Auto und Motor
02.10.2022, 14:00 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Cabriodach nur mit sanften Mitteln reinigen

Mit Wasser und Fingerspitzengefühl: Um Schäden zu vermeiden, reinigen Cabriofans das Stoffverdeck ihres Fahrzeugs möglichst sanft. Foto: dpa

© picture alliance/dpa/dpa-tmn

Mit Wasser und Fingerspitzengefühl: Um Schäden zu vermeiden, reinigen Cabriofans das Stoffverdeck ihres Fahrzeugs möglichst sanft. Foto: dpa

München Der Sommer hat an manchem Cabrioverdeck Spuren hinterlassen und am Ende der Saison freuen sich auch die Stoffkapuzen über etwas Pflege. Bei deren Reinigung ist Vorsicht angebracht. Besonders die unsachgemäße Nutzung eines Hochdruckreinigers kann das weiche Dach „regelrecht zerfetzen“ und die Imprägnierung von Textildächern „schlagartig zerstören“, warnt der Tüv Süd. Moderne Stoffverdecke sind waschanlagenfest. Oft gebe es sogar entsprechende Reinigungsprogramme in den Anlagen. Die Bedienungsanleitung klärt darüber auf, welches Modell in die Waschanlage darf und welches nicht.

Reichlich Wasser und weicher Schwamm

Wer selbst Hand anlegen will, sollte besonders vorsichtig vorgehen. Ist das Verdeck nur verstaubt, reicht die Trockenreinigung mit einer weichen Bürste und Staubsauger. Bei feuchter Reinigung raten die Prüfexperten, das Dach von vorne nach hinten mit reichlich klarem Wasser und einem weichen Schwamm vorsichtig abzureiben. Auch spezielle Verdeckreiniger können zum Einsatz kommen. Aber selbst das sanfteste Mittel wasche nach und nach die Imprägnierung aus. Entsprechende Sprays können den Schutz wieder herstellen. Das gewährleistet, dass sich die Textilien nicht mit Wasser vollsaugen und schneller trocknen. Das Dach sollte danach solange geschlossen bleiben, bis es wieder völlig trocken ist.

Wer es feucht oder stark schmutzig faltet, riskiert Stockflecken sowie Druck- und Steuerstellen, so die Prüfexperten. dpa