Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
14.07.2019, 15:33 Uhr

Grasdorf: Lokführer verhindert Zusammenstoß mit Radfahrern

Die Ampel zeigte rot, die Schranken waren unten – dennoch wollten am Sonntagvormittag zwei Radfahrer einen Bahnübergang in Grasdorf noch schnell überqueren. Nur dank der Vollbremsung des Lokführers konnte laut Polizei ein Zusammenstoß verhindert werden.

Grasdorf: Lokführer verhindert Zusammenstoß mit Radfahrern

Der Zug konnte noch rechtzeitig gebremst werden. Symbolbild: Hille

Neuenhaus Am Bahnübergang des Neuenhauser Ortsteils Grasdorf spielten sich am Sonntagvormittag laut Polizei „dramatische Szenen“ ab. „Nur dank der Vollbremsung eines Lokführers konnte ein Zusammenstoß zwischen einem Personenzug und zwei offenbar übermütigen Radfahrern verhindert werden“, beschrieb ein Polizeisprecher am Sonntagnachmittag den Hergang.

Um noch vor dem heranfahrenden Personenzug die Schienen zu überqueren, schoben die beiden Radfahrer trotz Rotlicht und Beschrankung ihre Fahrräder über den Bahnübergang. Nur dank der schnellen Reaktion des Lokführers passierte kein Unglück. Der 30-Jährige leitete eine Vollbremsung ein.

Bei den beiden Radfahrern handelt es sich um eine männliche und eine weibliche Person, beide ca. 70 Jahre alt. Beide werden sich wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr verantworten müssen. Die Polizei sucht jetzt nach Zeugen des Vorfalls und bittet darum sich unter Telefon 05921 3090 zu melden.

Die Polizei warnt

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang ausdrücklich vor dem unbefugten Betreten der Gleise und dem Überschreiten von Bahnübergängen trotz entsprechender Signale oder geschlossener Schranken.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.