06.10.2021, 04:00 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Guten Morgen!

Mutter Natur tischt auf

Von Frauke Schulte-Sutrum

Wer mit offenen Augen dieser Tage durch Siedlungen oder Parks läuft, kann sich so manchen Einkauf im Supermarkt sparen. Ich sammle zum Beispiel seit Tagen Walnüsse, die herrenlos auf öffentlichen Flächen liegen. Oder nehme mir gepflückte Boskop-Äpfel mit, die Anwohner netterweise in einem Korb an ihrer Einfahrt anbieten. Meine überschaubaren Errungenschaften halten ein paar Tage oder Wochen.

Die Schwiegereltern meiner Freundin ziehen das Ganze professioneller auf. Sie ziehen von Vorgarten zu Vorgarten und fragen höflichst, ob sie Quitten, Äpfel, Walnüsse, Kirschen oder Birnen pflücken und mitnehmen dürfen. Die meisten Gartenbesitzer sind tatsächlich froh, dass sich so Abnehmer für ihre vielen Früchte finden. Zu Hause kocht das Paar die zusammengetragene Ernte flugs ein und kann sich so den ganzen Winter über mit leckerem Obst oder Gemüse versorgen. Und zwar ganz regional und bestimmt in bester Bio-Qualität. So kann man auch ohne eigenen Garten ein prima Selbstversorger sein. Mutter Natur macht’s möglich – und die netten Nachbarn auch.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Newsletter abonnieren

Starte gut unterhalten und gut informiert in deinen Tag.

Um Ihnen Newsletter schicken zu können, benötigen wir Ihre E-Mail-Adresse. Bitte melden Sie sich unten an oder registrieren Sie hier eine neue E-Mail-Adresse:

Bereits registriert?

Deine Auswahl kannst du jederzeit ändern. Du erhältst den Newsletter kostenfrei an die E-Mail-Adresse, die du in deinem Benutzerkonto hinterlegt hast.

>>> mehr GN-Newsletter

Vorschau
So erreichen Sie uns

Digital
Hilfecenter

Zentrale
Telefon 05921 707-0

Redaktion
Telefon 05921 707-300

Anzeigen
Telefon 05921 707-400

Abo-Service
Telefon 05921 707-500

E-Mail
gn@gn-online.de

Postanschrift
Grafschafter Nachrichten
Coesfelder Hof 2
48527 Nordhorn