Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
23.09.2019, 21:26 Uhr

Azubi und Polizei halten Flammen in Schach

An der Teichstraße in Neuenhaus ist am Montag eine Hecke in Brand geraten. Bevor die Feuerwehr eintraf, griffen ein Auszubildender eines benachbarten Betriebs und die Polizei zum Feuerlöscher. Sie verhinderten durch ihr schnelles Eingreifen Schlimmeres.

Azubi und Polizei halten Flammen in Schach

Ein Trupp unter Atemschutz löschte gestern kokelnde Teile der Dachkonstruktion. Foto: Feuerwehr

Neuenhaus Am Montagnachmittag gegen 15 Uhr kam es an der Neuenhauser Teichstraße aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Heckenbrand. Dieser drohte auf einen Schuppen überzugreifen. Der Auszubildende eines Handwerksbetriebs, an den die Hecke grenzt, nahm mit einem Feuerlöscher die erste Brandbekämpfung auf. Eine zufällig in der Nähe befindliche Polizeistreife setzte ebenfalls einen Feuerlöscher ein. Somit konnten die Flammen in Schach gehalten werden. Die inzwischen alarmierten Feuerwehren Lage und Neuenhaus rückten aufgrund eines eventuellen Gebäudebrands mit fünf Fahrzeugen und 26 Kräften aus.

„Wegen der guten ersten Löschmaßnahmen brauchte aber nur ein Trupp unter Atemschutz mit einem Strahlrohr löschen. Die Dachkonstruktion des Schuppens war zwar angegriffen, glücklicherweise aber nicht in Vollbrand geraten“, teilte die Feuerwehr am Abend mit. Feuerwehrleute deckten einen Teil der Dachpfannen ab, um nach Brandnestern zu suchen. Alles wurde mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Die rund vier Meter verbrannte Hecke wurden großzügig abgelöscht. Nach rund einer Stunde war der Feuerwehreinsatz beendet. Beamte der Polizei nahmen die Ermittlungen zur Brandursache auf.

Lesermeinung
Bitte melden Sie sich an, um Kommentare lesen und schreiben zu können.