Wohnen und Garten
26.10.2022, 16:30 Uhr / Lesedauer: ca. 1min

Grundeinstellung am Durchlauferhitzer verändern

Angenehmes Bade- und Duschwasser hat in der Regel nur rund 40 Grad. Daher kann man auch gut die Grundeinstellung des Warmwassers im Haus auf bis zu 60 Grad herunterregeln. Foto: dpa

© picture alliance/dpa/dpa-tmn

Angenehmes Bade- und Duschwasser hat in der Regel nur rund 40 Grad. Daher kann man auch gut die Grundeinstellung des Warmwassers im Haus auf bis zu 60 Grad herunterregeln. Foto: dpa

Wer einen Untertischspeicher oder elektronischen Durchlauferhitzer hat, kann noch etwas extra sparen: Indem er die Grundeinstellung der Wassertemperatur auf 60 Grad herunterregelt. Das kann eine Ersparnis von gut zehn Prozent für solche Geräte zur Folge haben, so die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online. Ausreichend warmes Wasser zum Waschen, Duschen und Baden hat man trotzdem noch. Angenehmes Bade- und Duschwasser hat in der Regel nur rund 40 Grad.

Weniger als 60 Grad Grundtemperatur sollten es aber nicht sein: Erst diese Temperatur lässt gesundheitsgefährdende Bakterien, die Legionellen, absterben. dpa