21.05.2022, 12:00 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Zum Sonntag

Taten sagen mehr als tausend Worte

Von Martin Hauffe

Vor einer Weile war ich mit zwei Freunden klettern. Der eine, ein ehemaliger Klassenkamerad, der andere dessen Bruder, ein Jahr jünger. Seit nun zwei Jahrzehnten kenne ich die beiden und kann mich an kaum einen Tag erinnern, an dem sie sich nicht gestritten hätten. Meist nur über Kleinigkeiten. So auch, als wir Klettern waren. „Du gibst zu wenig Seil! Lass mich langsamer runter! Prüf nochmal deine Knoten!“ Ich sage ihnen, das ging hin und her, her und hin, sie müssen nur den Mund aufmachen und schon sind sie anderer Meinung. Aber, und das ist das besondere, die beiden haben sich die ganze Zeit gesichert. Sie haben sich gegenseitig davor geschützt, hinabzufallen und sich alle Knochen zu brechen. Und sie müssen dem anderen auch vertraut haben, dass er das macht. Ihr Streit sind nur Worte. Ihre Taten sprechen eine ganz andere Sprache.

Jesus erzählt bekanntlich viele Gleichnisse, darunter eines, dass auch von zwei Brüdern handelt: Die sind sich auch uneins. Ihr Vater bittet sie beide, ihm zu helfen: Im Weinberg gibt es viel zu tun und er allein schafft es nicht. Die Brüder sollen ihm doch bitte helfen, heute. Einer sagt fröhlich: „Ja, ich arbeite gerne“. Aber, als es dann soweit ist, bleibt er doch lieber auf der Couch liegen. Der andere ist patzig und sagt: „Nö, kein Bock!“ Aber dann reißt er sich zusammen und geht mit seinem Vater in den Weinberg und rackert sich ab. Die Worte der Brüder und ihre Taten, auch die unterscheiden sich stark.

Jesus fragt nach der Geschichte, was man von den Brüdern halten soll: Wer hat wirklich seinem Vater geholfen? Der, der redet? Oder der, der handelt? Und die Antwort darauf ist leicht: Natürlich der Bruder, der auch was tut.

Aber daraus folgt natürlich auch eine viel schwieriger zu beantwortende Frage: Was ist mit mir? Rede ich nur? Oder handele ich auch? Bei meinen Freunden bin ich mir sicher: Die reden nicht nur. Sie streiten zwar, gern und oft. Aber ihr gegenseitiges Vertrauen, das ist offensichtlich. Ihre Taten sagen mehr als Worte.

Martin Hauffe ist Pastor der lutherischen Kirchengemeinde in Bad Bentheim

Karte
Newsletter abonnieren

Um Newsletter auswählen zu können, müssen Sie auf GN-Online angemeldet sein.

Bereits registriert?
Noch nicht registriert?

Deine Auswahl kannst du jederzeit ändern. Du erhältst den Newsletter kostenfrei an die E-Mail-Adresse, die du in deinem Benutzerkonto hinterlegt hast.

Mehr GN-Newsletter »

Vorschau
So erreichen Sie uns

Digital
Hilfecenter

Zentrale
Telefon 05921 707-0

Redaktion
Telefon 05921 707-300

Anzeigen
Telefon 05921 707-400

Abo-Service
Telefon 05921 707-500

E-Mail
gn@gn-online.de

Postanschrift
Grafschafter Nachrichten
Coesfelder Hof 2
48527 Nordhorn