Willkommen!

Nur 0,99 € im 1. Monat

 Monatlich kündbar
Alle GN-Online-Inhalte
GN-Online-App inklusive
Bereits registriert?


< Ältere Artikel Neuere Artikel >

dpa Wolfsburg Eine Woche nach seinem viel kritisierten Auftritt im ZDF-„Sportstudio“ hat sich Stürmer Wout Weghorst vom VfL Wolfsburg eindeutig vom Vorwurf der Corona-Leugnung distanziert. „Ich möchte ganz klar sagen: Ich bin kein Corona-Leugner. Da sind weltweit Leute daran gestorben, was erschütternd ist“, sagte der Niederländer am Sonntagabend in einem Interview des NDR-Fernsehens. „So wie ich das jetzt formuliere, hätte ich das direkt machen müssen. Die Fragen haben mich überrascht. Und es ist nicht meine eigene Muttersprache. Dementsprechend habe ich da die letzten Tage viel drüber nachgedacht und kann mich jetzt besser ausdrücken.“

dpa Dortmund Borussia Dortmund hat die Patzer der Konkurrenz in der Fußball-Bundesliga genutzt und kann sich wieder Hoffnungen auf einen Champions-League-Start in der kommenden Saison machen. Der Tabellenfünfte gewann am Sonntag sein Heimspiel gegen den SV Werder Bremen mit 4:1 (3:1). Durch den Erfolg verkürzte der BVB den Rückstand um drei Punkte auf die davor platzierten Eintracht Frankfurt und VfL Wolfsburg, die am Samstag jeweils Niederlagen einstecken mussten.

dpa/lni Hannover In der kommenden Woche erwartet die Niedersachsen wechselhaftes Wetter mit Sonne, Wolken, Regenschauern und Wind. Der Montag startet laut einer Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) neblig. Die Küstenbewohner können sich dann auf einen sonnigen Wochenstart freuen, während der Himmel im restlichen Land eher bewölkt bleibt. Im Süden sind auch vereinzelte Schauer möglich sonst bleibt es trocken. Die Höchsttemperaturen liegen laut Vorhersage zwischen 14 Grad im Raum Göttingen und bis zu 16 Grad im Weser-Ems Gebiet. Auf den Inseln ist es mit 11 bis 13 Grad etwas kühler.

dpa/lni Wolfsburg Der deutsche Meister VfL Wolfsburg hat die Titelverteidigung in der Frauenfußball-Bundesliga wieder in der eigenen Hand. Während der Tabellenführer FC Bayern München an diesem 18. Spieltag mit 2:3 gegen die TSG Hoffenheim verlor, kamen die Wolfsburgerinnen am Sonntag durch einen 3:2 (2:1)-Sieg gegen den SC Freiburg wieder bis auf zwei Punkte an den großen Rivalen heran. Am drittletzten Spieltag am 9. Mai treffen der VfL und der FC Bayern im direkten Duell in Wolfsburg aufeinander.

dpa Osnabrück Nach der zwölften Heimniederlage in Serie rückt der Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga für den VfL Osnabrück immer näher. Die Niedersachsen verloren am Sonntag gegen Fortuna Düsseldorf mit 0:3 (0:1) und zeigten dabei vor allem offensiv wie schon in den Partien zuvor eine erschreckende Leistung. Kristoffer Peterson (37. Minute), Dawid Kownacki (50., Foulelfmeter) und Marcel Sobottka (68.) erzielten Treffer für die Gäste, die damit ihre kleine Chance im Rennen um den Aufstieg wahrten. Die Osnabrücker haben auf dem Relegationsplatz 16 zwar weiter einen Punkt Vorsprung auf den SV Sandhausen, allerdings auch schon zwei Spiele mehr bestritten.

dpa/lni Bochum Nach einer turbulenten Schlussphase hat Hannover 96 in der 2. Fußball-Bundesliga auch das achte Spiel in Serie nicht gewonnen. Trotz eines eigenen Ausgleichstors in der 90. Minute verloren die Niedersachsen am Sonntag noch mit 3:4 (1:2) beim Tabellenführer VfL Bochum. Robert Tesche köpfte in der zweiten Minute der Nachspielzeit den Siegtreffer für den Aufstiegskandidaten.

dpa Zuzenhausen Wolfsburgs Frauen-Meistertrainer Stephan Lerch wird in der nächsten Saison überraschend Nachwuchscoach bei der TSG 1899 Hoffenheim. Der 36-Jährige bestätigte am Sonntag einen entsprechenden Bericht des „Kicker“-Sportmagazins. „Das kann ich bestätigen. Ich werde nach Hoffenheim wechseln“, sagte Lerch nach dem 3:2-Sieg gegen den SC Freiburg. Er soll bei der TSG die U17-Junioren des Fußball-Bundesligisten übernehmen und strebt offensichtlich eine weitere Karriere im Männerbereich an.

dpa/lni Meppen Vier Tage nach der Trennung von Trainer Torsten Frings hat der SV Meppen einen überraschenden Punkt im Abstiegskampf der 3. Fußball-Liga geholt. Der Abstiegskandidat erkämpfte sich am Sonntag ein 0:0 beim Tabellendritten FC Ingolstadt. Die Emsländer hatten durch Luka Tankulic sogar die beste Chance des Spiels, als der Mittelfeldspieler in der 52. Minute allein auf das Ingolstädter Tor zulief und am gegnerischen Torwart scheiterte. Ansonsten war der Favorit über 90 Minuten die überlegene Mannschaft, agierte aber in der Offensive zu harmlos. Bei den Meppenern saß der langjährige Co-Trainer Mario Neumann als Interimscoach auf der Bank.

dpa/lni Braunlage/Cuxhaven Die Polizei in Braunlage (Landkreis Goslar) hat am Samstagmorgen mehrere Camper kontrolliert, die unerlaubt in ihren Wohnmobilen auf diversen Parkplätzen übernachtet haben. Insgesamt wurden fünf Wohnmobile festgestellt, die gegen das Übernachtungsverbot verstießen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Gegen die angetroffenen Personen wurden entsprechende Bußgeldverfahren eingeleitet. Auch der Polizei in Cuxhaven sind in den vergangenen Wochen Fälle von unerlaubten Übernachtungen bekannt. Polizeiangaben zufolge werden auch dort im Rahmen der Möglichkeiten Kontrollen durchgeführt.

dpa Berlin Der niedersächsische CDU-Vorsitzende Bernd Althusmann hat die Mitglieder seines Landesvorstands sowie die Bezirks- und Kreisvorsitzenden für Sonntag um 20.00 Uhr zu Online-Beratungen zusammengerufen. Er begründete die Sondersitzung nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur mit „der aktuellen Lage zur K-Frage“. Es wurde erwartet, dass es um ein Stimmungsbild gehen dürfte, ob die Basis in der Frage der Kanzlerkandidatur zu Laschet oder zu Söder tendiert.

dpa/lni Lohheide Vor rund 76 Jahren ist das Konzentrationslager Bergen-Belsen von britischen Truppen befreit worden - am Sonntag haben rund 150 Menschen auf dem Sowjetischen Kriegsgefangenenfriedhof der Ereignisse gedacht. Organisiert haben die Mahn- und Gedenkveranstaltung die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten sowie der Deutsche Gewerkschaftsbund Region Nordost-Niedersachsen.

dpa Braunschweig Eintracht Braunschweig muss im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga für mehrere Spiele auf seinen wichtigen Abwehrspieler Brian Behrendt verzichten. Der Neuzugang von Arminia Bielefeld zog sich am Freitagabend beim 0:0 gegen den SC Paderborn einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel zu. Das habe eine MRT-Untersuchung am Wochenende ergeben, teilte der Club am Sonntag mit. Die Braunschweiger rechnen vor den letzten fünf Spielen der Saison mit einer Ausfallzeit von zwei bis drei Wochen. Der 29-Jährige kam im Januar zur Eintracht und stabilisierte zusammen mit dem Senegalesen Oumar Diakhité die Abwehr des Tabellen-15.

dpa/lni Braunschweig Nach mehreren Schüssen auf drei Insassen eines Autos in Braunschweig hat die Polizei am Sonntag einen dritten Tatverdächtigen gefasst. Der 25-Jährige wurde gegen Mittag im Großraum Braunschweig festgenommen, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Zuvor wurde am Sonntag ein ebenfalls 25 Jahre alter Tatverdächtiger durch das Spezialeinsatzkommando Niedersachsen festgenommen. Beide sollten am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Ein weiterer 31 Jahre alter Tatverdächtiger saß bereits auf Anordnung eines Haftrichters in Untersuchungshaft. Er wurde kurz nach der Tat von der Polizei festgenommen.

dpa/lni Hannover Die Zahl der Corona-Hotspots in Niedersachsen ist auf inzwischen 33 von 45 Landkreisen und großen Städten gestiegen. Dort liegt die Zahl der Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen über 100, teilte das Gesundheitsministerium in Hannover am Dienstag mit. Dies bedeutet striktere Corona-Beschränkungen wie etwa eine nächtliche Ausgangssperre. 650 Neuinfektionen und 12 weitere Todesfälle wurden registriert.

dpa München Die Profis des FC Bayern hatten in der Kabine schon die weißen Trikots für ihr Pokal-Halbfinale übergestreift, da erlebte der deutsche Basketball den großen Corona-Schock. Nach zwei positiven Tests bei der BG Göttingen und der kurzfristigen Absetzung des Cup-Finalturniers steht die Bundesliga nun vor einem schwierigen Terminpuzzle. In weniger als zwei Monaten will die BBL ihre Hauptrunde beenden, den Meister küren - und auch den Cup im Top-Four-Format nachholen. „Natürlich wird es hinten raus super eng“, sagte BBL-Geschäftsführer Stefan Holz der dpa. „Die Saison ist noch nicht durch, wir müssen zudem noch die Playoffs spielen. Das ganz klare Ziel ist aber, den Pokal diese Saison noch zu Ende zu spielen.“

dpa/lni Lutter am Barenberge/Winsen In Niedersachsen haben am Wochenende in zwei Fällen brennende Fahrzeuge nahestehende Wohnhäuser entzündet. Ein in Vollbrand stehender Lieferwagen für warme Speisen setzte in Lutter am Barenberge (Landkreis Goslar) ein Zweifamilienhaus und drei geparkte Autos in Flammen. Durch das Feuer enstand nach Polizeiangaben vom Sonntag ein Schaden von circa 250 000 Euro. Aus zunächst ungeklärter Ursache fing die Ladefläche des Fahrzeugs am Samstagnachmittag Feuer, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

dpa/lni Melle Ein 21 Jahre alter Motorradfahrer ist bei einem Zusammenstoß mit einem Reh bei Melle (Landkreis Osnabrück) schwer verletzt worden. Der junge Mann war am Samstagnachmittag in Richtung St. Annen unterwegs, als vor ihm auf der Fahrbahn plötzlich ein Reh stand, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 21-Jährige kollidierte mit dem Reh, stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Das Reh starb an der Unfallstelle.

dpa/lni Hannover Die Landeselternvertretung der niedersächsischen Kindertagesstätten lehnt die geplante bundesweite Notbremse für Kita-Betreuung ab. „Flexible und intelligente Lösungen vor Ort, die die Eigenverantwortung der Eltern berücksichtigen, müssen Vorrang vor strikten, inzidenzbasierten Schließungen haben“, hieß es in einer Mitteilung vom Wochenende. Die geplanten Regelungen verlieren demnach das Kindeswohl aus dem Blick, Bildungs- und Entwicklungschancen und die psychische und körperliche Gesundheit stehen auf dem Spiel.

dpa/lni Osnabrück Ein 20 Jahre alter Motorradfahrer ist in Osnabrück mit einem Geländer am Straßenrand kollidiert, gestürzt und hat dabei schwere Verletzungen erlitten. Aus zunächst ungeklärter Ursache verlor er am Samstagabend in einer Kurve kurz hinter einer Bahnunterführung die Kontrolle über sein Motorrad, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 20-Jährige prallte gegen das Geländer und stürzte, das Fahrzeug kam nach circa 30 Metern zum Liegen. Ein Krankenwagen brachte den Motorradfahrer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

dpa/lni Winsen Ein geparktes Wohnmobil und ein Auto sind in Winsen (Kreis Celle) in Brand geraten und das Feuer hat auf ein Einfamilienhaus übergegriffen. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung, wie sie am Sonntag mitteilte. Die Fahrzeuge brannten am Samstag vollständig aus, das Wohnhaus ist durch das Feuer und die Löscharbeiten einsturzgefährdet und unbewohnbar. Der Schaden beträgt rund 200 000 Euro.

dpa Shanghai Volkswagen hat sein Engagement in der chinesischen Region Xinjiang verteidigt, die im Fokus von Kritik wegen Verstößen gegen Menschenrechte steht. Zu Vorwürfen über die Verfolgung und Diskriminierung der Minderheit der Uiguren sagte der China-Chef Stephan Wöllenstein am Sonntag vor Journalisten in Shanghai, für das Volkswagenwerk in Ürümqi gelte wie für alle anderen Standorte und auch ihre Lieferanten in China ein Verhaltenskodex des Konzerns. „Ein Thema wie Zwangsarbeit, was kritisch diskutiert wird, kann es bei uns nicht geben, weil wir Mitarbeiter direkt beschäftigen.“

dpa Shanghai Nach einem langsamen Start bei der Elektromobilität in China will Volkswagen mit neuen Modellen kräftig aufholen. In zwei bis drei Jahren wolle die Kernmarke auf dem größten Automarkt der Welt bei alternativen Antrieben einen ähnlich hohen Marktanteil haben wie heute bei Benzinern mit knapp 15 Prozent, sagte China-Chef Stephan Wöllenstein am Sonntag vor Eröffnung der internationalen Automesse in Shanghai. „Volkswagen hat die gute Tradition, teilweise etwas später, aber umso heftiger zu kommen.“

dpa/lni Molbergen Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto ist ein 24 Jahre alter Motorradfahrer in Molbergen (Landkreis Cloppenburg) schwer verletzt worden. Der Polizei zufolge soll der 32 Jahre alte Fahrer eines entgegenkommenden Autos den 24-Jährigen auf seiner Maschine am Samstagabend beim Abbiegen übersehen haben. Bei der Kollision wurde der Motorradfahrer schwer verletzt, wie die Polizei am Sonntag weiter mitteilte. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Bremer Krankenhaus gebracht.

dpa/lni Lüneburg Staunen über die kleinen Dinge, Erkunden und Entspannen - das lehren die 25 niedersächsischen Waldwohl-Trainer. „Ich habe immer zwei Handys dabei, aber an einem Kurstag habe ich kein einziges Mal draufgeschaut“, erzählt Knut Sierk, Sprecher der Landesforsten, nachdem er die Ausbildung der neuen Coaches begleitete. „Wir leben in einer echt hektischen Welt, der Wald hat was Beruhigendes“, sagt der Förster.

dpa/lni Hannover Vor einem Ausschluss noch nicht gegen das Coronavirus geimpfter Menschen vom Gesellschaftsleben hat die Landeskirche Hannovers gewarnt. „In der aktuellen Situation, in der immer mehr Menschen geimpft werden, gilt es, aufeinander Acht zu geben: Die noch nicht Geimpften mögen sich mit denen freuen, die geimpft werden konnten und einen besseren Gesundheitsschutz genießen können“, sagte der Leiter des kirchlichen Corona-Krisenstabs, Ralph Charbonnier. „Umgekehrt mögen die Geimpften im Blick behalten, dass andere noch gefährdet sind. Diese Menschen dürfen nicht ausgeschlossen werden vom gesellschaftlichen Leben.“

dpa/lni Hannover Ein Motorradfahrer ist bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B444 zwischen Eltze (Region Hannover) und Wehnsen im Landkreis Peine tödlich verletzt worden. Ein Auto war nach Polizeiangaben aus einer Seitenstraße kommend auf die Bundesstraße eingebogen, wo es mit dem Motorrad kollidierte. Der 40-jährige Biker erlitt bei dem Zusammenstoß so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort verstarb. Die Fahrerin des Wagens und ihr Beifahrer blieben unverletzt. Die B444 war mehrere Stunden gesperrt. Die Polizeidirektion Hannover sucht nun nach Zeugen.

dpa/lni Hannover/Bremen Zum bundesweiten Trauertag haben auch in Niedersachsen und Bremen Menschen der Toten der Corona-Pandemie gedacht. Bis Sonntag sind nach Zahlen des Landesgesundheitsamtes in Niedersachsen 5123 Menschen an oder mit dem Coronavirus gestorben. Hinter den abstrakten Zahlen verberge sich unfassbar viel Leid in unzähligen Familien, teilte der Vorstandssprecher der Diakonie in Niedersachsen, Hans-Joachim Lenke, mit. „Allen Angehörigen gilt unser Mitgefühl. Wir denken auch an die, die unter Pandemiebedingungen in Krankenhäusern, Einrichtungen der Eingliederungs-, Alten- und Jugendhilfe ihr Bestes gegeben und in erschwerten Situationen Menschen begleitet haben, auch auf letzten Wegen.“ Es sei schwer zu ertragen, dass viele sich im letzten Jahr nicht würdevoll von ihren Verstorbenen haben verabschieden können, so Lenke.

dpa/lni Bad Fallingbostel Über den zukünftigen Standort eines zentralen Klinikums dürfen rund 116 000 Menschen im Heidekreis abstimmen - am Sonntag endet der Bürgerentscheid. Es geht darum, ob mit Fördermitteln ein Klinikum in Bad Fallingbostel entstehen kann oder der Kreistag einen anderen Ort suchen muss. Wenn ein anderer Ort gesucht werden muss, würde nach Angaben des Kreises der Antrag auf Gelder aus dem Strukturfonds II nicht mehr fristgerecht gestellt werden können.

dpa/lni Bremen Bei einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen mit rund 200 Teilnehmern hat die Polizei in Bremen mehrere Verstöße geahndet. Mehrere Teilnehmer hielten sich bereits auf dem Weg zur Versammlung nicht an die Abstandsregeln und trugen keine Masken, wie die Polizei am Samstag mitteilte. 37 von ihnen hätten ärztliche Atteste vorgelegt. Acht Teilnehmer hatten keine Atteste und erhielten Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Ein Mann wurde kurzzeitig in Gewahrsam genommen.

dpa/lni Braunschweig Nachdem er mit einer Schreckschusswaffe hantierte, ist ein 20-Jähriger von einer Gruppe mit einem Tischbein und einer Eisenstange am Kopf verletzt worden. Der junge Mann sei am Samstagnachmittag in der Braunschweiger Weststadt mit einem E-Scooter unterwegs gewesen, als eine Gruppe von vier bis fünf Bekannten begann, ihn mit einem Auto zu verfolgen, teilte die Polizei mit. Als die Verfolger ihn stellten, habe er nach bisherigen Erkenntnissen die Schreckschusswaffe gezogen und einmal abgefeuert. Dabei wurde niemand verletzt. Daraufhin attackierten ihn einige der Bekannten mit den Gegenständen.

dpa/lni Wolfsburg Im Kampf um die Champions-League-Plätze der Fußball-Bundesliga hat der VfL Wolfsburg auch das zweite Spitzenspiel in nur acht Tagen verloren. Gegen den deutschen Meister FC Bayern München musste sich der Tabellendritte am Samstag nach fehlerhafter erster und starker zweiter Halbzeit mit 2:3 (1:3) geschlagen geben.

dpa/lni Hannover Das Land Niedersachsen will mit insgesamt vier Millionen Euro Nachbarschaftsprojekte stärken und hat dazu einen Wettbewerb ausgerufen. „Wir unterstützen Projekte, die das Miteinander stärken - besonders in Quartieren, in denen Zusammenhalt nicht selbstverständlich ist“, sagte Niedersachsens Bauminister Olaf Lies (SPD) in einer Mitteilung. Bei der fünften Auflage des Wettbewerbs „Gute Nachbarschaft“, für den die Bewerbungsphase in dieser Woche startete, sollen innovative Projekte zur Förderung der Integration und Teilhabe in Wohnquartieren unterstützt werden. Ziel sei es, Projekte für soziale Begegnung, Beratung und Unterstützung zu fördern, die auch zur Stadtteil- oder Ortsentwicklung beitragen.

dpa München Bei Basketball-Bundesligist BG Göttingen hat es vor der Absetzung des Finalturniers um den deutschen Pokal für dieses Wochenende einen zweiten Corona-Fall bei einem Spieler gegeben. Am Freitag sei ein Spieler positiv getestet worden, am Samstag ein weiterer, sagte Frank Meinertshagen, Geschäftsführer der Niedersachsen, der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. „Das war eine sehr negative Überraschung zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt.“ Am Donnerstag seien alle Tests noch negativ ausgefallen. Meinertshagen betonte, dass sich alle Spieler, Trainer und Teammitglieder an alle Vorschriften gehalten hätten.

dpa/lni Lüneburg Mit einem Fahrradkorso haben rund 600 Demonstranten in Lüneburg gegen den geplanten Ausbau der Autobahn 39 und für eine Verkehrswende demonstriert. Die Radfahrer sammelten sich am Bahnhofsvorplatz und fuhren dann über die Bundesstraße 4/209, wie ein Polizeisprecher am Samstag mitteilte. Eigentlich seien zunächst nur rund 200 Teilnehmer erwartet worden. Die Straßen wurden für den Demonstrationszug vorübergehend für den Verkehr gesperrt. Die Kundgebung, die unter dem Motto „Keine A39, Verkehrswende jetzt“ stand, sei „absolut friedlich“ verlaufen, sagte der Sprecher. Zu größeren Behinderungen kam es demnach nicht.

dpa/lni Hildesheim Der emeritierte Bischof Michael Wüstenberg aus Hildesheim ist mit der Crew des Seenotrettungsschiff „Sea-Eye 4“ zu einer Überführung von Rostock ins Mittelmeer aufgebrochen. Der 66-Jährige will während der Schiffsreise mit der Besatzung sprechen und seine Eindrücke von der Überfahrt in täglichen Nachrichten verarbeiten, wie die Pressestelle des Bistums Hildesheim am Samstag mitteilte. Der Bischof, der in Hildesheim lebt, hatte vor seiner Emeritierung die südafrikanische Diözese Aliwal geleitet.

dpa Wolfsburg Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München verzichtet beim wichtigen Auswärtsspiel in Wolfsburg neben den verhinderten Topspielern Robert Lewandowski, Leon Goretzka und Serge Gnabry zunächst auch noch auf den französischen Nationalspieler Kingsley Coman. Der Flügelstürmer sitzt als einzige Änderung im Vergleich zum K.o.-Spiel in der Champions League bei Paris Saint-Germain nur auf der Bank. Für ihn spielt der 18-jährige Jamal Musiala am Samstag (15.30 Uhr/Sky) neben Thomas Müller, Leroy Sané und Eric-Maxim Choupo-Moting in der Münchner Offensive.

dpa Hamburg/Kiel/Hannover/Bremen/Schwerin Ein umfangreiches Hoch über Mittelschweden sorgt zum Wochenendstart für ein freundliches Wetter im Norden Deutschlands. „Vor allem in Schleswig-Holstein zeigt sich heute die Sonne“, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstagnachmittag. Je weiter man jedoch in den Süden gehe, desto mehr Wolken seien am Himmel. In den östlichen Bereichen Niedersachsens ist das Wetter trüber, hier bringen Wolkenfelder vereinzelt etwas Regen. Die Temperaturen klettern dabei im Tagesverlauf auf 13 Grad in Hamburg und Hannover, an der Küste ist es bei maximal acht Grad kälter.

dpa Berlin Doppel-Weltmeister Florian Wellbrock glaubt nicht, dass er wegen fehlender voll besetzter Wettkämpfe in der Corona-Krise Probleme bei den Olympischen Spielen bekommt. „Ich bin zu 100 Prozent ein Wettkampftyp, und wenn ich in Tokio am Start stehe und acht Leute im Becken sind, dann wird es ein cooles Ding“, sagte der 23 Jahre alte Schwimmer am Samstag in Berlin. „Ich werde der Situation dann gewachsen sein, und da freue ich mich schon tierisch drauf.“

dpa Hannover Das Drogerie-Unternehmen Rossmann ruft eine Charge von FFP2-Masken zurück. Betroffen sind Masken der Marke „altapharma“ mit der Chargen-Nummer LOT 2020F50. Der Rückruf erfolge aus „vorbeugendem Verbraucherschutz“, wie das Unternehmen bereits vor einigen Tagen mitteilte. Bei den betroffenen Masken seien nicht alle Anforderungen an persönliche Schutzausrüstung erfüllt. Insbesondere in ölhaltiger Umgebung würden sie keinen ausreichenden Schutz bieten - also etwa bei Arbeiten an geölten Motoren oder Getrieben. Kunden können die Schutzmasken zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet. Zunächst hatten mehrere Medien über den Rückruf berichtet.

dpa/lni Hannover Wer über 60 Jahre alt ist, soll sich ab dem 26. April in Niedersachsen telefonisch oder online auf die Warteliste für eine Corona-Impfung mit dem Stoff von Astrazeneca setzen können. Das teilte das Gesundheitsministerium am Samstag in Hannover mit. „Nach dem Impfwochenende am 24. und 25. April werden wir einen Großteil der Personen, die älter sind als 70 Jahre und sich impfen lassen möchten, mindestens einmal geimpft oder mit Impfterminen versorgt haben“, sagte Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD). Zudem würden in nächster Zeit weitere Lieferungen des Impfstoffes von Astrazeneca erwartet, die für die über 60-Jährigen vorgesehen sind.

dpa/lni Hannover Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Niedersachsen verharrt auf hohem Niveau. Das Landesgesundheitsamt meldete am Samstag 1683 neue Fälle - das sind etwas weniger als noch vor einer Woche (1734). Die landesweite Inzidenz sank etwas auf 124,6 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen. Am Freitag lag der Wert noch bei 125,6. Zudem wurden am Samstag fünf weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion registriert.

dpa/lni Osnabrück Nach einer Razzia wegen Clankriminalität hat die Staatsanwaltschaft Osnabrück einem Medienbericht zufolge Anklage gegen vier Männer erhoben. Den Beschuldigten werden insgesamt 24 Straftaten in wechselnder Zusammensetzung zwischen Weihnachten 2015 und Oktober 2020 vorgeworfen, wie die „Neue Osnabrücker Zeitung“ am Samstag unter Berufung auf die Anklagebehörde berichtete. Die Männer sollen etwa in Wohnungen eingebrochen sein und dabei Gold und Weihnachtsgeschenke gestohlen haben. Der Wert der Beute wird demnach auf mehr als 400 000 Euro geschätzt. Die Staatsanwaltschaft bestätigte die Angaben auf dpa-Anfrage.

dpa Hamburg In Betrieben der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie arbeiten immer mehr Frauen. Der Anteil der weiblichen Beschäftigten betrage derzeit 17,7 Prozent, wie die Arbeitgeberverbände Nordmetall und AGV Nord am Samstag in Hamburg mitteilten. Das entspreche eine Steigerung von 5 Prozent in den vergangenen drei Jahren. Grund für den Anstieg sei, dass die Mädchen in der beruflichen Orientierungsphase gezielt gefördert würden.

dpa Wolfsburg Vor dem Spiel gegen Rekordmeister Bayern München am Samstag (15.30 Uhr/Sky) hat Wolfsburgs Sportdirektor Marcel Schäfer die Leistung des VfL in dieser Saison gewürdigt. Dass die Mannschaft in der Bundesliga Platz drei einnimmt, komme nicht überraschend, sagte Schäfer in einem Interview des „Münchner Merkur“ und der „Augsburger Allgemeinen“ (Samstag). „Ich habe extremes Vertrauen in diese Mannschaft. Sie investiert sehr viel, zeigt eine große Leidenschaft, ist bereit, an ihre Grenzen zu gehen und hat ganz klar ihren Fokus auf die anstehenden Aufgaben gerichtet.“

dpa/lni Hesel Bei Holzhäckselarbeiten ist in Hesel (Kreis Leer) ein Spezialfahrzeug in Flammen aufgegangen. Es entstand ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro, wie die Kreisfeuerwehr Leer am Samstag mitteilte. Der Fahrer des Spezialfahrzeuges blieb unverletzt. Er hatte beim Holzhäckseln am Freitag ein Feuer neben dem Führerhaus bemerkt und die Maschine daraufhin sofort abgestellt. Laut Feuerwehr breitete sich das Feuer aber so schnell aus, dass ein erster Löschversuch mit einem Feuerlöscher erfolglos blieb. 20 Feuerwehrleute brachten die Flammen unter Kontrolle.

dpa/lni Hannover Der Niedersächsische Städte- und Gemeindebund spricht sich angesichts der laufenden Impfkampagne in der Corona-Pandemie für einen digitalen Impfnachweis aus. Impfausweise würden immer wichtiger, sagte der Sprecher des Städte- und Gemeindebundes, Thorsten Bullerdiek, der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. „Um den Bürgerinnen und Bürgern es leichter zu machen ihren Impfausweis immer bei sich zu haben, aber auch um bessere Kontrollen zu ermöglichen und gefälschte Dokumente zu vermeiden, brauchen wir dringend den digitalen Impfausweis.“

dpa Shanghai Mit einem kräftigen Wachstum von mehr als sechs Prozent wird sich der chinesische Automarkt in diesem Jahr nach Einschätzung von Experten von der Corona-Krise erholen. „Es dürfte so hoch wie das Wirtschaftswachstum oder etwas mehr werden“, sagte der Generalsekretär der Personenwagenvereinigung, Cui Dongshu, am Samstag vor Beginn der internationalen Automesse in Shanghai der Deutschen Presse-Agentur.

dpa Shanghai Der stark wachsende Automarkt in China ist nach Einschätzung des Branchenexperten Ferdinand Dudenhöffer die „große Lokomotive“ für deutsche Autobauer in schwierigen Pandemie-Zeiten. Auch in den USA werde es etwas besser, da das riesige Konjunkturpaket der neuen Regierung von US-Präsident Joe Biden auch Autos fördert. „Aber das wird bei weitem nicht so stark wie China sein“, sagte der Direktor des Center Automotive Research (CAR) am Samstag vor der internationalen Automesse in Shanghai der Deutschen Presse-Agentur. Südamerika versinke im Chaos. „Europa wird eher stagnieren beziehungsweise kleine Zuwächse haben.“

dpa/lni Walsrode Seltener Kindersegen: Im Weltvogelpark Walsrode sind gleich drei kleine Riesenseeadler-Küken geschlüpft. Die gefährdeten Greifvögel legten normalerweise nur ein bis zwei Eier, teilte der Park mit. Noch dürften sich die Küken im Brutkasten aufwärmen. Im Alter von etwa zwei Wochen zögen sie in die Aufzuchtstation, dann könnten Besucher den Nachwuchs beobachten.

dpa/lni Garrel Ein 21 Jahre alter Mann ist in Garrel im Landkreis Cloppenburg mit seinem Auto gegen einen Baum und Telefonmast geprallt und schwer verletzt worden. Aus zunächst ungeklärter Ursache sei der 21-Jährige am frühen Samstagmorgen mit seinem Wagen von der Straße abgekommen, wie die Polizei mitteilte. Auch sein 22 Jahre alter Beifahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 8000 Euro.

dpa/lni Norderney Mit dem Abriss des in die Jahre gekommenen Deckwerkes hat auf Norderney die Sanierung des Westdeiches begonnen. Die Abbrucharbeiten an den alten Anlagen seien nun im Gange, teilte der Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) mit. Die Erneuerung ist notwendig, da der Deich in den vergangenen Jahren häufiger repariert werden musste. Die Kosten für die Maßnahme belaufen sich auf rund 4,8 Millionen Euro.

dpa/lni Hannover Große Teile der niedersächsischen Wirtschaft sind davon überzeugt, die Impfaktion gegen das Coronavirus beschleunigen zu können. Allein beim Autozulieferer Continental könnten in Deutschland in den werksärztlichen Diensten täglich mehr als 1000 Mitarbeiter geimpft werden, wie der Dax-Konzern aus Hannover auf Anfrage mitteilte. „Unsere Betriebsärzte stehen bereit“, sagte Personalsprecherin Nicole Göttlicher der Deutschen Presse-Agentur.

dpa/lni Hildesheim Lebensgefährliche Verletzungen hat sich ein Motorradfahrer bei einem Unfall auf der Bundesstraße 243 zwischen Nette und Wesseln im Landkreis Hildesheim zugezogen. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Biker in einer Kurve die Kontrolle über seine Maschine verloren und stürzte. Der 36-Jährige rutschte über die Fahrbahn und prallte gegen ein entgegenkommendes Auto. Der Motorradfahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer blieb unverletzt. Die Bundesstraße war für zweieinhalb Stunden voll gesperrt.

dpa Schwerin Wegen der bundesweit hohen Corona-Infektionszahlen schränkt Mecklenburg-Vorpommern die Regeln zur Einreise in das Küstenland weiter ein. Wer aus einem anderen Bundesland kommt und einen Zweitwohnsitz im Nordosten hat, muss diesen bis spätestens Freitag nächster Woche verlassen, wie die Landesregierung in Schwerin am frühen Samstagmorgen mitteilte. Dies gelte auch für Dauercamper, Kleingartenpächter sowie Bootseigentümer aus anderen Bundesländern.

dpa Braunschweig Eintracht Braunschweig hat einen Befreiungsschlag im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Die Niedersachsen kamen am Freitag nicht über ein glückliches 0:0 gegen den SC Paderborn hinaus. Durch die Punkteteilung haben die Braunschweiger nach 29 Spielen mit 30 Punkten als Tabellen-15. zunächst vier Zähler Vorsprung auf Relegationsplatz 16. Paderborn steht mit 39 Punkten im gesicherten Mittelfeld.

dpa/lni Wietze Bei den Löscharbeiten bei einem Hausbrand in Wietze (Kreis Celle) ist am Freitagabend die Hausbewohnerin tot aufgefunden worden. Wie ein Sprecher der Polizei in Celle sagte, fanden die Einsatzkräfte die tote 49-Jährige, nachdem sie den brennenden Bungalow betraten. Vermutlich starb die Frau an einer Rauchgasvergiftung. Der Sachschaden betrug ersten Schätzungen zufolge rund 50 000 Euro. Für die Löscharbeiten musste eine vorbeiführende Bundesstraße gesperrt werden. Die Brandursache stand zunächst nicht fest. Brandermittler müssen in den nächsten Tagen Nachforschungen anstellen.

dpa Wolfsburg Jung-Nationalspieler Ridle Baku würde lieber als Ersatzspieler der A-Elf zur Fußball-Europameisterschaft als zur U21-EM fahren. „Also für mich persönlich ist es so, dass ich mit den Besten spielen möchte, und deshalb würde ich die A-Nationalmannschaft wählen. Die Bank würde ich in Kauf nehmen“, sagte Baku beim Instagram-Format „Split It!“ von „Sport1“.

dpa/lni Hannover Die Aussetzung der Corona-Testpflicht für Abiturienten stößt auf Kritik des Philologenverbandes Niedersachsen. Der Infektionsschutz an den Schulen habe dadurch über Nacht eine empfindliche Delle erfahren, sagte der Verbandsvorsitzende Horst Audritz in Hannover. Damit werde große Unruhe in die Schulen getragen. „Strukturiertes Krisenmanagement sieht anders aus“, sagte Audritz. Sein Verband erwarte, dass die Aussetzung der Testpflicht umgehend zurückgenommen werde und Prüfungen ohne erhöhtes Infektionsrisiko stattfinden können.

dpa/lni Emden Im Emder Volkswagen-Werk stehen von kommenden Montag an die Montagebänder wegen fehlender elektronischer Bauteile weitgehend still. Ein Großteil der Beschäftigten werde bis Ende April in Kurzarbeit geschickt, teilte eine VW-Sprecherin am Freitag in Emden mit. Die Maßnahme ist demnach für zwei Wochen angelegt. Laut Betriebsrat sind 8000 bis 9000 Beschäftigte betroffen. In einigen Abteilungen, etwa im eigenen Presswerk oder bei der Neuausrichtung des Werkes für den Bau von Elektrofahrzeugen solle die Arbeit aber regulär weiterlaufen, teilte die Unternehmenssprecherin mit.

dpa/lni Wilhelmshaven Das Vorhaben des Energiekonzerns Uniper, in Wilhelmshaven ein Import-Terminal zur Produktion von grünem Wasserstoff aufzubauen, wird von Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies und der Deutschen Umwelthilfe positiv bewertet. „Die Entscheidung von Uniper ist ein ganz wichtiger Baustein dafür, dass Wilhelmshaven zu der Energiedrehscheibe für erneuerbare Energien wird“, sagte der SPD-Politiker in einer Stellungnahme. Mit dem Strom aus Windkraftanlagen auf See, der an der niedersächsischen Küste ankomme, könne grüner Wasserstoff in Wilhelmshaven produziert werden. Dies biete die die Grundlage für Klimaschutz in Niedersachsen und Deutschland.

dpa/lni Achim Nach dem Fund eines Weltkriegsblindgängers in Achim (Kreis Verden) sind die Anwohner rings um die Fundstelle am Freitagnachmittag aufgefordert worden, ihre Häuser zu räumen. Wie die Stadt mitteilte, war ein Transport der Granate nach Einschätzung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes nicht möglich. Daher sollte noch am Freitagabend der Blindgänger kontrolliert gesprengt werden. Der Sprengkörper war bei Arbeiten im Zusammenhang mit einem Windpark gefunden worden.

dpa Berlin Die Verkehrsminister der Länder haben zum Abschluss ihrer Konferenz an diesem Freitag erneut an den Bund appelliert, den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) mit zusätzlichen Mitteln in Höhe von einer Milliarde Euro zu unterstützen. Die Corona-Pandemie habe einen „verheerende Einfluss auf den ÖPNV“, erklärte die VMK-Vorsitzende und Bremer Verkehrssenatorin Maike Schaefer (Grüne) am Freitag.

dpa/lni Hannover Menschen, die sich wegen einer Vorerkrankung oder Behinderung mit hoher Priorität gegen Corona impfen lassen können, erhalten seit Mitte der Woche per Brief eine Einladung. „In dem Schreiben teilen wir den Menschen mit, dass sie sich aus individuellen medizinischen Gründen für einen Termin in ihrem Impfzentrum oder bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten anmelden können“, sagte Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) am Freitag. „Ein weiteres Attest wird nicht benötigt.“ Es geht dabei um Betroffene aus der Prioritätsgruppe 2.

dpa/lni Hannover Nach einem Unfall mit einem Sportboot auf dem Mittellandkanal in Hannover sucht die Polizei Zeugen. Ein 47-Jähriger versuchte am Donnerstag mit seinem Boot auf dem Kanal zu wenden, kam dabei aber versehentlich an den Gashebel, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann ging über Bord, das Boot schoss führerlos in die Uferböschung und prallte auf Land. Der 47-Jährige habe unverletzt ans Ufer schwimmen können. Das Boot sei schwer beschädigt worden. Die Schadenshöhe stand zunächst nicht fest, die Wasserschutzpolizei rechnet mit einer Summe im fünfstelligen Bereich.

dpa/lni Hannover Mit Blick auf fast volle Intensivstationen in Niedersachsen hat die Pflegekammer vor einer Überlastung des Gesundheitssystems gewarnt. Rund 86 Prozent der Intensivbetten seien belegt, teilte die Kammer am Freitag mit Verweis auf Zahlen des DIVI-Intensivregisters mit. Demnach steigt die Zahl der Menschen, die wegen einer Corona-Erkrankung beatmet werden.

dpa/lni Lüneburg Das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hat die coronabedingte Schließung von Minigolf-Anlagen gekippt. Minigolf werde ausschließlich im Freien gespielt, argumentierte die Klägerin aus Bad Zwischenahn, wie das Gericht am Freitag mitteilte. Die Spieler könnten den Mindestabstand von 1,50 Metern untereinander ohne weiteres einhalten. Der Senat folgte dieser Argumentation. Der Beschluss ist unanfechtbar. Niedersachsenweit dürfen Minigolf-Anlagen damit bis zu einer etwaigen Neuregelung wieder öffnen. (Az: 13 MN 157/21)

dpa Hamburg Die Handball-Luchse Buchholz 08-Rosengarten haben den Vertrag mit Kreisspielerin Finja Harms um ein Jahr verlängert. Das gab der Bundesligist am Freitag bekannt. „Es ist schön für uns, dass wir mit diesem hervorragenden Talent auch für die kommende Saison planen können. Das spricht auch für unsere Arbeit“, sagte Geschäftsführer Sven Dubau und fügte hinzu: „Sie hat sich unglaublich schnell integriert und ist auch den hohen Anforderungen der Bundesliga gewachsen.“

dpa/lni Hannover Die Muslime in Niedersachsen vermissen beim zweiten Ramadan unter Corona-Bedingungen die Fröhlichkeit und Nähe. „Wir Muslime sind sehr freundlich und sehr herzlich untereinander“, sagte der Leiter der Moschee Masjid-El-Ummah in Hannover, Mohammad Afzal Qureshi. Es gehöre dazu, sich zu umarmen und zu küssen. „Jetzt ist das völlig unpersönlich.“ Es fehle die Freude.

dpa Hannover Im Jubiläumsjahr erinnert auch die Kestner Gesellschaft in Hannover an Joseph Beuys, der am 12. Mai dieses Jahres 100 Jahre alt geworden wäre. Präsentiert wird von diesem Samstag an Susan Hillers Werk „First Aid: Homage to Joseph Beuys“ (1969-2016), allerdings coronabedingt zunächst nur digital. Erinnert wird an die Beuys-Ausstellungen in der Kestner Gesellschaft 1975 und 1990, wie Direktor Adam Budak am Freitag sagte. Susan Hiller sammelte 40 Jahre lang Weihwasser von heiligen Stätten, Brunnen und Bächen und stellt ihre Proben in Glasflaschen sowie in mit Filz verkleideten Medizinschränken aus. Sie bezieht sich nach Angaben der Kestner Gesellschaft auf die Art und Weise, wie Beuys gewöhnliche Materialien mit sakralen Werten ausstattete.

dpa/lni Schortens/Wilhelmshaven Die Polizei ist mit Durchsuchungen in Friesland und Wilhelmshaven gegen mutmaßliche Drogenhändler vorgegangen. Ein 23 Jahre alter Mann wurde bei der Durchsuchung in einer Wohnung festgenommen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Er sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Ermittlungen zu weiteren Beschuldigten laufen demnach noch - sie wurden bei den Durchsuchungen am Donnerstagmorgen nicht gestellt.

dpa/lni Lüneburg/Hannover Das Oberverwaltungsgericht Lüneburg hat die Entlassung eines Bundespolizisten aus dem Beamtenverhältnis für rechtens erklärt. Der Beamte habe zwischen 2010 und 2015 gravierende Dienstpflichtverletzungen begangen, urteilten die Richter am Freitag, die damit eine Entscheidung des Verwaltungsgerichts Hannover bestätigten. Die Revision wurde nicht zugelassen; hiergegen kann der Polizist allerdings noch Beschwerde einlegen. (Az.: 6 LD 4/19)

dpa/lni Oldenburg Der frühere Fußball-Profi Wolfgang Sidka wird neuer Präsident des Regionalligisten VfB Oldenburg. Nach Club-Angaben vom Freitag wird der langjährige Bundesligaspieler von Werder Bremen Nachfolger des Ende Mai 2020 abgetretenen Klaus Berster. „Ich freue mich unheimlich auf diese neue, spannende Aufgabe“, sagte der 66 Jahre alte Sidka. „Ich habe mir vier Wochen Bedenkzeit genommen, denn die Aufgabe nötigt mir viel Respekt ab. Ich fühle mich geehrt über das Vertrauen. Und zu den mitverantwortlichen Personen habe ich ein sehr gutes Gefühl.“

dpa Bremen Nach monatelangem Tauziehen haben sich die Verkehrsminister von Bund und Ländern überraschend auf einen neuen Bußgeldkatalog geeinigt. Der sieht in vielen Punkten massive Anhebungen der Bußgelder für Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung (StVO) vor. Die Einigung wurde am Freitag bei der Verkehrsministerkonferenz (VMK) unter dem Vorsitz Bremens verkündet. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sprach von einem „Riesendurchbruch“ und einem fairen Kompromiss. Wann die Regelungen in Kraft treten, ist auch aufgrund technischer Fragen noch nicht ganz klar. Am 17. September soll sich der Bundesrat mit dem Thema befassen.

dpa/lni Emmerthal Das Atomkraftwerk Grohnde bei Hameln ist nach seiner letzten Revision vor der endgültigen Stilllegung wieder ans Netz gegangen. „Die Corona-Pandemie hat die Rahmenbedingungen ziemlich erschwert. Trotzdem sind alle sicherheitsrelevanten Arbeiten und erforderlichen Prüfungen wie geplant und vollständig erfolgt“, sagte Niedersachsens Umwelt- und Energieminister Olaf Lies (SPD) am Freitag. Während der jährlichen Revision wurden 28 der insgesamt 193 Brennelemente im Reaktorkern gegen neue ausgetauscht.

dpa Bremen Werder Bremen kann im Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund wieder auf Ludwig Augustinsson und Niclas Füllkrug zurückgreifen. „Bei beiden sieht es gut aus. Sie werden auf jeden Fall im Kader stehen und sind damit auch Kandidaten für die erste Elf“, sagte Bremens Trainer Florian Kohfeldt am Freitag mit Blick auf die Partie am Sonntag (15.30 Uhr/Sky). Fehlen wird dagegen der frühere Dortmunder Ömer Toprak. Der Verteidiger muss wegen eines Muskelfaserrisses in der Wade passen und droht nach Auskunft von Kohfeldt für alle drei Spiele in der Englischen Woche auszufallen.

dpa Hamburg Die Gewerkschaft Verdi hat in der Tarifauseinandersetzung beim Technischen Überwachungsverein Tüv für kommenden Mittwoch in neun Bundesländern zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Betroffen seien Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Berlin und Brandenburg, teilte Verdi Hamburg am Freitag mit. Die Beschäftigten sollen dabei rund eine Woche vor der fünften Verhandlungsrunde zum ersten Mal in der Tüv-Geschichte von 0.00 Uhr bis 24.00 Uhr in einen sogenannten stay@home-Streik gehen. Sie sollen zu Hause bleiben, um Corona-Infektionen zu vermeiden.

dpa/lni Hannover Die Stadt Hannover hat das diesjährige Schützenfest wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Damit fällt das nach Angaben der Stadt weltgrößte Schützenfest zum zweiten Mal in Folge aus, wie es am Freitag hieß. Es sollte vom 2. bis 11. Juli stattfinden. „Bis zuletzt haben wir gehofft, eine Perspektive für unser Schützenfest zu erhalten“, sagte die Sport- und Kulturdezernentin Konstanze Beckedorf (parteilos). „Die aktuelle Entwicklung der Pandemielage in Deutschland nimmt uns diese Hoffnung.“

dpa/lni Hannover Trainer Kenan Kocak ist von den Spekulationen über eine mögliche Beurlaubung beim Fußball-Zweitligisten Hannover 96 genervt. „Wenn es nicht läuft, kommen sie alle aus den Ecken und geben Schuldzuweisungen. Das ist nicht mein Charakter. Ich mache so etwas nicht hintenrum“, sagte der 96-Coach am Freitag. „Ich gebe jeden Tag mein Bestes und bin mit meiner Arbeit beschäftigt.“ 

dpa Hamburg Die rund 140 000 Beschäftigten der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie erhalten statt einer prozentualen Lohnerhöhung im nächsten und übernächsten Jahr Einmalzahlungen. In diesem Jahr bekommen sie bis spätestens Ende Juni eine Corona-Beihilfe in Höhe von 500 Euro. Der Arbeitgeberverband Nordmetall und die IG Metall Küste verständigten sich am Freitag in Hamburg auf die Übernahme des Pilotabschlusses der nordrhein-westfälischen Metall- und Elektroindustrie.

dpa/lni Osnabrück Der stark abstiegsbedrohte VfL Osnabrück plagt sich vor dem Heimspiel in der 2. Fußball-Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf auch noch mit Personalsorgen herum. Christian Santos (Muskelverletzung) und Ulrich Taffertshofer (Verdacht auf Gehirnerschütterung) dürften am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) gegen die Rheinländer ausfallen. Abwehrspieler Lukas Gugganig fehlt dem Fußball-Zweitligisten nach seiner fünften Gelben Karte sowieso.

dpa Bremen Bund und Länder haben sich nach Angaben des Bundesverkehrsministeriums auf einen neuen Bußgeldkatalog geeinigt. Der sehe in vielen Punkten eine deutliche Erhöhung der Bußgelder für Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung vor. Die Einigung wurde demnach am Freitag bei der Verkehrsministerkonferenz (VMK) unter dem Vorsitz Bremens erzielt.

dpa Hamburg Die Gewerkschaft Verdi hat in der Tarifauseinandersetzung beim Technischen Überwachungsverein Tüv für kommenden Mittwoch in neun Bundesländern zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Betroffen seien Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Bremen, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen, Berlin und Brandenburg, teilte Verdi Hamburg am Freitag mit. Die Beschäftigten sollen dabei rund eine Woche vor der fünften Verhandlungsrunde zum ersten Mal in der Tüv-Geschichte von 0.00 Uhr bis 24.00 Uhr in einen sogenannten stay@home-Streik gehen. Sie sollen zu Hause bleiben, um Corona-Infektionen zu vermeiden.

dpa/lni Hannover Die Unternehmen in Niedersachsen schauen trotz des Corona-Lockdowns wieder etwas optimistischer auf die kommenden Monate. Allerdings unterscheidet sich die Lage je nach Branche stark. „Drei Viertel der Unternehmen sind mit ihrer Geschäftslage zufrieden, die Industrie befindet sich im Aufschwung“, sagte Mirko-Daniel Hoppe von der Industrie- und Handelskammer Niedersachsen (IHKN) am Freitag. „Aber gleichzeitig stehen viele Einzelhändler und Dienstleister unverändert vor dem Ruin, da sie ihren Geschäften nur eingeschränkt oder gar nicht nachgehen dürfen.“

dpa/lni Hannover Die Bundespolizei registriert zunehmend Einsätze wegen Kindern auf Bahngleisen. Einsätze der Bundespolizei, teils sogar mit Polizeihubschraubern, sorgten neben dem Risiko für die Kinder auch für hohe Kosten, teilte die Bundespolizeiinspektion Hannover am Freitag mit. Diese trage mittlerweile nicht mehr nur der Steuerzahler - die Bundespolizei stelle die Kosten dem Verursacher in Rechnung: So könnten schnell hohe fünf- bis sechsstellige Summen zusammenkommen. Mit großer Sorge verfolge man die Entwicklung, die sich auch in den benachbarten Inspektionen Bremen, Hamburg und Bad Bentheim zeige.

dpa Bremen Werder Bremens Finanz-Geschäftsführer Klaus Filbry hat sich angesichts der schwierigen finanziellen Situation wegen der Auswirkungen der Corona-Krise offen für Investoren gezeigt. „Ich habe nichts gegen Investorengeld, aber es muss strategisch und nachhaltig sein“, sagte Filbry der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ (Freitag). „Wichtig ist, dass die Investoren ein nachhaltiges Interesse haben, den Verein zu entwickeln, ohne die Identität zu vernachlässigen“, sagte Filbry. „Es gibt viel Investorengeld aus Amerika, das in den Markt strömt“, sagte Filbry, der angab, selbst auch schon Gespräche mit Investoren geführt zu haben.

dpa/lni Hannover Niedersachsen wird immer großflächiger zu einem Corona-Hotspot mit mehr als 100 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen. In 31 der 45 Landkreise und großen Städte lag die Sieben-Tages-Inzidenz am Freitag über 100, was striktere Corona-Beschränkungen bedeutet, teilte das Gesundheitsministerium mit. Weiterhin liegt der Wert in der Stadt Salzgitter und dem Kreis Vechta über 300. Landesweit sank die Sieben-Tages-Inzidenz geringfügig auf 125,6 nach 126 am Vortag. 1917 neue Infektionsfälle und 9 weitere Todesfälle wurden am Freitag registriert.

dpa Wolfsburg/Peking Die weltweiten Auslieferungen des Volkswagen-Konzerns sind im ersten Quartal von einem besonders starken China-Geschäft angetrieben worden. So stieg der Absatz zwischen Januar und März gegenüber dem Vorjahreszeitraum um über ein Fünftel auf 2,43 Millionen Fahrzeuge, wie der Dax-Konzern am Freitag in Wolfsburg mitteilte.

dpa/lni Bremen Die Bremer Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD) hat ihren Rücktritt zum Schuljahresende angekündigt. Nach sechs Jahren im Amt wolle sie sich beruflich verändern, teilte die Senatorin für Kinder und Bildung am Freitag mit. Sie werde zum 1. September die Geschäftsführung der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung übernehmen. Die 46-jährige Sozialwissenschaftlerin war seit 2015 für die Schulpolitik im kleinsten Bundesland zuständig.

dpa/lni Leer Der Absturz eines historischen Doppeldecker-Fliegers bei Leer in Ostfriesland ist laut Polizei auf Windverhältnisse zurückzuführen. Ein technischer Defekt sei von den Beamten vor Ort nicht erkennbar gewesen, teilte eine Polizeisprecherin am Freitag mit. Es habe sich um einen Unfall gehandelt. Weitergehende Ermittlungen gebe es nicht.

dpa/lni Freden Nach dem Fund einer teils skelettierten Leiche in einem Wald bei Freden im Landkreis Hildesheim haben die Ermittler keine Hinweise auf ein Fremdverschulden. Die Identität des Toten sei weiterhin unklar, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei in Hildesheim am Freitag mit. Vorausgegangen seien umfangreiche Untersuchungen der Medizinischen Hochschule in Hannover sowie des Landeskriminalamtes, wo die DNA des Toten mit polizeilichen Datenbanken abgeglichen worden sei. Der Tote sei männlich, mittleren Alters, etwa 1,70 Meter groß und habe dunkles Haar. Bekleidet gewesen sei er mit einem roten Langarmshirt, blauen Jeans und schwarzen Turnschuhen.

dpa/lni Hannover Für das am Montag beginnende Abitur in Niedersachsen besteht nun doch keine Testpflicht für Schüler. Bei schriftlichen Klausuren sowie den mündlichen Prüfungen ist kein negatives Testergebnis oder eine ärztliche Bescheinigung erforderlich, wie es aus dem Kultusministerium in Hannover heißt. Ziel der kurzfristigen Maßnahme sei es, auch den Prüflingen, die sich nicht testen lassen wollen, die Teilnahme am Abi zu ermöglichen, sagte ein Ministeriumssprecher am Freitag zur Begründung.

dpa Wolfsburg Wolfsburgs Geschäftsführer Jörg Schmadtke hat sich angesichts der sich zuspitzenden Corona-Lage für die Einführung von Quarantäne-Trainingslagern im Schlussspurt der Fußball-Bundesliga ausgesprochen. „Grundsätzlich bin ich eigentlich kein Freund von Quarantäne-Trainingslagern. In diesem Fall war ich allerdings ein Befürworter. Wir könnten so drei Spieltage absichern“, sagte Schmadtke der „Wolfsburger Allgemeinen Zeitung“ (Freitagsausgabe) mit Blick auf einen möglichen Zeitraum vom 8. bis 22. Mai. „Damit könnte man das Risiko rausnehmen, dass sich einer beispielsweise beim Einkaufen etwas einfängt und dann die ganze Gruppe betroffen ist“, sagte Schmadtke.

dpa/lni Hannover Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat angesichts steigender Corona-Infektionszahlen auf Reserven in den Kliniken hingewiesen. Er beobachte die Entwicklung in den niedersächsischen Krankenhäusern sehr genau, sagte der SPD-Politiker der „Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ (Freitag). „Landesweit gibt es allerdings nicht unerhebliche Reserven, so dass Infizierte keine Angst haben müssen, im Notfall nicht intensivmedizinisch behandelt werden zu können.“ Er räumte ein, die Lage auf den Stationen sei „gleichwohl angespannt“.

dpa/lni Uelzen Der Landkreis Uelzen hebt trotz der sich ausbreitenden Geflügelpest die Stallpflicht für Geflügel ab Sonntag auf. Im Landkreis seien bislang keine toten Wildvögel mit dem Vogelgrippe-Erreger nachgewiesen worden, außerdem sei zum Wochenende der Vogelzug abgeschlossen, daher könne die Stallpflicht aufgehoben werden, sagte Jörg Pfeiffer, der Leiter des Veterinäramtes im Landkreis Uelzen, am Freitag. Ab Sonntag dürfe Geflügel wieder außerhalb der Ställe gehalten werden. Pfeiffer rief die Geflügelhalter zu Wachsamkeit auf, um die Verschleppung des Virus von einem zum anderen Bestand zu vermeiden.

dpa/lni Lüthorst Mit einem kurz zuvor geklauten Auto hat sich ein 36 Jahre alter Mann am Donnerstagabend bei Lüthorst (Landkreis Northeim) mit einem kurz zuvor geklauten Auto überschlagen und dabei schwere Verletzungen zugezogen. Zudem war der 36-Jährige ohne Führerschein unterwegs, wie ein Polizeisprecher am Freitagmorgen mitteilte. Der Mann stahl das Fahrzeug den Angaben zufolge in Holzminden und war auf der Landstraße zwischen Wangelnstedt und Lüthorst unterwegs, als er in einer Rechtskurve aus zunächst unbekannter Ursache von der Straße abkam. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Ersthelfern gegenüber gab der Mann an, Alkohol getrunken zu haben. Er kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus.

dpa/lni Bremen Im Streit um die vorläufige Dienstenthebung eines wegen Volksverhetzung verurteilten Pfarrers haben die Bremische Evangelische Kirche, die St.-Martini-Gemeinde und der Seelsorger einen Weg zur Verständigung gefunden. Demnach bittet Pastor Olaf Latzel für seine Äußerungen um Entschuldigung, dafür nimmt die Kirche die vorläufige Dienstenthebung zurück, wie die Bremische Evangelische Kirche mitteilte. Zur weiteren Dienstausübung bis zum Abschluss des gegen den Pastor laufenden Strafverfahrens und des Disziplinarverfahrens seien „einvernehmlich Regelungen“ getroffen worden.

dpa/lni Oldenburg Ein 72 Jahre alter Mann hat in Oldenburg mit seinem Geländewagen die Fensterfront einer Buchhandlung zerstört, zwei weitere Fahrzeuge gerammt und einen Schaden von etwa 50 000 Euro verursacht. Der Mann wollte am Donnerstagnachmittag mit dem Wagen, das eine Automatik-Schaltung hat, im Bereich der Buchhandlung einparken, als das Fahrzeug aus bisher unbekannter Ursache beschleunigte, wie die Polizei mitteilte. Es rammte ein abgestelltes Auto, streifte und zerstörte die Fensterfront der Buchhandlung und fuhr dann in einen geparkten Transporter. Anschließend kam der Geländewagen zum Stehen. Verletzt wurde niemand.

dpa/lni Emstek Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat am Freitag zu einem Warnstreik im Schlachthof der Firma Vion in Emstek (Landkreis Cloppenburg) aufgerufen. Zwischen 3.00 und 6.00 Uhr sollte nach Angaben der Gewerkschaft im Rahmen einer Aktionswoche die Produktion stillstehen. Dies sei allerdings nur in Teilen gelungen, weil die Beschäftigten „durch ein Aufgebot von Unternehmensseite massiv unter Druck gesetzt“ und zum Weiterarbeiten aufgefordert worden seien, sagte ein NGG-Sprecher. Eine Abteilung habe sich dem allerdings widersetzt und mit 60 Beschäftigten, die die Arbeit niederlegten, für einen teilweisen Stillstand gesorgt. Im Laufe des Tages sollte ein weiterer Warnstreik folgen.

dpa/lni Bremen Im Machtkampf um die Unions-Kanzlerkandidatur zwischen CDU-Chef Armin Laschet und dem CSU-Vorsitzenden Markus Söder hat sich Bremens CDU-Landeschef Carsten Meyer-Heder für Laschet ausgesprochen. „Er ist der bessere Teamplayer, und das ist für mich eine Eigenschaft, die weit vorn steht“, sagte der Politiker dem Bremer „Weser-Kurier“ (Freitag). „Aber wichtig ist jetzt vor allem, dass es keinen weiteren Konflikt gibt.“ Er betonte: „Die Sache muss in dieser Woche geklärt werden.“

dpa Goslar/Werningerode Die Corona-Pandemie hat die Pläne für die traditionellen Walpurgisfeiern im Harz zunichte gemacht. 2021 feiern die Menschen Walpurgis an ihren heimischen Computern. Auch wenn eine digitale Aktion das Event nicht ersetzen könne, solle dieser Termin nicht sang- und klanglos verstreichen, teilte der Harzer Tourismusverband mit.

dpa/lni Leer Die hochansteckende Geflügelpest breitet sich unter Wildvögeln im Kreis Leer aus. Bislang seien entlang der Ems-Deiche, am Dollart und auf angrenzenden Gebieten Schätzungen zufolge rund 400 verendete Vögel gefunden und eingesammelt worden, wie der Landkreis Leer mitteilte. Darunter seien vor allem Gänse, aber auch Bussarde, Enten und Rabenvögel. Der Kreis geht davon aus, dass viele durch die grassierende Geflügelpest ums Leben kamen. In einigen Fällen könnten die Tiere aber auch schon länger tot gewesen sein. Um die Kadaver zu entsorgen sind in den Gemeinden Jemgum, Bunde, Moormerland und Weener nun Container aufgestellt worden.

dpa/lni Hannover Die in diesem Jahr wegen Corona vollständig digitale Ausgabe der Industrieschau Hannover Messe soll eine Ausnahme bleiben. Zwar zog Messechef Jochen Köckler ein positives Fazit - die Beteiligung sei sehr zufriedenstellend gewesen und die Technik habe ohne Aussetzer mitgespielt, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. „Man kann sehr vieles digitalisieren. Aber letztendlich kann das kein vollständiger Ersatz für das sein, was in Messehallen passiert.“ Dort gebe es anstelle von Videoanrufen und Livestreams aus Fabriken schließlich persönliche Gespräche oder auch mal zufällige Begegnungen. „Es fehlt schlicht der Kern des Zwischenmenschlichen.“

dpa/lni Aurich Knapp ein Jahr nach dem Corona-Ausbruch in einem Restaurant in Ostfriesland im Mai 2020 mit zwei Todesfällen ermittelt die Justiz noch immer wegen des Verdachts auf fahrlässige Tötung. Mittlerweile seien die Zeugenbefragungen abgeschlossen; da es aber viele Befragungen gegeben habe, dauere die Auswertung länger, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Aurich. Bei einer Feier in einem Restaurant in Moormerland (Kreis Leer) hatten sich mehr als 30 von 50 Gästen mit dem Coronavirus infiziert - zwei starben später.

dpa/lni Osnabrück Niedersachsens Lehrern können laut einem Medienbericht bei einer Verweigerung der verpflichtenden Corona-Tests harte Konsequenzen drohen. Eine Weigerung könne bei Beamten „ein Dienstvergehen darstellen, das im Rahmen eines Disziplinarverfahrens geahndet werden kann“, sagte Ulrich Schubert, Sprecher des Kultusministeriums, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag). Auch tarifbeschäftigte Lehrer hätten den Test-Anweisungen Folge zu leisten und müssten sonst dem Bericht zufolge womöglich mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen rechen. Bislang seien dem Ministerium aber keine Fälle bekannt, bei denen sich Lehrer gegen die Corona-Testpflicht gestellt hätten.

dpa/lni Leer Beim Absturz eines historischen Doppeldeckers bei Leer ist ein Ehepaar verletzt worden. Die Beiden hatten am Donnerstag mit einem Flugzeug aus den dreißiger Jahren am Flugplatz Leer-Papenburg starten wollen. Während des Abfluges sei die Maschine vermutlich vom Seitenwind erfasst worden und neben der Start- und Landebahn kopfüber aufgeprallt, teilte die Polizei mit. Das Ehepaar aus den Niederlanden wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht - und hatte damit laut Polizei „großes Glück“. Das beschädigte Flugzeug wurde in einen Hangar gebracht. Die Schadenssumme liegt nach Schätzungen im sechsstelligen Bereich.

dpa Hamburg Wegen Brückenbauarbeiten in Hamburg-Billstedt wird die Autobahn A1 heute Abend um 22.00 Uhr für 55 Stunden voll gesperrt. Die Sperrung zwischen Hamburg-Moorfleet und dem Kreuz Hamburg-Ost endet am Montagmorgen um 5.00 Uhr, wie die Autobahn GmbH Nord mitteilte. In Hamburg-Billstedt werden zurzeit die beiden Brücken der B5 über die A1 erneuert. Nach dem Neubau der südlichen Brücke sollen am Wochenende Fertigteil-Träger für die nördliche Überführung eingesetzt werden. Jeder der 14 Träger ist 22 Meter lang und wiegt um die 30 Tonnen.

dpa/lni Lüneburg Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) will am heutigen Freitag (9.30 Uhr) in einer Berufungsverhandlung über die Disziplinarklage gegen einen Bundespolizisten entscheiden. Kläger ist die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch die Bundespolizeidirektion Hannover. Dem seit Juli 2015 vorläufig suspendierten Polizeiobermeister werden diverse inner- und außerdienstliche Pflichtverstöße vorgeworfen. Dazu gehören der Besitz kinder- und jugendpornographischer Schriften sowie unerlaubter Waffen- und Munitionsbesitz.

dpa Bremen Die Verkehrsminister von Bund und Ländern wollen am heutigen Freitagnachmittag (14.00 Uhr) die Ergebnisse ihrer diesjährigen Frühjahrskonferenz vorstellen. Die Ressortchefs beraten am Vormittag zunächst über mehrere Schwerpunktthemen, darunter auch den seit Monaten festgefahrenen Streit über eine Novelle der Straßenverkehrsordnung. Es geht dabei auch um einen besseren Schutz von Radfahrern im Straßenverkehr sowie um teils drastische Verschärfungen bei den Bußgeldregeln. Die Änderungen waren im Frühjahr 2020 beschlossen, wegen eines Formfehlers aber wieder außer Kraft gesetzt worden. Wichtiges Thema sind zudem die Corona-Hilfen für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV), der mit einem massiven Rückgang der Fahrgastzahlen und Verlusten in Milliarden-Höhe zu kämpfen hat. Der Vorsitz der Verkehrsministerkonferenz liegt derzeit beim Bundesland Bremen.

dpa/lni Hannover Eine neue Konjunkturumfrage soll die Stimmungslage der niedersächsischen Wirtschaft im andauernden Corona-Lockdown wiedergeben. Die Hauptgeschäftsführerin der Industrie- und Handelskammern Niedersachsen (IHKN), Maike Bielfeldt, stellt am heutigen Freitag (12 Uhr) die Ergebnisse für das erste Quartal 2021 vor.

dpa Hamburg Der Arbeitgeberverband Nordmetall und die IG Metall Küste verhandeln heute über die Übernahme des Pilotabschlusses aus Nordrhein-Westfalen für die norddeutsche Metall- und Elektroindustrie. Im Anschluss wollen die Verhandlungsführer - die Personaldirektorin der Bremer Lürssen Werft, Lena Ströbele, und der Bezirksleiter der IG Metall Küste, Daniel Friedrich - über die Ergebnisse des Gesprächs in Hamburg informieren.

dpa/lni Hannover Der Philologenverband Niedersachsen hat an Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) appelliert, trotz der geplanten bundeseinheitlichen Regelung Distanzunterricht weiter ab einer 7-Tage-Inzidenz von 100 anzuordnen. „Eine Einigung auf den Inzidenzwert 200 als kleinsten gemeinsamen Nenner ist unzumutbar und nimmt Infektionsrisiken fahrlässig in Kauf“, teilte der Verbandsvorsitzende Horst Audritz am Donnerstagabend in einer Mitteilung mit. Deshalb dürfe der in der niedersächsischen Corona-Verordnung und im Stufenplan des Kultusministeriums festgelegte Inzidenzwert von 100 für den Wechsel in Distanzunterricht nicht aufgehoben werden.

dpa Bremen Für sein humoristisches und komödiantisches Gesamtwerk hat der Schauspieler und Autor Hape Kerkeling am Donnerstag den Bremer Filmpreis erhalten. Zur Auszeichnung gehören 5000 Euro und die Bronzefigur „Goldener Mops“, die an das Lieblingstier des Komikers Vicco von Bülow alias Loriot (1923-2011) erinnert. Die Verleihung im Rahmen des Filmfestes Bremen wurde wegen der Corona-Pandemie als Livestream organisiert und Kerkeling per Video zugeschaltet. „Er zählt zu den größten Komikern Deutschlands, ist seit Jahrzehnten sowohl im Kino als auch im Fernsehen erfolgreich und hat so viele schon zum Lachen gebracht“, so der Leiter des Filmfestes Bremen, Matthias Greving. Die Laudatio am Abend hielt die Journalistin Dunja Hayali.

dpa/lni Lohheide An die Befreiung des Konzentrationslagers Bergen-Belsen vor 76 Jahren ist am Donnerstag digital erinnert worden. Britische Truppen befreiten am 15. April 1945 das von der SS betriebene Lager in der Lüneburger Heide, wo Hunderttausende Qualen erlitten hatten. Die Schreckensbilder der Verbrechen der Nationalsozialisten gingen um die Welt. Auf einer Gedenkseite im Internet berichten unter anderem Jugendliche von ihren Treffen mit Überlebenden. Ursprünglich wollten sich schon 2020 zum 75. Jahrestag rund 100 ehemalige Inhaftierte aus der ganzen Welt zu einer Gedenkveranstaltung in Bergen-Belsen treffen. Sie fiel coronabedingt aus.

dpa Wolfsburg Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg ist ab sofort Trikotsponsor eines amerikanischen Drittliga-Clubs. Der Chattanooga FC wird bei seinen Auswärtsspielen in der US-Profiliga NISA künftig das Logo des VfL auf der Brust tragen. Hintergrund der Aktion ist, dass es in der 180 000-Einwohnerstadt im US-Bundesstaat Tennessee ein VW-Werk gibt und die Wolfsburger mit dem amerikanischen Club bereits 2017 einen Kooperationsvertrag abschlossen. Bislang unterstützte der VfL den Chattanooga FC bei der Nachwuchsarbeit, Spielerentwicklung und Trainerausbildung. Jetzt werde diese Partnerschaft „aufs nächste Level“ gebracht“, sagte VfL-Geschäftsführer Michael Meeske.

dpa/lni Lingen Bei Bauarbeiten ist in Lingen am Donnerstag ein Bagger mit einem Bohrer gegen eine Behelfsbrücke über die Ems geprallt. Die Brücke wurde nach Polizeiangaben für den Verkehr gesperrt, weil die Statik überprüft werden musste. Die Sperrung werde die ganze Nacht über andauern, sagte ein Sprecher der Polizei-Einsatzzentrale. Verletzt worden sei bei dem Unglück niemand.

dpa/lni Vechta Der Landkreis Vechta greift wegen hoher Corona-Inzidenzwerte zur Notbremse und verhängt für die kommenden Tage eine nächtliche Ausgangssperre. Die Regelung gilt zunächst für sieben Tage und tritt in der Nacht von Freitag auf Samstag in Kraft, teilte der Landkreis am Donnerstag mit. Im Kreis Gifhorn wird die bereits geltende nächtliche Ausgangssperre bis zum 2. Mai verlängert, wie der Kreis am Donnerstag mitteilte.

dpa/lni Oldenburg Trotz des bislang relativ kalten Aprilwetters beginnen die ersten Obstbäume in Niedersachsen zu blühen. Damit kommen auf die Obstbauern allerdings auch Probleme zu, denn bei Nachtfrost können die Blüten Schaden nehmen. Gerade in Südniedersachsen sei die Blüte bei allen Obstarten weiter fortgeschritten als in anderen Regionen des Landes, sagte der Sprecher der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Wolfgang Ehrecke, am Donnerstag in Oldenburg.

dpa/lni Syke Nach einer Demonstration in Syke mit rund 175 Teilnehmern aus der Antifa-Bewegung haben die Organisatoren ihre Kritik an der Polizei bekräftigt. Am Bahnhof hätten sich Beamte einer Sondereinheit am Montag entschieden, gewaltsam vorzugehen und friedliche, sich zur Abreise bereitmachende Demonstrationsteilnehmer „aggressiv und brachial aus dem Weg zu räumen“. Dabei seien einige Teilnehmer über die Schienen des Bahnhofs geflüchtet. Dies sei eine reelle Gefahr für das Leben einiger Aktivisten gewesen, hieß es in einer E-Mail der Jugendantifa Syke.

dpa/lni Bad Zwischenahn Der Wurstwarenhersteller Rügenwalder Mühle aus Bad Zwischenahn (Landkreis Ammerland) ist weiter kräftig gewachsen. Der Nettoumsatz stieg im vergangenen Jahr um 22 Prozent auf 233,7 Millionen Euro, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Umsatz mit vegetarischen Produkten habe um 73 Prozent zugenommen, sagte der Vorsitzende der Geschäftsleitung, Michael Hähnel. Im Branchendurchschnitt habe der Zuwachs in diesem Segment nur bei 65 Prozent gelegen. Inzwischen tragen die fleischlosen Produkte knapp die Hälfte zum Umsatz bei. Zum Gewinn machte das Unternehmen keine Angaben.

dpa/lni Geeste Die Museen in Niedersachsen und Bremen sehen sich gestärkt aus der Corona-Pandemie hervorgehen. Gerade im vergangenen Sommer hätten die Einrichtungen eine große Nachfrage des Publikums erfahren, sagte am Donnerstag der Geschäftsführer des Museumsverbandes Niedersachsen und Bremen, Hans Lochmann, nach der Verbandstagung im emsländischen Geeste. „Es gab ein Nachholen von Besuchen, was auch ein Ausblick auf die Zukunft ist“, sagte Lochmann.

dpa/lni Hannover Wohnungs- und obdachlose Menschen haben in Hannover eine Erstimpfung gegen Covid-19 erhalten. Schon am frühen Morgen hätten mehr als 100 Menschen in einer langen Schlange gewartet, teilte der Evangelisch-lutherische Stadtkirchenverband Hannover am Donnerstag mit. 250 Impfdosen seien vorrätig gewesen. Insgesamt wollten rund 400 wohnungs- und obdachlose Menschen eine Impfung gegen Covid-19 erhalten, weitere Impfdosen seien bereits angefragt.

dpa/lni Bremen Die Menschen in Bremen haben 2020 aufgrund der Verbraucherpreisentwicklung Lohneinbußen hinnehmen müssen. Wie das Statistische Landesamt am Donnerstag mitteilte, sanken die Reallöhne der abhängig Beschäftigten im Jahresdurchschnitt im Vergleich zu 2019 um 1,1 Prozent. Besonders hart traf es den Angaben zufolge das Produzierende Gewerbe, wo die Verdienste um 3,5 Prozent zurückgingen. Im Dienstleistungsbereich dagegen sei eine Steigerung um 0,5 Prozent zu beobachten gewesen. Ohne die Berücksichtigung der Inflation (nominal) lag der Rückgang im Jahresdurchschnitt bei 0,6 Prozent. Bei den Berechnungen wird das Kurzarbeitergeld, das die Einkommensverluste für viele Beschäftigte abfederte, nicht berücksichtigt.

dpa/lni Lüneburg Weil er seinen Onkel in Celle erstochen hat, ist ein 46-jähriger Mann vor dem Lüneburger Landgericht zu 13 Jahren Gefängnis verurteilt worden. „Mir fehlen die Worte für das, was geschehen ist. Ein Mensch hat seine Gutmütigkeit mit dem Leben bezahlt“, sagte der Vorsitzende Richter Franz Kompisch am Donnerstag in der Urteilsbegründung. Die Tat am 28. September wertete das Gericht als Totschlag. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

dpa/lni Göttingen Sieben Göttinger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben von ihrer Universität Klimaneutralität bis 2030 gefordert. Wissenschaft habe die Ursachen der Klimakrise aufgedeckt, und Wissenschaft trage eine herausragende Verantwortung für ihre Bewältigung, hieß es in einem am Donnerstag überreichten Brief an den neuen Universitätspräsidenten Metin Tolan. Zur Bewältigung der Klimakrise müssten jeder Mensch, jedes Unternehmen, jede Institution einen Beitrag leisten. Nur so könnten die Pariser Klimaziele, zu denen Deutschland sich bekennt, noch erreicht werden.

dpa Karben Mit einem 24-stündigen Warnstreik hat die IG Metall das Elektronik-Werk des Autozulieferers Continental im hessischen Karben lahmgelegt. Die Produktion in dem Werk bei Frankfurt stand am Donnerstag still, wie auch das Unternehmen bestätigte. Der Ausstand sollte bis 06.00 Uhr am Freitagmorgen dauern. Die Gewerkschaft hatte ihre Mitglieder aufgerufen, gar nicht erst zur Arbeit zu erscheinen, so dass am Werkstor nur eine kleine Streikwache ihren Platz einnahm.

dpa/lni Hannover FDP und Grüne haben für kommenden Mittwoch eine erneute Corona-Sondersitzung des niedersächsischen Landtags beantragt. Hintergrund ist die vom Bund geplante Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes, die sogenannte Notbremse. Die vorgesehenen Änderungen seien nicht zustimmungsfähig, erklärte FDP-Fraktionschef Stefan Birkner am Donnerstag. „Wir halten beispielsweise die pauschale Ausgangssperre ab einer Inzidenz von 100 für unverhältnismäßig und deshalb für verfassungswidrig.“ Außerdem müsse gewährleistet bleiben, dass die Öffnungen in niedersächsischen Modellkommunen umgesetzt werden können. Vor der Abstimmung im Bundesrat sollten sich die Regierung und die Regierungsfraktionen von SPD und CDU der öffentlichen Diskussion stellen, forderte Birkner.

dpa/lni Hannover Während immer größere Teile Niedersachsens zum Corona-Hotspot werden, sind erste Erleichterungen für bereits Geimpfte in Sicht. Diese sollen nach dem Entwurf der neuen Corona-Verordnung des Landes von Testpflichten befreit werden und etwas mehr Freiheiten bekommen. Betroffene dürfen demnach ohne vorherigen Corona-Test etwa einen Friseur oder Kosmetiksalon aufsuchen oder Menschen im Altenheim besuchen. Greifen soll die Regelung 15 Tage nach der Zweitimpfung, sie tritt voraussichtlich ab Montag in Kraft. Mit der neuen Verordnung wird zudem der bestehende Lockdown um drei Wochen verlängert, dem Entwurf nach weitestgehend mit denselben Beschränkungen wie derzeit.

dpa/lni Celle Nach dem Tod eines 34-Jährigen in einem leerstehenden Gebäude in Celle ermittelt die Polizei seit zwei Monaten wegen des Verdachts der Brandstiftung mit Todesfolge. Ein neu eingerichteter Schaukasten mit Informationsmaterial am Brandort soll jetzt weitere Hinweise bringen, wie die Beamten am Donnerstag mitteilten. Der getötete Obdachlose Robert M. habe eventuell den Spitznamen „Wrubel“ gehabt. Die Polizei bittet vor allem diejenigen sich zu melden, die sich in den Tagen vor dem Brand am 17. Februar auf dem Gelände nahe der Bahngleise aufgehalten haben. Es gehe unter anderem um Informationen über die vier Jugendlichen, die in unmittelbarer Nähe zu dem Brand angetroffen worden waren.

dpa/lni Lüneburg Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) rechnet in diesem Jahr mit einer deutlichen Zunahme der Asylverfahren bei den Verwaltungsgerichten im Land. Wegen der Corona-Pandemie habe das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in 2020 nur etwa zehn Prozent der anhängigen Verfahren entschieden, für die im Falle eines Rechtsmittels niedersächsische Verwaltungsgerichte zuständig wären. Das liege daran, dass die Präsenzanhörungen zeitweise nicht möglich waren. Zudem würden in den nächsten Monaten verstärkt Verfahren von syrischen Flüchtlingen entschieden.

dpa/lni Hannover Rund 70 Beschäftigte der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) haben vor der niedersächsischen Staatskanzlei für bessere Arbeitsbedingungen protestiert. Das Klinikpersonal leide unter der erheblich gestiegenen Arbeitsbelastung und fühle sich von der Landespolitik im Stich gelassen, teilte die Ärztegewerkschaft Marburger Bund mit. Schon vor einem Jahr hatten die MHH-Beschäftigten dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) einen Forderungskatalog vorgelegt. Darin ging es darum, Sonderzahlungen im Rahmen des Tarifvertrags zu ermöglichen. Auch müssten Unikliniken von Land und Bund besser finanziert werden. Am Donnerstag sprach Weil kurz mit den Demonstranten, die danach weiter zum Landtag zogen. Der Regierungschef ist oberster Dienstherr der MHH.

dpa/lni Bremen Das vergangene Jahr war für viele Beschäftigten geprägt von der Corona-Pandemie und damit verbundener Kurzarbeit. Für die Bremerinnen und Bremer hat das im Durchschnitt zu geringeren Einkünften geführt. Wie das Statistische Landesamt Bremen am Donnerstag mitteilte, sank in dem Bundesland im Jahr 2020 der Nominallohnindex im Jahresdurchschnitt zu 2019 um 0,6 Prozent. Unter Berücksichtigung der Entwicklung der Verbraucherpreise sanken die Reallöhne der abhängig Beschäftigten demzufolge im Schnitt sogar um 1,1 Prozent. Das entspricht auch dem bundesweiten Durchschnitts-Rückgang der Reallöhne.

dpa/lni Braunschweig Der zuletzt angeschlagene Mittelfeldspieler Felix Kroos kann am Freitag im Heimspiel gegen den SC Paderborn wieder für Eintracht Braunschweig auflaufen. Der 30-Jährige war am Sonntag beim 4:0-Sieg im Niedersachsen-Duell beim VfL Osnabrück zur Halbzeit ausgewechselt worden. Nach seiner Hüftprellung ist er seit Mittwoch aber wieder im Training. „Er wird zur Verfügung stehen“, sagte Braunschweigs Trainer Daniel Meyer einen Tag vor der Begegnung (Freitag, 18.30 Uhr/Sky).

Eine Corona-Impfung wird vorbereitet. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa-tmn/Archivbild
Top

dpa/lni Hannover Sämtliche Lehrerinnen und Lehrer in Niedersachsen sollen sich schon bald gegen das Coronavirus impfen lassen können. Ab Mai werde auch das Lehrpersonal der weiterführenden Schulen die Möglichkeit erhalten, sich über die Impfzentren impfen zu lassen, sagte der Leiter des Corona-Krisenstabs, Staatssekretär Heiger Scholz, am Donnerstag im Gesundheitsausschuss des Landtags in Hannover. Bisher waren nur Grund- und Förderschullehrer impfberechtigt. Dies werde nun auf Lehrer der Sekundarstufe I und II ausgeweitet, sagte Scholz.

dpa/lni Hannover Gut 500 000 Euro investiert das Land in das dörfliche Zusammenleben in Südniedersachsen. Das Projekt „Digitale Dörfer“ solle die Lebensqualität durch Digitalisierung verbessern, teilte das Ministerium für Regionale Entwicklung am Donnerstag mit. Das Geld erhielten die „Stiftung Digitale Chancen“ sowie das Fraunhofer Institut für Experimentelles Software Engineering, das eine Plattform zum Austausch lokaler Angebote entwickelt hat. Das Projekt werde bereits in Gleichen (Landkreis Göttingen) erprobt. „Die Plattform gleichen.digital trägt dazu bei, dass die 16 Einzeldörfer der Gemeinde enger zusammenwachsen und ein neues Wir-Gefühl entsteht“, sagte der Bürgermeister von Gleichen, Manfred Kuhlmann.

dpa/lni Stadthagen Mit der Betrugsmasche falsche Polizisten haben Unbekannte mehr als 150 000 Euro Bargeld, Schmuck und Gold von einer Seniorin aus Stadthagen (Landkreis Schaumburg) erbeutet. Zunächst hatte sich ein Anrufer bei der 73-Jährigen als verdeckter Ermittler vorgestellt und von einem Einbruch in der Nachbarschaft berichtet, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Er bot ihr an, die Richtigkeit seiner Angaben zu überprüfen und gab ihr eine Nummer - doch dort meldete sich eine weitere Betrügerin, die sich als Polizistin ausgab. Zudem wurde die Seniorin an einen angeblichen Staatsanwalt weitergeleitet, der ihr auftrug, bei mehreren Banken jeweils einen unteren vierstelligen Betrag abzuheben und an einem bestimmten Ort zu deponieren.

dpa/lni Wolfsburg So gelegen wie an diesem Wochenende kam der große FC Bayern dem VfL Wolfsburg als Gegner schon lange nicht mehr. Das könnte man zumindest denken, wenn man das Münchner Champions-League-Aus, das Fehlen wichtiger Spieler wie Robert Lewandowski und vor allem die großen internen Zerwürfnisse betrachtet, die der Trainer Hansi Flick und der Sportchef Hasan Salihamidzic nun schon seit Tagen zur Schau stellen.

dpa/lni Hannover Der Erlebnis-Zoo Hannover hat seine Berberlöwin Naima nach einer Operation einschläfern müssen. Das 13-jährige Löwenweibchen habe sich von einem schweren Bandscheibenvorfall trotz sofortiger Operation nicht wieder erholt, teilte der Zoo am Donnerstag mit. Die Zootierärzte hätten am Vortag entschieden, die Löwin einzuschläfern. Naima sei trotz ihres Alters agil gewesen, sie habe gern mit dem jungen Löwenkater Basu gerauft. Vor zwei Wochen allerdings habe sie plötzlich abwesend gewirkt und die Hinterbeine nicht richtig bewegt.

dpa Hannover Altkanzler Gerhard Schröder ist an seinem 77. Geburtstag mit dem Ständchen eines Opernsängers vor dem Haus in Hannover überrascht worden. „Gerhard war sehr berührt, weil er mit einer solchen Feier gar nicht gerechnet hatte“, sagte seine Ehefrau Soyeon Schröder-Kim dem Magazin „Gala“ (Heft 16/2021).

dpa/lni Hannover Impfwillige in Niedersachsen erhalten mit ihrer Terminzusage für die Corona-Schutzimpfung fortan Auskunft, welcher Impfstoff für sie vorgesehen ist. Das sagte der Leiter des Corona-Krisenstabs, Staatssekretär Heiger Scholz, am Donnerstag im Gesundheitsausschuss des Landtags in Hannover. Hintergrund ist, dass etliche Menschen bei der Ankunft im Impfzentrum eine Impfung mit dem Präparat von Astrazeneca ablehnen, was die Impfkampagne bremst.

dpa Südbrookmerland Es ist Frühjahr, und endlich dürfen auch die Kühe wieder auf die Weide. Den offiziellen Startschuss zur Weidesaison gab das Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen am Donnerstag auf einem Milchviehbetrieb im ostfriesischen Südbrookmerland im Landkreis Aurich.

dpa/lnw Düsseldorf Das rheinische Braunkohlerevier könnte eine Zukunft als Drehkreuz für Austausch, Speicherung und Nutzung großer Datenmengen haben. Eine Studie habe der Region großes Potenzial zur Errichtung von Dateninfrastrukturen bescheinigt, teilte das nordrhein-westfälische Wirtschaftsministerium am Donnerstag in Düsseldorf mit. Untersucht wurde die Speicherung großer Datenmengen in einem „Hyperscale-Rechenzentrum“, deren Verteilung über ein Datendrehkreuz sowie die Datennutzung auf einer Gewerbefläche für Unternehmen mit digitalen Geschäftsmodellen.

dpa Hannover/Seattle Mehr Tempo beim autonomen Fahren, leichtere Updates, bessere Daten für Sicherheits- und Sprachsysteme: Continental und die Cloud-Sparte von Amazon entwickeln gemeinsam eine Software- und Hardware-Plattform für Autos. „Wir erproben das jetzt in der Serienentwicklung eines Herstellers“, sagte Conti-Technikchef Dirk Abendroth der Deutschen Presse-Agentur. „Eine erste Pilotanwendung ist dann ab August geplant, ab dem Jahresende soll das Konzept für weitere Kunden geöffnet werden.“ Vereinbart sei eine langfristige Zusammenarbeit mit Amazon.

dpa/lni Goslar Der in einem Goslarer Bus gefundene 24-Jährige ist an einer Überdosis Drogen gestorben. Die Obduktion der Leiche ergab, dass eine Intoxikation todesursächlich war, wie Sascha Rüegg von der Staatsanwaltschaft Braunschweig am Donnerstag sagte. An welcher Substanz der Mann gestorben sei, werde noch untersucht. Ein toxikologisches Gutachten sei angeordnet, werde aber Zeit in Anspruch nehmen.

dpa Bremerhaven/Bonn Der 135 Jahre alte Leuchtturm Roter Sand ist laut einem aktuellen Gutachten durch zukünftig stärkere Sturmfluten und Extremwellen in Gefahr. Ein „Gesamtverlust der Standsicherheit“ sei innerhalb des nächsten Jahrhunderts möglich, sagte Gutachter Peter Lieberwirth am Donnerstag bei einer Online-Tagung der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zur Zukunft des maritimen Bauwerks. Das berühmte Wahrzeichen weise starke Korrosionsschäden auf. Zugleich nehme die Belastung auf die Stahlkonstruktion durch den ansteigenden Meeresspiegel zu.

dpa/lni Bremen Nach einem tödlichen Stromschlag in einer Arztpraxis in Bremen untersucht die Kriminalpolizei, ob dafür möglicherweise kürzlich erfolgte Sanierungsarbeiten als Ursache in Frage kommen. Dies sei eine der Hypothesen, die geprüft würden, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Am Mittwoch war ein 53-jähriger Arzt in der Praxis ums Leben gekommen, nachdem er zwei unter Strom stehende Türklinken berührt hatte.

dpa/lni Bad Salzdetfurth Mutmaßliche Corona-Leugner haben den Kurpark und angrenzende Straßen in Bad Salzdetfurth im Landkreis Hildesheim mit mehr als 100 Schildern plakatiert. Der oder die unbekannten Täter hätten in der Nacht laminierte Plakate im DIN-A4-Format an Parkbänken und Schaukästen angebracht, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Darauf seien Aufschriften wie „Es ist nicht das Virus, das sie kontrollieren wollen, sie wollen Dich kontrollieren“, außerdem werde „Gehirnwäsche“ unterstellt. Mitarbeiter von Stadt und Kurbetrieb seien dabei, die Plakate einzusammeln. Die Polizei sucht nach Zeugen.

dpa/lni Hannover Immer mehr Landstriche Niedersachsens werden zu Corona-Hotspots mit mehr als 100 Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen. In 30 der 45 Landkreise und großen Städte lag die Sieben-Tages-Inzidenz am Donnerstag über 100, was striktere Corona-Beschränkungen bedeutet, teilte das Gesundheitsministerium mit. Nach der Stadt Salzgitter stieg der Wert auch im Kreis Vechta über 300. Mit beiden Kommunen werde nun über gezielte Maßnahmen zur Bekämpfung der Infektionsverbreitung gesprochen, sagte Staatskanzlei-Chef Jörg Mielke im Gesundheitsausschuss des Landtags. Landesweit stieg die Sieben-Tages-Inzidenz auf 126 an. 2234 neue Infektionsfälle und 26 weitere Todesfälle wurden am Donnerstag registriert.

dpa/lni Bremerhaven Eine 71 Jahre alte Frau hat mit ihrem Auto in Bremerhaven ein dreijähriges Mädchen erfasst und ist danach vom Unfallort davon gefahren, ohne sich um das verletzte Kind zu kümmern. Das Mädchen befand sich mit einem Laufrad nahe eines geparkten Wagens auf der Straße, als es die Frau mit ihrem Kleinwagen erfasste, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Das Mädchen blieb auf der Fahrbahn liegen, während das Auto das Laufrad noch mitriss. Nach der Kollision am Mittwochabend hielt die Autofahrerin den Angaben zufolge kurz an, fuhr dann aber weiter. Zeugen riefen den Rettungsdienst und versorgten das Mädchen. Es kam verletzt in ein Krankenhaus - Lebensgefahr bestand nicht.

dpa Bremen Werder Bremens Mittelfeldspieler Maximilian Eggestein hat davor gewarnt, den Fokus bereits jetzt auf das Abstiegsduell mit dem FSV Mainz 05 am kommenden Mittwoch zu richten. Vielmehr will der 24-Jährige mit den Grün-Weißen schon am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) bei Borussia Dortmund weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bundesliga sammeln. „Wir wollen kein Spiel gewichten, sondern in allen drei Spielen was mitnehmen“, sagte Eggestein am Donnerstag.

dpa/lni Braunschweig Aus einem Labor der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig ist ein radioaktives Edelgas entwichen. 26 Mikrogramm Krypton-85 seien über den Schornstein in die Atmosphäre gelangt, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Da es sich um ein bedeutsames Vorkommnis im Sinne der Strahlenschutzverordnung handele, sei es dem zuständigen Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt gemeldet worden. „Wie es zu dem offensichtlichen Krypton-85-Leck kommen konnte, ist bisher unklar“, hieß es in der PTB-Mitteilung.

dpa/lni Hannover Das Braunschweiger Start-up Corat Therapeutics, das ein Corona-Medikament entwickelt, wird nach Worten von Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann künftig vom Bund gefördert. „Das Unternehmen steht kurz vor dem Start der ersten klinischen Testphase seines Antikörper-Medikaments zur Behandlung von Covid-19“, sagte der CDU-Politiker am Donnerstag. Wenn das Medikament jetzt in die Produktion komme, könne es vielleicht bis zum Jahresende zur Verfügung stehen. „Das könnte ein Riesenschritt nach vorne sein bei der Corona-Pandemiebekämpfung im Vorfeld einer Erkrankung.“

dpa/lni Hannover In Niedersachsen sind im Corona-Jahr 2020 deutlich mehr Start-ups gegründet worden. Wie aus dem am Donnerstag vorgestellten ersten Start-up-Monitor des Landes hervorgeht, wurden 106 Neugründungen gezählt - im Jahr davor waren es 89 (plus 19 Prozent). Fast jedes dritte Start-up kam aus der Region Hannover (34), gefolgt von den Hochschulstandorten Osnabrück und Braunschweig (je 9) sowie Göttingen (7). Der Anteil an Gründerinnen lag mit 20 Prozent leicht über dem Bundesdurchschnitt.

dpa/lni Bremen Begleitet von Protestaktionen an Autobahnen und Bundesstraßen hat am Donnerstag die turnusgemäße Frühjahrskonferenz der Verkehrsminister von Bund und Ländern begonnen. Die zweitägigen Beratungen unter Vorsitz des Bundeslandes Bremen laufen im Format einer Videokonferenz. Beschlüsse werden erst für Freitag erwartet, wenn die Minister tagen. Am Donnerstag schalteten sich von 13.00 Uhr an zunächst Abteilungsleiter und Staatssekretäre zusammen.

dpa Emden Wegen fehlender elektronischer Bauteile steht Beschäftigten im Emder Volkswagen-Werk erneut Kurzarbeit bevor. Diese sei vorsorglich für den Monat April angemeldet worden, teilte eine Sprecherin am Standort in Emden am Donnerstag mit. Voraussichtlich seien nicht alle Fertigungsbereiche betroffen - wie viele Beschäftigte in Kurzarbeit müssen, sei noch unklar. Auch ab wann und wie lange die Bänder stillstehen sollen, war zunächst nicht bekannt. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet.

dpa/lni Laatzen Wer unter Spätfolgen einer Corona-Infektion leidet, kann sich jetzt telefonisch bei einer Hotline der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover beraten lassen. „Wir wollen Menschen in Niedersachsen, die unter den Folgeerkrankungen einer Covid-Infektion leiden, dabei helfen, mit einer Reha eine gute Lebensqualität und körperliche Fitness wiederzuerlangen - und das möglichst schnell und unbürokratisch“, sagte Geschäftsführer Jan Miede am Donnerstag in Laatzen bei Hannover. Zwei Kliniken des Rentenversicherers hätten dafür besondere Behandlungskonzepte entwickelt. Es handele sich um die Klinik Teutoburger Wald in Bad Rothenfelde sowie das Rehazentrum Oberharz in Clausthal-Zellerfeld.

dpa/lni Bremerhaven Die Eisbären Bremerhaven würden im Falle eines sportlichen Bundesliga-Aufstiegs auf eine Rückkehr in die Erste Liga verzichten. Wie der Club mitteilte, hat er keine Lizenz für die Basketball-Bundesliga gestellt, sondern nur die Unterlagen für die zweitklassige Pro A eingereicht.

dpa/lni Lüneburg Niedersachsens Städtetagspräsident Ulrich Mädge glaubt nicht mehr an das Projekt der Öffnung der Innenstädte in der Corona-Pandemie. „Tief frustrierend“ bezeichnete der Lüneburger Oberbürgermeister den landesweiten Stopp der Modellprojekte bei einer Online-Veranstaltung des Landesverbands des CDU-Wirtschaftsrats am Mittwoch zur Krise der Innenstädte. „Wir waren soweit, am Donnerstag mit dem Modellprojekt zu beginnen“, sagte Mädge (SPD) nach Angaben der „Braunschweiger Zeitung“ (Donnerstag).

dpa/lni Hannover Die gefährliche Corona-Lage lässt auch in diesem Jahr kein Maschseefest in Hannover zu. Wie die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ) am Donnerstag meldete, müssen die Organisatoren das zunächst von Ende Juli bis Mitte August geplante Fest mit vielen Konzerten erneut absagen. „Zum jetzigen Zeitpunkt der Corona-Pandemie und der Impfkampagne ist es völlig unmöglich, eine Veranstaltung dieser Größe durchzuführen“, sagte der Chef der Ausrichtergesellschaft HVG, Hans Nolte, dem Blatt (online).

dpa Bremen Die Verkehrsminister von Bund und Ländern wollen Bewegung in den Dauerstreit über die Novelle der Straßenverkehrsordnung bringen. Das Thema steht auf der Agenda der Verkehrsministerkonferenz (VMK) an diesem Donnerstag und Freitag. Bei den Gesprächen über die Novelle erwarte sie Fortschritte, sagte die VMK-Vorsitzende und Bremer Verkehrssenatorin, Maike Schaefer (Grüne), der Deutschen Presse-Agentur.

dpa Karben Der 24-Stunden-Streik in dem von Schließung bedrohten Werk des Autozulieferers Continental in Karben hat begonnen. Die Gewerkschaft hatte ihre Mitglieder aufgerufen, am Donnerstag gar nicht erst zur Arbeit zu erscheinen, so dass am Werkstor nur eine kleine Streikwache ihren Platz einnahm. Die Arbeit soll bis 06.00 Uhr am Freitag möglichst in allen Abteilungen ruhen, hatte der Frankfurter Bevollmächtigte der Gewerkschaft, Michael Erhardt, angekündigt.

dpa/lni Hannover/Salzgitter In Niedersachsen soll es Ende kommender Woche bis zu 70 000 zusätzliche Corona-Impfungen geben. So wollen Land, Kommunen und Ärzte mehr Geschwindigkeit in die Maßnahmen zur Abwehr der dritten Welle bekommen und besonders gefährdete ältere Menschen von den Wartelisten holen. Dazu planten die Impfzentren am 24. und 25. April ein landesweites Impfwochenende, wie Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD) ankündigte. Dies habe man bei der ersten Sitzung des „Impfpaktes für Niedersachsen“ vereinbart. Salzgitter verlängert als Kommunen mit der höchsten Corona-Inzidenz im Land indes die nächtliche Ausgangssperre und schloss die Schulen.

dpa/lni Hannover Die Menschen in Niedersachsen und Bremen erwartet am Donnerstag ein Wechsel zwischen Sonne und Wolken, es bleibt dabei aber überwiegend trocken. Lediglich im Süden des Landes kann es vereinzelt etwas regnen, wie eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Morgen mitteilte. Der Wind weht schwach bis mäßig bei Höchsttemperaturen zwischen acht Grad auf den Inseln und bis zu elf Grad in Bremen.

dpa Berlin Im Corona-Jahr 2020 sind deutlich weniger Menschen aus der evangelischen Kirche ausgetreten als im Jahr zuvor. Nach vorläufigen Zahlen hätten 10 bis 20 Prozent weniger Mitglieder der Kirche den Rücken gekehrt, sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, der Deutschen Presse-Agentur.

dpa/lni Stade Nach einer Drogenrazzia in mehreren Orten in Niedersachsen hat ein Haftrichter gegen fünf Beschuldigte im Alter von 25 bis 36 Jahren Haftbefehl erlassen. Vier von ihnen wurden in eine Justizvollzugsanstalt gebracht, wie die Beamten am Mittwoch mitteilten. Ein weiterer Haftbefehl wurde gegen Auflagen vorläufig außer Kraft gesetzt.

dpa/lni Osnabrück Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen hat Niedersachsens Ärztekammerpräsidentin Martina Wenker sich anders als Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) für einen späteren Start der geplanten Modellkommunen ausgesprochen. „Momentan sollte man in Niedersachsen das Modellkommunen-Projekt nicht vorantreiben“, sagte die Medizinerin der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag). Man sei mitten in der dritten Welle. Die Inzidenz-Zahlen stiegen und die Intensivbetten würden knapper. Insgesamt halte sie das Modellkommunen-Vorhaben der Landesregierung aber für „sehr klug“ - als Perspektive „für einen späteren Einstieg in die Normalisierung“.

dpa Bremen Der Komiker, Schauspieler und Schriftsteller Hape Kerkeling wird am Donnerstag (20 Uhr) mit dem Bremer Filmpreis geehrt. Kerkeling erhält die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung für sein humoristisches und komödiantisches Gesamtwerk. „Er zählt zu den größten Komikern Deutschlands, ist seit Jahrzehnten sowohl im Kino als auch im Fernsehen erfolgreich und hat so viele schon zum Lachen gebracht“, sagte der Leiter des Filmfestes Bremen, Matthias Greving.

dpa/lni Bremen Die Verkehrsminister von Bund und Ländern wollen bei ihrer turnusgemäßen Frühjahrskonferenz von Donnerstag auch über eine Lösung der seit über einem Jahr blockierten Novelle der Straßenverkehrsordnung beraten. Die Änderungen mit teils drastischen Verschärfungen bei den Bußgeldregeln waren eigentlich im Frühjahr 2020 beschlossen, aber wegen eines Formfehlers wieder außer Kraft gesetzt worden. Bislang konnten sich die Länder und der Bund nicht auf einen Kompromiss verständigen.

dpa/lni Lüneburg Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) will bei seiner Jahrespressekonferenz am Donnerstag (14.00 Uhr) über die aktuelle Entwicklung der Corona-Verfahren in diesem Jahr informieren. Mehr als 400 Anträge sind seit vergangenem März in Lüneburg eingegangen, zuständig ist der 13. Senat. Normalerweise werden ein bis zwei Verfahren zum Infektionsschutzgesetz jährlich entschieden. Aber nicht nur die Pandemie und seine Auswirkungen beschäftigten die Richter am OVG. Zudem wird OVG-Präsident Thomas Smollich den Geschäftsbericht 2020 in der Hansestadt vorstellen.

dpa/lni Hannover Pflegekräfte, Ärzte und weitere Beschäftigte der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) demonstrieren an diesem Donnerstag (14.00 Uhr) für bessere Arbeitsbedingungen. Sie wollen ihren Unmut vor der Staatskanzlei und vor dem Landtag in Hannover zum Ausdruck bringen, wie die Ärztegewerkschaft Marburger Bund mitteilte. Das Klinikpersonal leide unter der erheblich gestiegenen Arbeitsbelastung und fühle sich von der Landespolitik im Stich gelassen. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil habe als oberster Dienstherr der MHH schon vor einem Jahr Unterstützungsbereitschaft signalisiert, jedoch seien darauf keine sichtbaren Ergebnisse gefolgt.

dpa Bremen Drei Jahre nach bundesweiten Schlagzeilen über das Bremer Flüchtlingsamt hat in der Hansestadt ein Prozess gegen die ehemalige Behördenleiterin begonnen. Die Staatsanwaltschaft legte der 60-Jährigen 14 Straftaten zur Last. Sie habe in sechs Fällen Dokumente manipuliert und in sechs weiteren Fällen Dienstgeheimnisse an einen mitangeklagten Rechtsanwalt weitergegeben.

dpa/lni Lohheide Am 15. April vor 76 Jahren haben britische Truppen das Konzentrationslager Bergen-Belsen befreit. Ihnen bot sich ein Bild des Grauens. Sie fanden Tausende unbestattete Tote und Zehntausende todkranke Menschen auf dem Gelände in der Lüneburger Heide. Die Schreckensbilder der Verbrechen der Nationalsozialisten gingen um die Welt. Wie schon vor einem Jahr wird es an diesem Donnerstag coronabedingt nur eine kleine Gedenkfeier geben, die zeitversetzt um 19.00 Uhr im Internet übertragen wird.

dpa Bremerhaven/Bonn Wie kann der marode Leuchtturm Roter Sand langfristig erhalten werden? Ein im Auftrag der Deutschen Stiftung Denkmalschutz erstelltes Gutachten zur Sanierung des maritimen Bauwerks wird heute auf einer Online-Tagung vorgestellt. Zur Diskussion stehen mehrere Sanierungsvarianten. Der steigende Meeresspiegel und extreme Wetterereignisse setzten dem Leuchtturm zu, teilte die Stiftung mit.

dpa/lni Hannover Eine zum ersten Mal erstellte Studie soll die Stärken und Schwächen der niedersächsischen Gründerszene sichtbar machen. Vorgestellt wird der sogenannte Start-up-Monitor am Donnerstag (9.30 Uhr) von Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) und dem Präsidenten des Bundesverbands Deutsche Start-ups, Christian Miele. Mit dabei sind außerdem unter anderen die Inhaberin der laut Ministerium bundesweit einzigen Juniorprofessur für Female Entrepreneurship (weibliches Unternehmertum) an der Uni Oldenburg, Stephanie Birkner, sowie die Gründerin Susan Wache vom Osnabrücker Unternehmen Feelspace, das einen Navigations-Gürtel für sehbehinderte Menschen entwickelt hat.

dpa/lni Bremerhaven Bei einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus in Bremerhaven sind zwei Menschen verletzt worden. Es handele sich um die Mieterin der Brandwohnung sowie einen Polizisten, der beim Rettungseinsatz nach vermissten Menschen suchte, teilte die Feuerwehr am Mittwochabend mit. Beide hätten Rauchgase eingeatmet und seien vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden.

dpa/lni Bamberg Rasta Vechta hat im Abstiegskampf der Basketball-Bundesliga einen weiteren Rückschlag einstecken müssen. Beim früheren Serienmeister Brose Bamberg verlor der Tabellenletzte am Mittwoch deutlich mit 76:104 (43:47) und bleibt fünf Spiele vor Ende der regulären Saison weiterhin sechs Punkte hinter dem ersten Nicht-Abstiegsplatz.

dpa/lno Hamburg Lone Fischer wird ein weiteres Jahr für den Handball-Bundesligisten Buxtehuder SV auf Torjagd gehen. Die Spielführerin hat ihren Vertrag bis 2022 verlängert und wird damit in ihre 14. Saison für den BSV gehen. „Ich bin sehr stolz auf ein weiteres Jahr und hoffe auf eine Saison, in der wir mit unserem Publikum gemeinsam Emotionen in der Halle Nord teilen können“, sagte die 32-Jährige. Sie führt die ewige Torschützenliste des BSV mit 1138 Toren an. Auch 331 verwandelte Siebenmeter sind ein Bestwert. Bestritten hat die Linksaußen-Spielerin bislang 290 Bundesliga-Partien für den BSV. Damit fehlt ihr zum Rekord von Melanie Schliecker nur noch ein Spiel.

dpa Osnabrück Der VfL Osnabrück ist nach der elften Heimniederlage in Serie tief im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga. Durch das 0:1 (0:1) am Mittwoch im Nachholspiel des 24. Spieltags gegen den SSV Jahn Regensburg bleiben die Niedersachsen nicht nur mit 26 Punkten auf Relegationsplatz 16, sondern bauten auch ihren Zweitliga-Negativrekord durch die erneute Heimpleite aus. Regensburg verbesserte sich dagegen mit 34 Punkten auf Rang 13. Andreas Albers traf nach 26 Minuten per Foulelfmeter.

dpa/lni Bremen Ein 55-Jähriger hat in einem Bürogebäude in Bremen am Mittwoch einen tödlichen Stromschlag erlitten. Ein herbeigerufener Feuerwehrmann erlitt ebenfalls einen Stromschlag und musste reanimiert werden, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Mittwochabend sagte. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. In dem Gebäude mit Arztpraxen hatte am Mittwochnachmittag den Angaben zufolge aus bislang unbekannter Ursache eine Tür unter Strom gestanden.

dpa/lni Hannover Der niedersächsische Kinderschutzbund beklagt, dass Mädchen und Jungen von ihren Eltern auf Demonstrationen gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen instrumentalisiert werden. „Das ist unverantwortlich und verstößt elementar gegen das Grundrecht auf Schutz vor Gewalt“, sagte der Verbandsvorsitzende Johannes Schmidt am Mittwoch. Kinder dürften nie zu politischen Zwecken missbraucht werden. Wer das mache, zerstöre die Schutzfunktion der Eltern gegenüber ihren Kindern.

dpa Südbrookmerland In vielen Regionen Niedersachsens dürfen die Kühe mit Beginn des Frühlings wieder auf die Wiesen. Den offiziellen Beginn der Weidesaison begeht das Grünlandzentrum Niedersachsen/Bremen am Donnerstag (11.00) auf einem Milchviehbetrieb im ostfriesischen Südbrookmerland (Landkreis Aurich).

dpa/lni Hannover Jeder fünfte Gastronom in Niedersachsen steht nach Angaben des Branchenverbandes Dehoga kurz davor, seinen Betrieb zu schließen. „Die Situation ist weiterhin dramatisch“, sagte Dehoga-Hauptgeschäftsführer Rainer Balke im Interview mit der „Nordwest-Zeitung“ (Donnerstag) nach gut einem Jahr Corona-Pandemie. Drei Viertel der Betriebe hätten existenzielle Probleme. Notwendig sei eine Perspektive, um planen zu können. „Spätestens zu Pfingsten müssen wir eine vollständige Öffnung der Betriebe bekommen“, betonte er. Mit der Fixkostenhilfe des Bundes sei ein Überleben im Lockdown nicht möglich. Auch die Teilnahme an Modellprojekten ausgewählter Kommunen sei nicht kostendeckend.

dpa Essen/Waldkraiburg Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat am Mittwoch in Niedersachsen und Bayern zum Auftakt einer Aktionswoche zu Warnstreiks in der Fleischindustrie aufgerufen. Nach Angaben der Gewerkschaft waren ab 4.00 Uhr Schlachthöfe von Danish Crown in Essen im Landkreis Cloppenburg und Vion in Waldkraiburg (Landkreis Mühldorf am Inn) betroffen. In Bayern haben sich nach Angaben eines Sprechers rund 100 Mitarbeiter beteiligt und die Arbeit in der Zerlegung des Schlachthofes zum Erliegen gebracht. In Niedersachsen dagegen ist nach Angaben der Gewerkschaft ein Streik verhindert worden.

dpa/lni Berlin/München Der Oldenburger Spieleentwickler Quantumfrog hat beim deutschen Computerspielpreis 2021 die mit 80 000 Euro dotierte Kategorie „Bestes Familienspiel“ gewonnen. Ausgezeichnet wurde am Dienstagabend das Spiel „„El Hijo - A Wild West Tale“, das Quantumfrog gemeinsam mit Honig Studios aus Berlin entwickelt hat.

dpa Hamburg Jetzt kann man sie sehen: Die Gerüste um die Luxusjacht „Sassi II“ im Dock von Blohm & Voss in Hamburg sind abgebaut, der Rohbau ist offenbar fertig. Das knapp 150 Meter lange Prunkschiff war 2018 auf der Werft in Bremen bei einem verheerenden Feuer zerstört und in Hamburg neu aufgebaut worden. Zuvor hatte die „Bild“ darüber berichtet.

dpa/lni Hannover Die Grünen in Niedersachsen haben im anhaltenden Corona-Lockdown eine Förderung für Konzerte per Videoübertragung und für eine schrittweise Öffnung von Musikevents gefordert. Ihre Landtagsfraktion schlug am Mittwoch eine Übernahme des in Bremen bereits erfolgreich gestarteten Modells „Club 100“ vor. Dazu sollen Corona-Hilfsgelder des Landes genutzt werden.