Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
16.05.2019, 17:19 Uhr

Erwachsene als Messdiener in Neuenhaus im Einsatz

In Neuenhaus sind fünf Erwachsene als Messdiener aufgenommen worden. Mit der Aufnahme Erwachsener als Messdiener reagiert die Kirchengemeinde auf veränderte Entwicklungen. So wird es schwieriger, Kinder und Jugendliche für diesen Dienst zu gewinnen.

Erwachsene als Messdiener in Neuenhaus im Einsatz

Sie freuen sich auf ihren künftigen Dienst als Messdiener in der katholischen Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt in Neuenhaus: (von links) Renate Papen-Baarlink, Gerd Brokamp, Stephanie Hennebeil, Horst Hennebeil, Carla Maria Peters Linnemann – hinten rechts Pastor Hubert Bischof. Foto: privat

Neuenhaus Am vergangenen Sonntag sind in Neuenhaus fünf Erwachsene in den Dienst als Messdiener und Messdienerin aufgenommen worden: Stephanie und Horst Hennebeil, Gerd Brokamp, Renate Papen-Baarlink und Carla-Maria Peters-Linnemann waren sichtlich erfreut, als sie das Kreuz umgehängt bekamen und sie vom Neuenhauser Pastor Hubert Bischof die Urkunde erhielten.

Alle fünf sind schon in verschiedenen Funktionen in der Neuenhauser Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt mit den Kapellen Veldhausen und Uelsen aktiv. Mit der Aufnahme Erwachsener als Messdiener und Messdienerin reagiert die Kirchengemeinde auf veränderte Entwicklungen. So wird es zunehmend schwieriger, Kinder und Jugendliche für diesen Dienst zu gewinnen. Nicht zuletzt, weil sich die Lebensgewohnheiten geändert haben und die Kirche in vielen Punkten ihre Monopolstellung verloren hat.

Pastor Bischof ging in seiner Predigt auf die Geschichte des Ministrantendienstes ein und machte deutlich, dass Kirche sich immer verändert hat und verändern muss. Für die Frauen ist es sicher eine späte Genugtuung, diese Dienste übernehmen zu dürfen. Erst im Jahre 1994 wurden in der katholischen Kirche offiziell Mädchen zum Altardienst zugelassen. Der Pfarrer gab der Hoffnung Ausdruck, dass die Frauen in Zukunft noch mehr Einfluss und Gewicht in der Kirche bekommen mögen. Dafür setze sich auch der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode aktiv ein.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.