20.09.2022, 04:00 Uhr

Guten Morgen!

Alles cool, oder was?

„Gommemode“, „SIU“, „Smash“ oder „Slay“. Können Sie mit diesen Begriffen auch nichts anfangen? Macht nichts, mir geht es genauso. Unter anderem diese Worte gehören zu den „Top Ten“, die in der Auswahl für das Jugendwort des Jahres 2022 stehen. Das Ergebnis soll am 25. Oktober bekannt gegeben werden. Der Langenscheidt-Verlag hat wieder „Jugendliche und Junggebliebene“ zum Einsenden von Vorschlägen aufgerufen. Zur Erinnerung, es gab auch im vergangenen Jahr ein Jugendwort - auch die Corona-Pandemie konnte es nicht verhindern - und das lautete „cringe“, was soviel bedeutet wie „peinlich“ oder „fremdschämen“.

„Gommemode“ bedeutet den Angaben zufolge „stark, unbesiegbar“, „SIU“ sagt man offenbar, wenn etwas unfassbar Gutes passiert, „Smash“, wenn man „mit jemandem etwas anfängt“, „Slay“ ist jemand, der selbstbewusst aussieht oder etwas Tolles macht.

Früher soll ja alles besser gewesen sein. Soweit will ich jetzt nicht gehen, sonst werde ich noch in die Jury zur Wahl des Seniorenwortes berufen. Aber es war doch manches einfacher. Ob „stark“, „gut“ oder „selbstbewusst“ - früher war das alles einfach „cool“.