Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen


< Ältere Artikel

Der royale Rückzug von Harry und Meghan nimmt allmählich Konturen an. Ab Frühjahr darf das Paar nicht mehr ihren Markennamen benutzen. Das hat Konsequenzen für die gemeinsame Organisation.

Es ist der Sommer '65, eine junge Amerikanerin reist durch Deutschland. Ost-Berlin schockt sie, im Münchner Hofbräuhaus lässt sie einen Krug mitgehen. Nach 55 Jahren schickte sie ihn nun zurück. Was trieb sie? Ein Besuch in Maryland.

Ist Harvey Weinstein des „raubtierhaften sexuellen Angriffs“ schuldig? Bei den schwersten Anklagepunkten, die ihm lebenslange Haft einbringen könnten, scheint die Jury nicht einig.

Das Louvre in Paris zeigt die Werke von Leonardo da Vinci. Die Ausstellung enthält mehr als 160 Exponate des Ausnahmekünstlers - und ist auf dem Weg, die meistbesuchteste in der Geschichte des Museums zu werden.

Kunst schreibt die Berlinale auf der Leinwand mitunter sehr groß. Gleich zweimal wird dabei das Leben sehr unterschiedlicher Künstler erzählt. Hat das Publikum dabei auch schon den ersten Bären-Kandidaten gesehen?

Der deutschen Künstlerin geht es in ihrem Werk vor allem um den Begriff des Rituals und die Beziehung zwischen Gruppe und Individuum. Sie präsentiert ihre raumfüllenden Installation jetzt in Paris.

Ein Besucher aus Hollywood erinnert an die Kraft des Kinos, in einem Psychothriller hört eine Synchronsprecherin komische Geräusche - nach der verhaltenen Eröffnung geht die Berlinale in den Festivalmodus.

Der Comedian hält Wort: Wie er seinen 10.000 Fans bei einem Auftritt in Hamburg versprach, schenkt er jedem von ihnen einen Baum. In die Erde gepflanzt werden die Bäume im waldarmen Bundesland Schleswig-Holstein.

Für Autogrammjäger wird es spannend: Hollywoodstar Johnny Depp wird zur Berlinale erwartet. Außerdem starten die ersten Wettbewerbsfilme - und die klingen ziemlich unterschiedlich.

Viele Karnevalsumzüge schlängeln sich in den nächsten Tagen durch die Städte - vielerorts aber nur nach erneuter Rücksprache mit den Sicherheitsbehörden. Manche Züge wollen dabei den mutmaßlich rechtsradikalen Anschlag in Hanau thematisieren.

Frack und festliche Roben, Orden und viel Etikette. Ist der Wiener Opernball glänzend oder gestrig? Die 64. Ausgabe war wie stets ein rauschendes Fest - mit manch ungewohnten Akzenten.

Die Internationalen Filmfestspiele sind eröffnet. Nach der Gewalttat in Hanau halten die Festivalgäste inne für die Opfer - Moderator Samuel Finzi erzählt aus seiner eigenen Lebensgeschichte.

86 Cent mehr im Monat. Auf Haushalte in Deutschland könnte ein höherer Rundfunkbeitrag zukommen - zumindest wenn es nach der Empfehlung einer Expertenkommission geht. Jetzt liegt der Ball bei den Ländern.

Kaum ein Künstler könnte angesichts von Klimawandel, Konsumkritik und Suche nach kreativen Lebensformen aktueller sein als Friedensreich Hundertwasser. Der vor 20 Jahren gestorbene österreichische Maler war ein Öko-Aktivist - und Bewunderer von Egon Schiele.

Mit politischen Filmen hat die Berlinale immer wieder für Aufsehen gesorgt. Zum Auftakt der 70. Ausgabe setzt Jury-Präsident Irons eine persönliche Erklärung voran - die auch politisch geladen ist.

„Freude und Trauer nah beieinander“ - so umschreibt der Kölner Karnevalspräsident den diesjährigen Auftakt der tollen Tage an Weiberfastnacht. Die Gewalttat von Hanau ließ die Narren nicht unberührt.

Mitten ins „Helau“ und „Alaaf“ platzte am Altweiberabend Tief „Wiltrud“. In Düsseldorf mussten die Jecken unfreiwillig eine Feierpause einlegen. Doch spätestens an Rosenmontag ist voraussichtlich der raue Wind vorbei.

Sie liebt das Nachtleben, er sitzt nackt am Laptop: Das Berliner Ermittlerteam ist für exaltiertes Privatleben und kleine Streitereien bekannt. Nun ist raus, wer Meret Becker als Kommissarin ablösen soll.

Rocken bis ins fortgeschrittene Alter - das scheint das Motto vieler Musik-Größen zu sein. Aber auch Pop- und Rock-Legenden sind nur Menschen. Mit zunehmenden Alter wird das immer deutlicher.

Ror Wolf ist vor allem für zerschnipselte Zitate von Fußballspielern, Kommentatoren und Zuschauern bekannt. Doch der Autor schuf mit seiner ganz eigenen Sprache viel mehr Texte.

In der Romanverfilmung „Der Goldene Handschuh“ spielte er einen Frauenmörder, jetzt wird er auf der Berlinale als Nachwuchstalent ausgezeichnet. Warum man sich den Namen Jonas Dassler merken sollte.

Schon als Studentin lernte Siri Hustvedt den Schriftsteller Paul Auster kennen. Inzwischen sind sie seit fast 40 Jahren verheiratet und Hustvedt ist längst selbst erfolgreiche Autorin. Jetzt wird sie 65 Jahre alt - und schreibt mehr als je zuvor.


< Ältere Artikel