26.01.2022, 09:00 Uhr / Lesedauer: ca. 3min

Junge Familie

Zeugnisse: Freude oder Frust?

author Von Carolin Ernst

Liebe Eltern,

Angst oder Aufregung, Frust oder Freude? Was verbindet ihr mit dem Gedanken an die Zeugnisse? Übermorgen ist es soweit und an den Schulen bekommen die Schüler ihre Noten. Bei meiner großen Tochter ist es noch nicht soweit, sie geht ja in die erste Klasse. Aber trotzdem beschäftigt mich der Gedanke, dass ihre Leistung - von der ich in den meisten Fällen begeistert bin - in Zukunft in Ziffern ausgedrückt wird. Ich selbst bin nämlich ganz schön froh, dass ich die Zeit der Prüfungen und der Vergleiche mit anderen hinter mir habe.

Das ist nur einer der Gründe , die Zahlen auf dem Zeugnis nicht zu eng zu sehen und das Kind dahinter mehr in den Blick zu nehmen. Wer das mit einer kleinen Aufmerksamkeit zeigen will, für den haben die GN diese Anzeige gestaltet.

Zeugnisse: Freude oder Frust?

Hier findet ihr das Dokument auch zum Herunterladen (PDF) und Ausdrucken.

Dabei haben die Schüler es in diesem Halbjahr nicht leicht gehabt. Auch wenn viele das teilweise täglichen Testen auf das Coronavirus ohne Murren mitmachen und ihre Maske im Unterricht klaglos tragen, sind die Schulen von Normalität noch weit weg. Das zeigen auch die Infektionszahlen, die meine Kollegin Anke Mücke nochmal unter die Lupe genommen hat. Und dass diese Zeit bei vielen Kindern tiefe Spuren hinterlässt, beschreiben Ärzte aus der Tagesklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie in Nordhorn ganz aktuell nochmal eindrücklich.

Vechtekind Anja Glöckner empfiehlt: Neue Kerzen aus alten Resten

Aus Kerzenresten werden neue Kerzen gemacht. Foto: Glöckner

Aus Kerzenresten werden neue Kerzen gemacht. Foto: Glöckner

Heute gibt es ein kleines schnelles DIY („Do it yourself“) für euch und eure Kids. Alles was ihr dazu benötigt, sind alte Kerzenreste, die hat man ja immer irgendwo zu Hause rumfliegen, Gläser, Eisstiele und Öl. In diesem Fall habe ich Olivenöl verwendet.

Zuerst müsst ihr die Eisstiele 24 Stunden im Öl einlegen, sodass sie richtig schön durchtränkt sind. Anschließend könnt ihr die Kerzenreste im Wasserbad schmelzen. Nun wird das heiße, flüssige Wachs in die Gläser gegossen. Der Eisstiel sollte eine Weile in der Mitte fixiert werden.

Nach ein paar Stunden ist das Wachs wieder fest und ihr könnt eure neue Kerze genießen. Beim Abbrennen hört ihr dann einen schönen Knisterton, fast wie am offenen Kaminfeuer. Viel Spaß beim Nachbasteln!

Weitere DIY’s und Ausflugstipps findet ihr auf meinem „Vechtekind“-Blog.

GN-Verlosung: Familie Ebert gewinnt Ausflug ins Phantasialand

Daniela Ebert nimmt gemeinsam mit ihren Söhnen Lennart und Maurice den Gutschein entgegen, überreicht durch GN-Mitarbeiter Luca Bleeker. Foto: Westdörp

© Westdörp, Werner

Daniela Ebert Gewinnerin Phantasialand mit dem zweijährigen Lennart und dem großen Bruder Maurice (13).

Große Freude bei Daniela Ebert aus Bad Bentheim und ihrer jungen Familie: Sie haben eine Familienreise ins „Phantasialand“ gewonnen. Im Wert von 300 Euro können sie dort nun freien Eintritt, Restaurants und spektakuläre Shows genießen. Social-Media-Manager Luca Bleeker von den Grafschafter Nachrichten hat ihr den Gutschein überreicht. Sie nahm ihn gemeinsam mit ihren Söhnen, dem zweijährigen Lennart und dem großen Bruder Maurice (13), entgegen.

Mehrere hundert Grafschafterinnen und Grafschafter hatten sich zum Start für den GN-Newsletter „Junge Familie“ registriert. Unter allen Anmeldungen haben die GN nun den 300-Euro-Wertgutschein verlost.

„Peterchens Mondfahrt“ in Emlichheim

Maikäfer „Sumsemann“ brummt am Samstag, 29. Januar, in der Aula des Emlichheimer Schulzentrums über die Bühne. Die Aufführung von „Peterchens Mondfahrt“ - organisiert von der Bürgergemeinschaft Emlichheim - beginnt um 15 Uhr. Auf der Bühne stehen dann die Schauspieler der Freilichtspiele Bad Bentheim.

Die Freilichtspiele Bad Bentheim bringen „Peterchens Mondfahrt“ auf die Bühne. Foto: privat

Die Freilichtspiele Bad Bentheim bringen „Peterchens Mondfahrt“ auf die Bühne. Foto: privat

Die Geschichte: Maikäfer „Sumsemann“ verlor in seiner Hochzeitsnacht durch einen Holzdieb ein Bein. Der Holzdieb wurde daraufhin mitsamt dem Beinchen auf den Mond verbannt. Von diesem Tag an wurden alle seine Nachfahren mit fünf Beinen geboren. Nur mit Hilfe von zwei Kindern, die noch nie ein Tier gequält haben, können sie den Fluch brechen und das Beinchen zurückholen.

Karten für dieses Märchen für die ganze Familie gibt es im Büro des VVV in Emlichheim. Telefonische Vorbestellungen sind unter 05943 9992915 möglich. Der Eintritt beträgt 4,50 Euro für Kinder, 7 Euro für Erwachsene. Für diese Vorstellung gilt die 2G+ Regel und eine Maskenpflicht für Kinder ab 6 Jahren.

Hier gibt es weitere Veranstaltungstipps auf GN-Online.

Um Newsletter auswählen zu können, müssen Sie auf GN-Online angemeldet sein.

Bereits registriert?
Noch nicht registriert?
Newsletter abonnieren

Deine Auswahl kannst du jederzeit ändern. Du erhältst den Newsletter kostenfrei an die E-Mail-Adresse, die du in deinem Benutzerkonto hinterlegt hast.

Mehr GN-Newsletter »

Vorschau
So erreichen Sie uns

Digital
Hilfecenter

Zentrale
Telefon 05921 707-0

Redaktion
Telefon 05921 707-300

Anzeigen
Telefon 05921 707-400

Abo-Service
Telefon 05921 707-500

E-Mail
gn@gn-online.de

Postanschrift
Grafschafter Nachrichten
Coesfelder Hof 2
48527 Nordhorn