Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
17.04.2020, 12:57 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

DRK: Blutkonserven werden dringend benötigt

Der DRK Ortsverein Neuenhaus bietet am Dienstag, 28. April, einen Blutspendetermin an. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wird besonderer Wert auf den Schutz der Spender gelegt. Dazu gehören Abstandsregeln und Mundschutz.

Der Blutspendetermin richtet sich an unterschiedliche Altersgruppen. Foto: Rehme

Der Blutspendetermin richtet sich an unterschiedliche Altersgruppen. Foto: Rehme

Neuenhaus In Zusammenarbeit mit dem DRK-Blutspendedienst Springe bietet der DRK Ortsverein Neuenhaus am Dienstag, 28. April, einen Blutspendetermin an. In der Zeit von 15 bis 20 Uhr kann im DRK-Zentrum an der Lager Straße 76 Blut gespendet werden.

Auch in der aktuellen schwierigen Lage durch „Corona“ werden Blutkonserven benötigt. Der Bedarf an Blutkonserven ist nach wie vor sehr hoch. Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) wird mit dem Blutspendedienst umfangreiche Maßnahmen ergreifen, um die Sicherheit der Spender zu gewährleisten. Bereits beim Zugang in das Gebäude werden Spender nach der Gesundheit befragt. Abstandsbereiche untereinander und zur Vermeidung von Kontakt im Wartebereich werden von den Helfern eingerichtet. Die Blutspender werden nur in der Anzahl in das Gebäude aufgenommen werden können, wie auch Platz vorhanden ist, das heißt, wie viel freie Liegen für die Blutspende vorhanden sind. Der Blutspendedienst plant, Mundschutzmasken für Spender mitzuführen. Das DRK wünscht sich von den Spendern, dass sie den eigenen Mundschutz mitbringen und nutzen, natürlich soweit vorhanden. Auf einen gemeinsamen Imbiss wird verzichtet. Alle Spender erhalten vom DRK Neuenhaus einen Einkaufsgutschein. Nach der Spende erhalten die Teilnehmer Kaffee oder ein Getränk als „To go“, damit die Abstände unter den Teilnehmern eingehalten werden können.

Selbstverständlich wird jeder Erstspender eine Anerkennung erhalten, ebenso wie langjährige Wiederholungsspender. Die Präsente werden mit der Post verschickt. Für das DRK Neuenhaus ist es der zweite Termin in der „Coronazeit“ Beim ersten Termin in Veldhausen nahmen 140 Personen an der Blutspende teil, davon waren 20 Personen zum ersten Mal bei einer Blutspende.

  • Drucken
  • Kommentare 1
  • rating rating rating rating rating
Corona-Virus