23.03.2022, 09:00 Uhr / Lesedauer: ca. 4min

Junge Familie

Auch über schwierige Themen sprechen

author Von Carolin Ernst

Liebe Eltern,

Gespräche mit meinen beiden Kindern gehören oft zu den besten Momenten des Tages für mich. Ich finde es spannend, welche Sicht sie auf die Dinge haben, und oft ändert das auch meine eigene Wahrnehmung.

Ich wünschte wirklich, dass wir uns dann nur über schöne und spannende Sachen unterhalten könnten. Aber die letzten Wochen haben mir gezeigt, dass der Krieg in der Ukraine mit all seinem Schrecken auch vor meinen beiden Mädchen in Nordhorn nicht verborgen bleibt. Spätestens als ein Kind aus der Ukraine in die Klasse meiner großen Tochter kam, war das Thema im Alltag angekommen.

Nun versuche ich, die richtige Balance zu finden, und beantworte die Fragen so gut wie möglich. Ich versuche nach Kräften, kein zu einseitiges Bild zu zeichnen und damit Vorurteile zu schüren - aber auch, das Thema Krieg nicht zu bestimmend werden zu lassen. Für diese herausfordernden Gespräche hat Frank Müller von der Caritas in Rheine gute Tipps gegeben.

Viele Kinder im Landkreis zeigen ihre Anteilnahme mit Aktionen, bei denen sie Spenden für die vom Krieg betroffenen Menschen sammeln - zum Beispiel Sechstklässler in Emlichheim, über die wir auf unserer Kinderseite berichtet haben.

Ella und Philippa haben ihr gesammeltes Geld an die Diakonie Katastrophenhilfe gespendet. Foto: privat

Ella und Philippa haben ihr gesammeltes Geld an die Diakonie Katastrophenhilfe gespendet. Foto: privat

Und Phillippa (8 Jahre) und Ella (6 Jahre) aus Nordhorn haben sich ihre Bügelperlen geschnappt, Friedenszeichen gemacht und sie in der Nachbarschaft verkauft. 240 Euro haben sie so - zusammen mit ihren Freunden - gesammelt und gespendet.

So gibt es verschiedene Wege, mit der veränderten Situation umzugehen - gemeinsam.

Kindgerechte Nachrichten sind gefragt

Von Friedbert Porepp, Diplom-Sozialarbeiter bei der Stadt Nordhorn

Seit 25 Jahren ist der Kinderkanal KIKA, ein Gemeinschaftsprogramm von ARD und ZDF, auf Sendung. Das Programm richtet sich an junge Zuschauer von drei bis 13 Jahren. 25 Prozent dieser Altersgruppe nennen den Kanal als ersten Lieblingssender. Es wäre zu wünschen, dass es noch mehr werden. Auch das Onlineangebot auf www.kika.de liegt auf der Beliebtheitsskala ganz vorn.

Auch die programmbegleitenden Serviceangebote sprechen für den Kinderkanal. Das wird in diesen Tagen erneut bei dem beherrschenden Thema „Krieg in der Ukraine“ deutlich. Unter diesem Titel finden sich kindgerecht aufbereitete Informationen über die Situation in der Ukraine. Zudem werden drängende Fragen der Kinder kompetent beantwortet. Einige Beispiele: „Warum macht Russland das?“, „Wie kann man die Menschen in der Ukraine unterstützen?“, „Was passiert mit Kindern, die ohne Eltern nach Deutschland kommen?“ und „Ist der Krieg eine Bedrohung für Deutschland?“.

„logo“, die Kindernachrichten auf KIKA, informieren Kinder (und Eltern) samstags bis donnerstags um 19.50 Uhr und freitags um 19.25 Uhr über das Weltgeschehen. Jederzeit können die Sendungen und über das Onlineangebot gesehen werden. Verständlich, altersgerecht und ausführlich werden die Sachverhalte dargestellt. Auf verängstigende Informationen und Bilder wird verzichtet, ohne die Tatsachen zu beschönigen.

Eltern können in diesen bewegten Tagen und Wochen die Angebote des Kinderkanals KIKA sehr gut nutzen, um mit ihren Kindern über ihre Fragen, Sorgen und Ängste zum Krieg in der Ukraine ins Gespräch zu kommen und auf sie einzugehen. Sie sollten dies zugewandt, sachbezogen, ehrlich, ohne verängstigend zu sein, und mit offenen Ohren für die Kinder tun. Die Kindernachrichten „logo“ und das Onlineangebot vom KIKA sind gerade jetzt, jedoch auch zu anderen Zeiten und Themen eine sehr empfehlenswerte Bereicherung des Familienalltags.

Tipps für Familien-Gärten

Mit einfachen Mitteln einen Familiengarten anlegen - das ist Thema eines Vortrags am Donnerstag, 31. März, 20 Uhr, in der Familienbildungsstätte, Steinmaate 2, in Nordhorn. Die Landschaftsarchitektin Beate Czernohous erklärt, wie ein Garten zu einem interessanten und sicheren Lern- und Erlebnisort für Kinder werden kann. Es geht um einen Familiengarten, in dem jeder seinen Platz findet, und um Abenteuer und Spielspaß jenseits genormter Spielgeräte. Darüber hinaus werden die besten Kinderpflanzen vorgestellt und Hinweise zu Sicherheitsrisiken und Giftpflanzen gegeben. Anmeldungen unter 05921 89910 oder auf www.fabi-nordhorn.de.

Märchenkonzert in der Nordhorner Kornmühle

Märchenhaft geht es am Sonntag, 27. März, 15 Uhr, in der Kornmühle in Nordhorn zu. Dann lädt die Nordhorner Musikschule zu einem Märchenkonzert mit dem Titel „Die wunderschöne Wassilissa“ ein. Die Grafschafter Erzählerin Heike Koschnicke trägt die Geschichte vor. Schüler der Musikschule gestalten den musikalischen Rahmen mit einem Blechbläserensemble und Gesang. Schlagzeugeffekte begleiten den Spannungsbogen der Erzählung.

Das Bild aus dem vergangenen Jahr zeigt das Musikschul-Ensemble und Heike Koschnicke (rechts) im Konzert- und Theatersaal in Nordhorn. Foto: privat

Das Bild aus dem vergangenen Jahr zeigt das Musikschul-Ensemble und Heike Koschnicke (rechts) im Konzert- und Theatersaal in Nordhorn. Foto: privat

„Heike Koschnicke ist über ihre Faszination für Märchen und das Vorlesen zum freien Erzählen gekommen“, heißt es in einer Ankündigung der Musikschule. Als langjährige Vorlesepatin der Stadtbibliothek Nordhorn bildet sie Kinder im Vorlesen aus. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung bei der Musikschule ist erforderlich unter Telefon 05921 878-311 oder per E-Mail an musikschule@nordhorn.de.

Weitere Veranstaltungen für Eltern und Kinder in der Region findet ihr in unserem Kalender auf GN-Online.

Um Newsletter auswählen zu können, müssen Sie auf GN-Online angemeldet sein.

Bereits registriert?
Noch nicht registriert?
Newsletter abonnieren

Deine Auswahl kannst du jederzeit ändern. Du erhältst den Newsletter kostenfrei an die E-Mail-Adresse, die du in deinem Benutzerkonto hinterlegt hast.

Mehr GN-Newsletter »

Vorschau
So erreichen Sie uns

Digital
Hilfecenter

Zentrale
Telefon 05921 707-0

Redaktion
Telefon 05921 707-300

Anzeigen
Telefon 05921 707-400

Abo-Service
Telefon 05921 707-500

E-Mail
gn@gn-online.de

Postanschrift
Grafschafter Nachrichten
Coesfelder Hof 2
48527 Nordhorn