17.08.2021, 06:00 Uhr / Lesedauer: ca. 2min

Guten Morgen!

Abenteuer-Navigation

Von Susanne Menzel

Ich kann mich noch gut an die vergangenen Zeiten erinnern, in denen nicht nur der Weg das Ziel war, sondern in denen ebenso umfangreiches Kartenmaterial in den Händen des Beifahrers für Klarheit (oder Irritation) sorgte. Pläne zu lesen, war nicht jeder Manns (und jeder Fraus) Sache. Welche Abzweigung war jetzt zu nehmen? Welche Autobahn, Landes- oder Bundesstraße? So waren natürlich Sperrungen oder Tages-Baustellen stets ein Überraschungsfaktor und tauchten ohne Vorwarnung wie aus dem Nichts auf. Wer allein unterwegs und mit dem faltbaren Monstrum ausgestattet war, hatte meist schon vor dem Start verloren.

Ein Segen sind also die klaren Ansagen aus dem Handy oder aus dem fest installierten Navi im Auto. Sicher, allzu vertrauensselig sollte man auch hier nicht sein - aber die grobe Richtung passt zumeist.

Jüngst ging es mit einer Freundin im vierrädrigen Gefährt durch unbekanntes Berg-Terrain. Kurz Start- und Zielpunkt eingegeben - und dann gab es nur noch verwunderte Blicke. Die Route führte durch schönes, abseits gelegenes, kurvenreiches und manchmal unwegsames Gelände. Dass uns weder Fuchs noch Hase entgegengekommen sind, war alles. Ansonsten hatte der Trip sämtliche Faktoren, die eine erlebnisreiche Überraschungsfahrt ausmachen. Über kilometerlange Umwege landeten wir schließlich nach zeitintensiven Umwegen am gewünschten Endpunkt. Navigation mit Abenteuer-Modus - hat auch nicht jeder.

  • Drucken
  • Kommentare 0
  • rating rating rating rating rating
Copyright © Grafschafter Nachrichten - Weiterverwendung und -verbreitung nur mit Genehmigung.
Corona-Virus