zentrum „Ska“ in Neuenhaus am 7. Oktober vorträgt. Die Lesung beginnt um 19 Uhr. Einlass ist um 18.30 Uhr. Veranstalter sind die Heimatfreunde Neuenhaus. Die Veranstaltung wird unterstützt durch den Heimatverein Grafschaft Bentheim und die Samtgemeindebücherei Neuenhaus.

Copyright © Grafschafter Nachrichten / Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.